HSN Offb

Aus Bibelwissen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Offenbarung

übersetzt und erklärt von Heinz Schumacher
Zurück zur Übersicht

Of 1 Of 2 Of 3 Of 4 Of 5
Of 6 Of 7 Of 8 Of 9 Of 10
Of 11 Of 12 Of 13 Of 14 Of 15
Of 16 Of 17 Of 18 Of 19 Of 20
Of 21 Of 22

👉 Siehe auch:
🍷 Kapitelüberschriften der Offenbarung von Heinz Schumacher

Erläuterungen

Zurück zur Übersicht

Alle wesentlichen Lehren des Neuen Testaments vereinigen sich in diesem letzten Buch der Bibel zu einer eigenartigen und einzigartigen Gesamtdarstellung: die Lehre vom kommenden Königreich Gottes, die Botschaft vom gekreuzigten Gotteslamm und vom auferstandenen und erhöhten Herrn, die Kunde von der Gemeinde Jesu in Gefahr und Kampf und Sieg, von Gerichten Gottes und von der Wiederkunft Christi in Macht und Herrlichkeit. – Die Sprache ist reich an Bildern und Symbolen. Da ist es kein Wunder, dass die Ausleger sehr verschiedene Deutungen vorlegen: Ist es eine Abrechnung des greisen Johannes mit Rom und dem Kaiserkult? Enthält das Buch eine Vorausschau auf den Weg der Gemeinde Jesu? Oder setzt Johannes die Reihe der großen Propheten Israels fort – vor allem in Anlehnung an das Buch Daniel – und enthüllt den Weg Israels und der Völker in der Endzeit? Zeigt das Buch ökologische und kriegerische Katastrophen, die in naher Zukunft zu erwarten sind? – Sicher ist: Nicht die drei Gerichtszyklen der Kapitel Offb 6-16 (Siegel-, Posaunen- und Zornschalen-Gerichte) sind die Hauptaussage des Buches, sondern die kommende Königsherrschaft Gottes durch Jesus Christus. Alle endzeitlichen Gerichte bahnen ihr den Weg.

Typisch für die "Offenbarung" ist der ständige Wechsel zwischen Blicken in den Himmel und Blicken auf die Erde. Dieser Wechsel bringt zum Ausdruck: Alles irdische Geschehen wird in den Himmeln vorbereitet und von dort gesteuert.

Etwas Zielstrebiges, der Vollendung Entgegendrängendes kennzeichnet das ganze Buch. Daher sind auch die Kapitel 6- 19 nicht streng chronologisch zu verstehen. Immer wieder tritt sozusagen "vorauseilend" die Vollendung ins Blickfeld: Ende des gegenwärtigen Zeitalters, Endgerichte, Königsherrschaft Christi, Auferstehung der Toten ... (Offb 6:16.17 - Offb 11:15-18 - Offb 12:10 - Offb 16:17-19).

Der Apostel Johannes mag die "Offenbarung" am Ende der Regierungszeit des römischen Kaisers Domitian etwa zwischen 93 und 95 niedergeschrieben haben; doch gibt es darüber auch andere Meinungen. Die drei ersten Worte des Buches lauten "Offenbarung (Apokalypse) Jesu Christi". Dies ist Titel und Programm zugleich: Jesus wird wiederkommen und sich als "König der Könige und Herr der Herren" offenbaren (Offb 19:16).

Offb 1

Zurück zur Übersicht

Vorwort (1:1-3)

Offb 1:1 - Offenbarung (1*) Jesu Christi, die Gott ihm gab, um seinen Knechten (2*) zu zeigen, was schnell (3*) geschehen muss, und er hat es durch Zeichen kundgetan (4*) und durch seinen Engel (5*) seinem Knecht (2*) Johannes gesandt,
1* o. Enthüllung ("apokalypsis")
2* w. Sklaven
3* o. ohne Verzug, plötzlich, in Kürze (in schneller Aufeinanderfolge). Wenn die Zeit da ist, geschieht das in Offb 6-19 Geschaute schnell, Schlag auf Schlag.
4* griech. sämaino = durch Zeichen andeuten o. auf etwas hindeuten
5* vgl. Offb 22:8 - Offb 22:16 →📗 →📚

Offb 1:2 - der das Wort Gottes und das Zeugnis Jesu Christi bezeugt hat – alles, was er sah.
→📗 →📚
Offb 1:3 - Glückselig (6*), der da liest (7*) und die da hören die Worte der Weissagung (8*) und bewahren, was in ihr geschrieben steht; denn die bestimmte Zeit [der Erfüllung] ist nahe!
6* Glückselig, wer sich den Inhalt dieses Buches zu froher Hoffnung und vermehrter Hingabe an Gott dienen lässt; glückselig, wer hinter den Gerichten Gottes seine Heilsziele schaut! Wer nur an den Plagen hängen bleibt, kann nicht froh werden.
7* o. vorliest
8* o. Prophetie →📗 →📚

