200 biblische Symbole

Aus Bibelwissen
Wechseln zu: Navigation, Suche

nach dem gleichnamigen Buch von Adolf Heller

Siehe weitere interessante Bücher unter: Abschriften


Vorwort zum Buch

von Prof. D. Dr. A. Köberle


Die Heilige Schrift hat eine unvergängliche Lebenskraft. Dieses Buch rührt an die Herzen aller Völker. Es wirkt über die Jahrhunderte und Jahrtausende hinweg mit unveränderlicher Frische. Woher besitzt die Bibel dieses erstaunliche Vermögen?

Die erste Angwort, die darauf gegeben werden muss, kann immer nur lauten: in diesem Buch der Bücher hat der lebendige Gott selbst gesprochen, und er bekennt sich mit der Kraft seines Geistes bis auf den heutigen Tag immer aufs neue zu dem Zeugnis derer, die er sich einst als Werkzeuge seiner Wahrheit und seines Willens berufen hat. Die Bibel gleicht einer Starkstromanlage, die der lebendige Gott in dieser Welt gelegt hat. Wer mit einem armen und hungrigen Herzen nach Licht und Kraft verlangt, dem bleibt die Heilige Schrift nicht tot, dem leuchtet sie in herrlicher Klarheit.

Die unvergängliche Lebenskraft der Heiligen Schrift erklärt sich nicht nur aus ihrem einzigartigen göttlichen Inhalt. Das Geheimnis der Bibel, ihre Machtwirkung, ihre Anziehungskraft auf die höchsten und größen Geister der Menscheit beruht auch auf dem Wunder ihrer S p r a c h e. Die göttliche Botschaft hat sich hier eine Form geschaffen und gegeben, die dem erhabenen Zeugnisgehalt wahrhaftig ebenbürtig ist.

Unser modernes Reden ist abstrakt geworden. Das bildlose anschauungslose, begriffliche Reden aber wirkt dünn und kraftlos, es ermüdet den Leser und den Hörer viel rascher, und vor allem, es bleibt nicht haften in den Tiefen der Seele, es erreicht nur die oberste Schicht unseres Wesens im rationellen Bewußtsein. Die Sprache der Bibel redet in kräftigen, farbigen und satten Bildern. Diese Sprache lebt von heiligen Symbolen und Zeichen, deren Sinngehalt recht verstanden sein will, wenn wir einen vollen Zugang zum biblischen Zeugnis finden sollen. Wegen dieser bildgesättigten Fülle dringt das biblische Wort ganz anders in die Tiefen des menschlichen Herzens ein und kann dort Wurzeln schlagen.

Das vorliegende Buch möchte auf die Bedeutung der bilischen Symbole neu aufmerksam machen. Es zeigt uns auf Grund einer langanhaltenden Beschäftigung mit den Texten des Alten und Neuen Testaments, wie reich und mannigfaltig die Bildersprache der Heiligen Schrift in Wahrheit ist. Unser modernes Reden, das gerade auch in Predigt und Wortverkündigung oft bedenklich "von des Gedankens Blässe angekränkelt" ist, könnte von der Beschäftigung mit diesem Buch darum viel lernen. In Einzelheiten der Ausdeutung mag der Leser da und dort anderer Meinung sein. Möge sich deswegen niemand die Freude nehmen lassen, durch dieses besinnliche Werk neue Zugänge zum Verständnis der Heiligen Schrift erschlossen zu bekommen.

Inhaltsübersicht und Bestellhinweis

Das Buch „200 biblische Symbole“ (von Adolf Heller) kann bei folgender Adresse bestellt werden:

Paulus-Buchhandlung KG
Goethestr. 38
74076 Heilbronn
Tel. +49 7131 1720 90
Fax +49 7131 9531 05
E-Mail: paulus-verlag@t-online.de
Web: Bitte hier kllicken!


