Sechs Weherufe über die Frevler - Jes 5:8-23

Aus Bibelwissen
Wechseln zu: Navigation, Suche

aus HSA: Verkündiger von Gericht und Heil nach Jesaja (1-39) Bd.1


Sechs Weherufe über die Frevler - Jes 5:8-23

Im Auftrag Jahwes, des Ewigseienden, ruft Jesaja ein sechsfaches "Wehe" aus, und zwar über die habgierigen Häuser- und Grundstücksspekulanten, die Trunksüchtigen, die Spötter über den Ratschluss des Herrn, die Verfälscher und Verdreher der Wahrheit, die in ihren eigenen Augen Klugen und die prahlerischen "Helden", die in Wirklichkeit Sklaven ihrer Sucht und Verführer und Verdreher des Rechtes sind.

Zu allen Zeiten gab und gibt es diese Sünden, vor denen auch das Neue Testament immer wieder warnt: Habgier - Trunksucht - Verspottung Gottes und seiner Pläne - Lüge - Selbstgefälligkeit - Verdrehung des Rechts. Die Habgier kann nie genug bekommen an Häusern, Grundbesitz und überhaupt an Geld und Gut aller Art. "Je mehr er hat, je mehr er will. "Die Trunksucht ist traurige Abhängikeit; Jesaja sieht sie in Verbindung mit Faulheit und Müßiggang. Andere schrecken nicht davor zurück, Gott selbst und seine Pläne zu verspotten. Erfüllen sich seine Verheißungen nicht sofort, so rufen sie frech: "Wo bleibt denn, was Gott verheißen hat? Wir sehen nichts davon! Er möge sich bitte beeilen!" (vgl. 2Petr 3:3.4). Die Lügner lügen nicht nur, sondern verdrehen alle gottgegebenen Maßstäbe; dies kann sich bis in die Gesetzgebung eines Staates hinein auswirken; die Menschen verlieren dann die Orientierung über Gut und Böse und über die Ordnungen Gottes. Weit verbreitet ist auch die Selbstgefälligkeit und überhebliche Selbstgerechtigkeit; weil man überzeugt ist, alles besser zu wissen, ist man unbelehrbar. Die Verführer und Rechtsverdreher rühmen sich sogar noch ihrer Sucht und verführen andere dazu (sie "mischen berauschende Getränke"), außerdem sind sie gern bereit, Bestechungsgeschenke anzunehmen und Unschuldige zu berauben.

Angesichts aller dieser Sünden gilt: "Wenn euch der Sohn frei macht, so werdet ihr wirklich frei sein" (Joh 8:36). Nur bei Jesus kann der Aufrichtige von der Schuld un Macht der Sünde erlöst werden.

Während in Jes 5:8-23 ein einziger Abschnitt sechs Weherufe enthält, finden wir in Jes 28-33, im so genannten "Buch der Wehe" sechs Weherufe als Beginn längerer Abschnitte (Jes 28:1 - Jes 29:1 - Jes 29:15 - Jes 30:1 - Jes 31:1 - Jes 33:1). Man vergleiche im Neuen Testament die Weherufe Jesu in Mt 23 und das dreifache endzeitliche "Wehe" in Offb 8:13.

Enthält nun unser Abschnitt (Jes 5:8-23) weiter nichts als Androhung von Gericht und Strafe? - Nein, dahinter steht auch hier die göttliche Liebe. Es sind Warnungen Jahwes, die die Augen der Menschen öffnen wollen für die Gefährlichkeit der Sünde. Wer offen ist für Gott und bereit zur Umkehr, dem können auch solche Gottesworte zum Heil dienen, zur Überprüfung von Leben und Gesinnung und zur Heimkehr zu Gott und seinen Maßstäben und Ordnungen.