Gruß an die sieben Gemeinden (1:4-8)

Offb 1:4 - Johannes [wendet sich] an die sieben Gemeinden (9*) in der [Provinz] Asia: Gnade [sei mit] euch und Friede von dem, der ist und der war und der kommt (10*), und von den sieben Geistern angesichts seines Thrones (11*)
9* die in Offb 1:11 genannt sind
10* eine eindrucksvolle Beschreibung des Vatergottes, des "Königs der Weltzeitalter" (1Tim 1:17)
11* Der Heilige Geist ist nach Jes 11:2 ein siebenfacher Geist (vgl. Offb 4:5 - Offb 5:6). Es können nicht kosmische Geistwesen gemeint sein, weil diese nicht Gnade und Frieden zu spenden vermögen. →📗 →📚

Offb 1:5 - und von Jesus Christus, der der treue (12*) Zeuge [ist], der Erstgeborene der Toten (13*) und der Herrscher über die Könige der Erde. Ihm, der uns liebt und uns von unsern Sünden erlöst hat (14*) durch sein Blut
12* o. zuverlässige, glaubwürdige
13* vgl. Kol 1:18 - 1Kor 15:22,23
14* nach anderen Handschriften: gewaschen hat (vgl. 1Kor 6:11 - 1Jo 1:7 - Offb 7:14) →📗 →📚

Offb 1:6 - und uns zu einem Königtum gemacht hat (15*), zu Priestern für seinen Gott und Vater – ihm [sei] die Herrlichkeit und die Macht in die Zeitalter der Zeitalter (16*)! Amen.
15* d.h. zu Mitherrschern in seinem Königreich, zu Teilhabern an seiner Königsherrschaft (2Tim 2:12 - Offb 3:21)
16* o. bis in die fernsten Weltzeiten hinein (Langenberg: in die Äonenvollendung hinein), w. in die Äonen der Äonen (Röm 16:27 - Gal 1:5 - Offb 7:12) →📗 →📚

Offb 1:7 - Sieh, er kommt mit den Wolken und jedes Auge wird ihn sehen, auch die, die ihn durchbohrt haben (17*), und heftig wehklagen (18*) werden um seinetwillen alle Stämme des Landes [Israel] (19*). Ja, Amen!
17* nämlich bei seiner Kreuzigung (Joh 19:34-37 - vgl. Sach 12:10)
18* w. sich schlagen (sich in der Trauer an die Brust schlagen, heftig trauern)
19* o. alle Stämme der Erde; doch wegen Bezug auf Sach 12:10-14 ist "Stämme des Landes" vorzuziehen (vgl. Mt 24:30) →📗 →📚

Offb 1:8 - Ich bin das Alpha und das Omega (20*), spricht der Herr, Gott (21*), der ist und der war und der kommt (10*), der Allmächtige.
10* eine eindrucksvolle Beschreibung des Vatergottes, des "Königs der Weltzeitalter" (1Tim 1:17)
20* der erste und der letzte Buchstabe des griech. Alphabetes = "Ich bin der Erste und der Letzte" (Offb 1:17 - Offb 2:8 - Offb 22:13)
21* griech. kyrios ho theos. Dies entspricht dem Gottesnamen Jahwe Elohim im AT (z.B. 1Mo 2:8) = der ewigseiende unwandelbare Gott. →📗 →📚

Der Auftrag des auferstandenen und verherrlichten Christus an Johannes (1:9-20)

Offb 1:9 - Ich, Johannes, [der ich] euer Bruder [bin] und mit Anteil habe an der Bedrängnis und der Königsherrschaft und dem geduldigen Ausharren in [der Gemeinschaft mit] Jesus, befand mich auf der Insel, die Patmos heißt, um des Wortes Gottes und des Zeugnisses Jesu willen.
→📗 →📚
Offb 1:10 - Ich war (22*) im Geist am Tag des Herrn (23*) und hörte hinter mir eine mächtige Stimme wie [die] einer Posaune,
22* o. wurde (befand mich)
23* w. am zum Herrn gehörigen Tag ("en tä kyriakä hämera"), im NT nur hier vorkommend →📗 →📚