Die ersten 20 Seiten dieses Buches finden Sie hier als Leseprobe:

  1. Aas = ein Symbol für Gottesferne, Verwesung, geistlicher Tod
  2. Acker = ein Symbol für die Welt, gegenwärtiges Weltsystem
  3. Adler = ein Symbol für Höhe, Geschwindigkeit, Fürsorge, Tilger des Bösen
  4. Ägypten = ein Symbol für Unterdrückung, Knechtschaft
  5. Ähre = ein Symbol für Fruchtbarkeit
  6. Altar = ein Symbol für Anbetung
  7. Angesicht = ein Symbol für Hinwendung, Gegenwart
  8. Anker = ein Symbol für Hoffnung
  9. Arm = ein Symbol für Macht, Schutz, Stärke
  10. Asche = ein Symbol für Wertlosigkeit, Trauer, Vergänglichkeit
  11. Aue = ein Symbol für Segnung, Wohltat
  12. Auge = ein Symbol für Gegenwart, Gesinnung
  13. Aussatz = ein Symbol für Sünde
  14. Axt = ein Symbol für Gericht, Ausrottung
    Den Inhalt der nachfolgenden Seiten finden Sie im Buch, das Sie bei der oben genannten Adresse bestellen können:
    (Wenn man die (rote) Zeile kopiert und ins Suchfeld oben rechts eingibt, öffnet sich der Text)
  15. Bäcker = ein Symbol für die Tätigkeit des Feindes
  16. Bär = ein Symbol für Grimm, Zorn
  17. Barfuß = ein Symbol für Rechtlosigkeit, Schmach
  18. Bauch = ein Symbol für niedere Triebe
  19. Baum = ein Symbol für den Menschen in seinem natürlichen Wachstum
  20. Becher, Kelch = ein Symbol für Darreichung, Vermittlung
  21. Berg = ein Symbol für Götterbote, Bündnis
  22. Beschneidung = ein Symbol für Reinigung
  23. Bett = ein Symbol für Ruhe, Erquickung, Krankheit
  24. Blei = ein Symbol für Unedles, Wertlosigkeit
  25. Blindheit = ein Symbol für Verstockung, Verhärtung
  26. Blitz = ein Symbol für plötzliches Zorngericht
  27. Blume = ein Symbol für irdische Schönheit und Lieblichkeit
  28. Bock = ein Symbol für Bösartigkeit, Unreinigkeit
  29. Bogen = ein Symbol für Macht, Stärke, Unvermutetes
  30. Born, Brunnen, Quelle = ein Symbol für Segen, Heil, Reinigung
  31. Brot = ein Symbol für Kraft- und Lebensmitteilung
  32. Brunst = ein Symbol für brennende, begehrende Zuneigung
  33. Brust = ein Symbol für Liebeserweis, Gemeinschaft, Segnung
  34. Burg, Feste = ein Symbol für Sicherheit, Zuflucht
  35. Diamant, Edelstein = ein Symbol für Härte, Standhaftigkeit, Herrlichkeit
  36. Donner = ein Symbol für schreckliche Machtentfaltung
  37. Dornen = ein Symbol für Fluch und Unfruchtbarkeit
  38. Drache = ein Symbol für Tyrannei, Verwüstung, Feind
  39. Dreschen = ein Symbol für gerichtsmäßig, aussondern
  40. Durst = ein Symbol für Verlangen nach Gott

  41. Eckstein = ein Symbol vür Vorbild, Vollendung
  42. Ehe = ein Symbol für liebesmäßige Vereinigung Gottes mit seiner Schöpfung
  43. Eisen = ein Symbol für Sünde
  44. Eiter = ein Symbol für Neid
  45. Entwöhnung = ein Symbol für geistliche Reife, inneres Wachstum
  46. Erde, Lehm, Ton = ein Symbol für irdisch-fleischliche Gesinnung, Vergänglichkeit, Wertlosigkeit
  47. Ernte = ein Symbol für äonischer Abschluss
  48. Erstling = ein Symbol für Anbruch, Verheißung für alle andern gleicher Art, Garant
  49. Erz = ein Symbol für Gericht
  50. Esel = ein Symbol für Ertragen einer Last

