Jerusalem

Aus Bibelwissen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mögliche Begriffe in der ganzen Bibel

Tempel von sued-westen.jpg
Hier klicken!

Mögliche Begriffe im Hebräischen

Mit Übersetzung(en) aus der unrev. Elberfelder Bibel (1905):
H +03389 ירוּשׁלים ירוּשׁלם (yerûshâlaim yerûshâlayim) Jerusalem (641), "Jerusalem (1)
H +03390 ירוּשׁלם (yerûshâlêm) Jerusalem (25)

Mögliche Begriffe im Griechischen

Mit Übersetzung(en) aus der unrev. Elberfelder Bibel (1905):
G +2419 (Hierousalēm) Jerusalem (82)
G +2414 (Hierosoluma) Jerusalem (57)
G +2415 (Hierosolumitēs) Jerusalem (2)

Verwandte Themen

- Klagelied angesichts der Zerstörung Jerusalems nach Ps 74 (H. Schumacher)
- "Bittet um den Frieden Jerusalems" nach Ps 122 (H. Schumacher)
- Juda und Jerusalem im Zustand innerer Auflösung (Anarchie) - Jes 3:1-15 (H. Schumacher)
- Gott missfällt der Hochmut der Frauen Jerusalems - Jes 3:16-26 (H. Schumacher)
- Jahwe kündigt die Errettung Jerusalems an - Abzug und Ermordung Sanheribs - Jes 37:21-38 (H. Schumacher)

- Gedanken zu Jerusalem (von Holger Stoye)

MP3-Vorträge

- Die Bundeslade kommt nach Jerusalem - 2Sam 6 (R. Wörz)
- Einzug in Jerusalem - Mt 21 (K. Straub)

Grafiken

🗺 Stadt Jerusalem zur Zeit Nehemias (D. Muhl)

Lage des Ortes

Jerusalem liegt zwischen dem Mittelmeer und dem Toten Meer. Sie ist die umstrittenste Stadt der Welt. Diese Stadt ist für drei Weltreligionen von grosser Bedeutung: Für das Judentum, das Christentum und für den Islam (obwohl Jerusalem im Koran nicht erwähnt wird). Auch rein geographisch ist Jerusalem der Nabel der Welt. Würde man alle Kontinente zu einem Land zusammenfügen, dann würde Jerusalem ziemlich genau in der Mitte liegen. Was sich heute vor unseren Augen abspielt, haben die Propheten schon mehrfach prophezeit:

  • Sach 12:3 - Und es wird geschehen an jenem Tag, da mache ich Jerusalem zu einem Stemmstein für alle Völker: alle, die ihn hochstemmen wollen, werden sich wund reißen. Und alle Nationen der Erde werden sich gegen es versammeln.

Bilder von Jerusalem

- Jerusalem zur Zeit Jesu (R. Nies)
- Einige Bilder von Jerusalem aus dem Jahre 2008
- Einige Bilder von Jerusalem aus dem Jahre 2013

Biblische Vorkommen

Geschehen

  1. Zur Zeit Abrahams gab es die Stadt Jerusalem noch nicht. Man geht aber davon aus, dass die Stadt Salem, in der Melchisedek als König regierte und gleichzeitig ein Priester Gottes war, an gleicher Stelle oder in unmittelbarer Nähe stand (1Mo 14:18). Hier brachte der König Melchisedek "Brot und Wein" heraus, segnete den Abraham und Abraham gab ihm den Zehnten von allem (1Mo 14:18-20).
  2. Der Berg Morija, auf dem Isaak geopfert werden sollte (1Mo 22:2), dürfte die gleiche Stelle sein, wo auch Salomo anfing den Tempel zu bauen (2Chr 3:1).
  3. Zur Zeit Davids war es die Stadt der Jebusiter, die dann von David eingenommen wurde, obwohl sie als uneinnehmbar galt (2Sam 5:6).
  4. Danach wurde Jerusalem zur religiösen und politischen Hauptstadt des Königreiches Israel (1Kö 3:1).
  5. Durch Nebukadnezar wurde die Stadt Jerusalem zerstört (2Kö 25).
  6. In Neh 3 wird der Wiederaufbau, der Mauern, der Stadt Jerusalem geschildert.
  7. Im Jahre 70 wird die Stadt Jerusalem durch Titus zerstört, so wie das auch Jesus ankündigte (Lk 21:20).
  8. Seit 1967 regiert wieder der Staat Israel über ganz Jerusalem.

Gedanken und Stichworte

  1. Der geistliche Werdegang dieser Stadt schildert Gott auf eindrückliche Art und Weise durch Hesekiel im 16. Kapitel (Hes 16).
  2. Jesus beurteilte die Stadt wie folgt: "Jerusalem, Jerusalem, die da tötet die Propheten und steinigt, die zu ihr gesandt sind! Wie oft habe ich deine Kinder versammeln wollen, wie eine Henne ihre Küken versammelt unter ihre Flügel, und ihr habt nicht gewollt! 38 Siehe, euer Haus wird euch öde gelassen; 39 denn ich sage euch: Ihr werdet mich von jetzt an nicht sehen, bis ihr sprecht: «Gepriesen sei, der da kommt im Namen des Herrn (Mt 23:37-39)!»
  3. So kündet Jesus auch das Ende Jerusalems an, indem er prophezeite: "Wenn ihr aber Jerusalem von Heerscharen umzingelt seht, dann erkennt, daß seine Verwüstung nahe gekommen ist (Lk 21:20)!"
  4. Paulus vergleicht das jetzige Jerusalem mit Hagar und dem Berg Sinai, das mit ihren Kindern in Sklaverei ist (Gal 4:25). Das jetzige Jerusalem ist deshalb in Sklaverei, weil es unter Gesetz ist (Gal 4).
  5. Die Gläubigen in Christus haben eine geistliche Mutter und das ist "das Jerusalem droben" (Gal 4:26). Das himmlische Jerusalem wird einmal vom Himmel herabkommen und die Herrlichkeit Gottes (vmtl. auf die neue Erde) bringen (Offb 21:10).