Offb 1:11 - die sagte: Was du siehst, [das] schreibe in ein Buch (24*) und sende es an die sieben Gemeinden – nach Ephesus und Smyrna und nach Pergamon und nach Thyatira und nach Sardes und nach Philadelphia und nach Laodizea (25*)!
24* griech. biblion (Buch, Büchlein, auch Rolle o. Brief), Verkleinerungsform von "biblos" = Buch (urspr. Bast der Papyrusstaude). In der Offb. kommt "biblos" nur in Offb 3:5 u. Offb 20:15 vor; an allen übrigen Stellen steht für "Buch" "biblion".
25* Die sieben Orte erstrecken sich im westlichen Kleinasien von Süden nach Norden (die drei zuerst genannten), dann nach Osten (Thyatira) und weiter nach Südosten. Dass nur diese sieben Gemeinden genannt werden (nicht aber andere Gemeinden wie z.B. Kolossä), könnte daran liegen, dass sie auch eine typische Bedeutung haben: Gemeindetypen dieser Art hat es in der Kirchen- und Gemeindegeschichte immer wieder gegeben. Außerdem spielt die Zahl sieben in der Offb. eine wichtige Rolle. →📗 →📚

Offb 1:12 - Und ich wandte mich um, weil ich nach der Stimme sehen wollte, die mit mir redete; und als ich mich umgewandt hatte, erblickte ich sieben goldene Leuchter (26*)
26* Das Bild drückt aus: Die Gemeinden sollen Lichtträger Gottes sein (Mt 5:14 - Phil 2:15). →📗 →📚
Offb 1:13 - und inmitten der Leuchter [Einen] gleich einem Menschensohn (27*), bekleidet mit einem bis auf die Füße reichenden [Gewand] und um die Brust (28*) mit einem goldenen Gürtel gegürtet (29*).
27* vgl. Mt 8:20 mit Anm. 17
28* w. Brüste (in Lk 11:27 - Lk 23:29 von den Brüsten der Mutter gebraucht)
29* Jesus trägt das bis auf die Füße herabwallende Gewand des Hohenpriesters. Er ist gegürtet, wie sich ein König gürtete. Er ist also priesterlicher König und königlicher Priester zugleich. Vgl. 2Mo 28:4 - 2Mo 28:8. →📗 →📚

Offb 1:14 - Sein Haupt aber und [seine] Haare [waren] leuchtend weiß – wie weiße Wolle, wie Schnee – und seine Augen wie eine Feuerflamme (30*)
30* vgl. Dan 7:9 - Mt 17:2 - Mt 28:3 →📗 →📚
Offb 1:15 - und seine Füße dem Golderz (31*) gleich, wie im Schmelzofen glühend gemacht, und seine Stimme [klang] wie das Rauschen (32*) vieler Wasser
31* o. Glanzerz (Edelmetall)
32* w. wie eine Stimme →📗 →📚

Offb 1:16 - und in seiner rechten Hand hielt er sieben Sterne (33*) und aus seinem Mund ging ein zweischneidiges, scharfes Schwert hervor (34*) und sein Angesicht (35*) [leuchtete] wie die Sonne, [wenn sie] scheint in [all] ihrer Kraft.
33* vgl. Offb 1:20!
34* ein Symbol für die Wirkung des Wortes Gottes (Hebr 4:12,13)
35* o. Anblick, äußere Erscheinung →📗 →📚

Offb 1:17 - Und als ich ihn sah, fiel ich zu seinen Füßen nieder wie tot, und er legte seine rechte [Hand] auf mich und sprach: Fürchte dich nicht! Ich bin der Erste und der Letzte (36*)
36* o. Ich bin's, der Erste und der Letzte (Jes 44:6 - Jes 48:12 - Offb 1:8 - Offb 22:13). Vgl. zu "Ich bin": Mt 14:27 mit Anm. 25 - Mk 14:62 - Joh 8:12 - Joh 11:25 - Joh 14:6. →📗 →📚
Offb 1:18 - und der Lebendige. Ich war [zwar] tot (37*), doch sieh: Ich bin lebendig in die Zeitalter der Zeitalter hinein (16*) und habe die Schlüssel des Todes und des Totenreichs (38*). –
16* o. bis in die fernsten Weltzeiten hinein (Langenberg: in die Äonenvollendung hinein), w. in die Äonen der Äonen (Röm 16:27 - Gal 1:5 - Offb 7:12)
37* o. Ich habe (zwar) den Tod erlitten (w. Ich wurde tot)
38* griech. Hades (Mt 11:23 - Mt 16:18 - Apg 2:27 - Apg 2:31 - Offb 20:13,14). Jesus Christus ist seit seiner Auferstehung der absolute Herr über alle Räume und Zustände im Totenreich (Röm 14:9). →📗 →📚

Offb 1:19 - Schreibe nun auf, was du gesehen hast und was [jetzt] ist und was danach [in Zukunft] geschehen soll (39*)!
39* Man kann in diesem Satz eine Einteilung sehen: Johannes soll niederschreiben
a) das nach Kap. 1 Geschaute,
b) die gegenwärtigen Verhältnisse in den 7 Gemeinden und das Urteil Christi darüber (Offb 2 u. Offb 3) sowie
c) die ihm enthüllten zukünftigen Ereignisse (Offb 4-22). →📗 →📚