  51. Fasten = ein Symbol für Verzicht auf fleischlich-seelische Genüsse, Trauer
  52. Feige = ein Symbol für Fruchtbarkeit
  53. Fett = ein Symbol für Wert, Vortrefflichkeit, Größe, Reichtum
  54. Feuer = ein Symbol für verzehrende Strafe, Reinigung, Läuterung
  55. Fischen = ein Symbol für locken, sammeln, für sich gewinnen
  56. Flügel = ein Symbol für Fürsorge, Vorsehung, Geschwindigkeit
  57. Fuchs = ein Symbol für Hinterlist, Bosheit
  58. Fuß = ein Symbol für Wandel, Bereitschaft, Botschaft, Herrschaft

  59. Galle = ein Symbol für Bitterkeit, Unrecht, Gift
  60. Garbe = ein Symbol für freudige Vollkraft, Reife
  61. Garten = ein Symbol für Pflege, Fruchtbarkeit, Freude
  62. Gefängnis = ein Symbol für gewaltsame Zurückhaltung, Machtbereich des Feindes und des Unglaubens
  63. Gefäß = ein Symbol für Leiblichkeit
  64. Geißel = ein Symbol für scharfes Gericht
  65. Geruch = ein Symbol für Wohlgefallen, Lieblichkeit
  66. Gold = ein Symbol für Glauben, Treue, Wahrheit
  67. Gras, Kraut = ein Symbol für den Menschen in seiner Vergänglichkeit
  68. Grube = ein Symbol für Verderbensstätte, Grab, Totenreich
  69. Gurt, Gürtel = ein Symbol Gerechtigkeit, Kraft, Treue, Wahrheit

  70. Haar, Bart = Symbole für natürliche Auswüchse, Schmuck
  71. Hagel = ein Symbol für Rache und Strafe
  72. Hammer = ein Symbol für Zerschmetterung
  73. Hand = ein Symbol für Wirksamkeit, Darreichung, Macht, Bewahrung, Bündnis
  74. Handauflegung = ein Symbol für Einsmachung, Segensvermittlung
  75. Harfe = ein Symbol für Lob und Dank
  76. Haupt = ein Symbol für Herrschaft, Leitung
  77. Haus, Hütte, Zelt, Bau = Symbole für den Ort der Wohnung und Offenbarung, Leibeshülle
  78. Helm = ein Symbol für Hoffnung, Heil, Rettung
  79. Herz = ein Symbol für Zuneigung, Verlangen, Liebe
  80. Heu, Stroh, Stoppeln = Symbole für Vergänglichkeit, Wertlosigkeit
  81. Hinken = ein Symbol für Unentschiedenheit, Schwachheit
  82. Hitze = ein Symbol für Trübsal, Bedrängnis
  83. Hochzeit = ein Symbol für Freude, Vereinigung
  84. Holz = ein Symbol für natürliches Menschentum
  85. Honig = ein Symbol für kreatürliche Freundlichkeit und Süßigkeit
  86. Horn = ein Symbol für Macht, Stärke
  87. Hort, Fels, Bergungsort = Symbole für Schutz, Geborgenheit
  88. Hülle, Decke, Schleier = Symbole für Ungewissheit, Nichtverstehenkönnen
  89. Hund = ein Symbol für Unreinheit und Nationen

  90. Jäger = ein Symbol für Verfolgung, Nachstellung
  91. Joch = ein Symbol für Dienstbarkeit, Knechtschaft
  92. Jordan = ein Symbol für den Tod

  93. Kamel = ein Symbol für Größe, Unreinheit
  94. Kelter = ein Symbol für Zorn, Bedrängnis
  95. Kleid, Rock = Symbole für Leiblichkeit
  96. Knien = ein Symbol der Demütigung, Unterwerfung
  97. Kot, Schlamm = Symbole für Sünde, Schmutz, Unsicherheit
  98. Kreuz = ein Symbol für Schmach, Schande, Fluch
  99. Krone, Kranz = Symbole für Ruhm, Ehre, Freude
  100. Kuss = ein Symbol für Huldigung, Vereinigung, Liebe

  101. Lahmheit = ein Symbol für Unfähigkeit zu gottgefälligem Wandel
  102. Lamm = ein Symbol für stellvertretendes Sühneopfer, Unschuld, Reinheit
  103. Land = als Symbol für Israel im Gegensatz zur Völkerwelt
  104. Leinwand = ein Symbol für gerechten, heiligen Wandel
  105. Lende = ein Symbol für Gemüt, Gesinnung, Ursprung
  106. Löwe = ein Symbol für Herrschaft, Gewalt

  107. Mauer, Zaun = Symbole für Bewahrung, Scheidung
  108. Milch = ein Symbol für Anfangsgründe des Glaubens
  109. Mond = ein Symbol für die Herrschaft der Finsternis
  110. Morgenstern = Symbol für einen Engelfürsten
  111. Motte = ein Symbol für Zerstörung
  112. Myrre = ein Symbol für Leiden, Bitterkeit, Wohlgeruch

  113. Nacht = ein Symbol für Gottesferne, Abwesenheit Gottes

  114. Öl, Salböl = Symbole für Gottes Geist
  115. Ofen = ein Symbol für mit Elend und Gericht verknüpfte Dienstbarkeit
  116. Otter = ein Symbol für Hinterlist, Schändlichkeit

  117. Palme = ein Symbol für Sieg, Frieden
  118. Panzer = ein Symbol für Gerechtigkeit, Glauben, Liebe
  119. Posaune = ein Symbol für Botschaft, Kundmachung

  120. Rabe = ein Symbol für unreinen Geist
  121. Rauch, Dampf = Symbole für Zorn, Vergänglichkeit
  122. Räucherwerk = ein Symbol für Gebet, Anbetung
  123. Regen = ein Symbol für Segens- oder Gerichtsvermittlung
  124. Regenbogen = ein Symbol für Gnadengedanken Gottes
  125. Ring = ein Symbol für Vollmacht, Wertschätzung, Erwählung, Unantastbarkeit
  126. Rost = ein Symbol für allmähliche Zersetzung
  127. Ross = ein Symbol für Kampfbegierde, Stolz, Fleischeslust
  128. Rute = ein Symbol für Züchtigung, Zorn

  129. Säen = ein Symbol für Hingabe in Erwartung künftiger Frucht
  130. Salz = Ein Symbol für Unverweslichkeit, scharfe Fäulnisbekämpfung
  131. Sand = ein Symbol für Unzählbarkeit, Unzuverlässigkeit
  132. Sauerteig = ein Symbol für heimliche Bosheit, falsche Lehre
  133. Saum = ein Symbol für Randgebiet göttlichen Wirkungsbereiches
  134. Säuseln = ein Symbol für Gnadenwirkung des Geistes Gottes
  135. Schaf = ein Symbol für Wehrlosigkeit, Geduld
  136. Schelle = ein Symbol für äußere Verkündigung
  137. Schiff = ein Symbol für Glaube, Abhängigkeit
  138. Schild = ein Symbol für Deckung, Bewahrung
  139. Schlacke = ein Symbol für Verwerflichkeit, Wertlosigkeit
  140. Schlaf = ein Symbol für Bewusstseins- und Bewegungslosigkeit in Bezug auf Gott
  141. Schlange = ein Symbol für List, Verworfenheit, Satan
  142. Schlüssel = ein Symbol für Eröffnung, Zugänglichmachung von Welten und Wahrheiten
  143. Schmelzen = ein Symbol für reinigen, scheiden
  144. Schmied = ein Symbol für Gerichtsgewalt, Teufel
  145. Schuh, Sandale = ein Symbol für Freiheit, Anspruch, Selbstbestimmung
  146. Schulter = ein Symbol für Kraft, Dienstbarkeit, Gehorsam
  147. Schwein = ein Symbol für Unreinheit
  148. Schwert = ein Symbol für Krieg, Tod, Verderben, Scheidung
  149. See, Meer, Wasser = Symbole für Nationen Völkerschaften, Gesetzlosigkeit, Angst
  150. Siegel = ein Symbol für Bestätigung, Gewissheit
  151. Silber = ein Symbol für Sühnung, Erlösung, Läuterung
  152. Sitzen = ein Symbol für herrschend, richtend, wohnend, zur Entspannung gekommen sein
  153. Sonne = ein Symbol für Licht, Leben, Gerechtigkeit Glückseligkeit, Christus
  154. Spreu = ein Symbol für wertlosen Überrest, Vergehen und Verwehen
  155. Stab = ein Symbol für Wanderschaft, Glaube, Vertrauen
  156. Staub = ein Symbol für Unzählbarkeit, Trostlosigkeit
  157. Stehen = ein Symbol für Ehrfurcht, Dienstbereitschaft
  158. Stein = ein Symbol für Lieblosigkeit, Herzenshärtigkeit, Geisterwelt
  159. Stern = ein Symbol für Fülle, Majestät, Herrlichkeit, Christus
  160. Stier, Starker = Symbole für Kraft, Engelwelt
  161. Strick = ein Symbol für Knechtschaft, Bindung
  162. Strom = ein Symbol für Fluches- oder Segensvermittlung
  163. Stuhl, Thron = Symbole für Herrschaft, Gericht

  164. Tag = ein Symbol für Lichtes-oder Gerichtsgegenwart Gottes und Christi
  165. Tal = ein Symbol für Furcht, Angst
  166. Tau = ein Symbol für Segnung, Wohltat
  167. Taube = ein Symbol für Reinheit, Einfalt
  168. Taufe = ein Symbol für in den Tod gehen, sterben
  169. Tiefe = ein Symbol für Angst, Gericht
  170. Tier, Vieh = Symbole für Natürliches, Schöpfungsmäßiges, Triebhaftes
  171. Tisch = ein Symbol für Versorgung, Segen, Gemeinschaft
  172. Töpfer = ein Symbol für den Schöpfergott
  173. Tor = ein Symbol für richterliche Würde und Gewalt
  174. Tür = ein Symbol für Zutritt, Eingang in Welten und Wahrheiten, Dienstmöglichkeit
  175. Turm = ein Symbol für Stärke, Schutz

  176. Unkraut = ein Symbol für Satanskinder, Fluch
  177. Verwelken = ein Symbol für Zweck verfehlen, missraten, zugrunde gehen
  178. Vogel = ein Symbol für bösen Geist, Furcht, Flucht
  179. Vorhaut = ein Symbol für natürliche Bosheit, Unreinigkeit

  180. Wagen = ein Symbol für Macht, Stärke
  181. Wald = ein Symbol für fleischlich-seelische Herrlichkeit
  182. Waschen = ein Symbol für Reinigen von Sünden
  183. Weib = ein Symbol für Neigungen, Grundsätze
  184. Weide = ein Symbol für Erquickung, Versorgung
  185. Wein = ein Symbol für Freude
  186. Weizen = ein Symbol für göttliche Frucht, Christus
  187. Welle, Woge = Symbole für Ungestüm, Unbeständigkeit, Zweifel
  188. Wind, Sturm = Symbole für Geistesströmung in Gericht oder Gnade
  189. Witwe = ein Symbol für Vereinsamung, Elend, Schande
  190. Wolf = ein Symbol für Verfolgung, Grausamkeit
  191. Wolke = ein Symbol für Segensgegenwart, Flüchtigkeit, Vergänglichkeit
  192. Wolle = ein Symbol für Reinheit
  193. Wurm = ein Symbol für Verächtlichkeit, Armseligkeit, Zuschandewerden
  194. Wurzel = ein Symbol für Ursprung, Festigkeit Überrest
  195. Wüste = ein Symbol für Unfruchtbarkeit

  196. Zeder = ein Symbol für Glückseligkeit, Schönheit Unverweslichkeit
  197. Zepter = ein Symbol für Gewalt, Vollmacht, Regentschaft
  198. Zuchtmeister = ein Symbol für Gesetz, Engel
  199. Zunge = ein Symbol für Sprache, Bekenntnis, Zeugnis
  200. Zweig, Spross, Zemach = Symbole für Leben nach dem Tode