Offb 1:20 - [Was] das Geheimnis der sieben Sterne [betrifft], die du auf meiner Rechten gesehen hast, sowie die sieben goldenen Leuchter [so wisse]: Die sieben Sterne sind Boten (40*) der sieben Gemeinden und die sieben Leuchter sind sieben Gemeinden (26*).
26* Das Bild drückt aus: Die Gemeinden sollen Lichtträger Gottes sein (Mt 5:14 - Phil 2:15).
40* o. Künder, Verkündiger, Engel. – Auch wenn in den übrigen Kapiteln der Offb. "Engel" Himmelswesen sind, so können doch in Offb 2-3 wie in Lk 7:24 - Lk 9:52 - Jak 2:25 irdische Boten o. Künder, vielleicht auch Vorsteher der Gemeinden gemeint sein. →📗 →📚

Offb 2

Zurück zur Übersicht

Sendschreiben nach Ephesus (2:1-7)

Offb 2:1 - Dem Boten (40*) der Gemeinde in Ephesus schreibe: Dies sagt [der], der die sieben Sterne fest in seiner Rechten hält, der inmitten der sieben goldenen Leuchter umhergeht (41*):
40* o. Künder, Verkündiger, Engel. – Auch wenn in den übrigen Kapiteln der Offb. "Engel" Himmelswesen sind, so können doch in Offb 2-3 wie in Lk 7:24 - Lk 9:52 - Jak 2:25 irdische Boten o. Künder, vielleicht auch Vorsteher der Gemeinden gemeint sein.
41* vgl. Offb 1:20. – Jesus ist auch als der zur Rechten Gottes Sitzende (Kol 3:1) keineswegs unbeweglich wie eine Statue; er bewegt sich inmitten seiner Gemeinden, schaut nach ihnen, lobt, tadelt und steht bereit, um zu helfen, zu richten, zu belohnen. →📗 →📚

Offb 2:2 - Ich weiß um deine Werke, deine mühevolle Arbeit und dein geduldiges Ausharren. Auch [weiß ich], dass du Böse nicht ertragen kannst und [jene] auf die Probe gestellt hast, die sich selbst Apostel nennen und es nicht sind, und sie als Lügner erkannt (42*) hast.
42* o. entlarvt (w. gefunden) →📗 →📚
Offb 2:3 - Auch hast du geduldiges Ausharren [bewiesen] und um meines Namens willen [vieles] ertragen, ohne müde zu werden.
→📗 →📚
Offb 2:4 - Aber ich habe gegen dich (43*), dass du deine erste Liebe verlassen hast.
43* o. an dir auszusetzen (vgl. Offb 2:14 - Offb 2:20) →📗 →📚
Offb 2:5 - Bedenke nun, von welcher [Höhe] du gefallen bist, und ändere dein Sinnen und Denken (44*) und tue [wieder] die ersten Werke; wenn aber nicht, so komme ich zu dir und werde deinen Leuchter von seinem Platz wegrücken (45*), wenn du nicht umkehrst (46*)!
44* o. kehre um (Mt 3:2 - Mt 4:17)
45* o. von seiner Stelle (hinweg) bewegen
46* Die Folge wäre eine Gemeinde ohne Ausstrahlung (Leuchtkraft). →📗 →📚

Offb 2:6 - Doch das hast du [zugut], dass du die Werke der Nikolaiten hassest, die auch ich hasse (47*).
47* vgl. Ps 139:21. – Näheres über die Nikolaiten ist nicht bekannt. Ihre "Werke" bestanden wohl in Ausschweifungen (vgl. Offb 2:14,15 - Offb 2:20,21). →📗 →📚
Offb 2:7 - Wer ein Ohr hat, höre, was der Geist den Gemeinden sagt (48*)! Wer überwindet, dem werde ich zu essen geben von dem Baum (49*) des Lebens, der im Paradiese Gottes ist (50*)!
48* Die Rede Christi ist zugleich eine Rede des Heiligen Geistes.
49* w. Holz
50* vgl. 1Mo 2:8,9 - Offb 22:1,2. – Alle sieben Sendschreiben enden mit einer Überwinder-Verheißung. Sie alle sind ein Aufruf des erhöhten Herrn, den Kampf des Glaubens recht zu kämpfen (1Tim 6:12 - 2Tim 2:5 - 2Tim 4:7). →📗 →📚

Sendschreiben nach Smyrna (2:8-11)

Offb 2:8 - Und dem Boten (40*) der Gemeinde in Smyrna schreibe: Dies sagt der Erste und der Letzte, der tot war (51*) und [wieder] lebendig wurde (52*):
40* o. Künder, Verkündiger, Engel. – Auch wenn in den übrigen Kapiteln der Offb. "Engel" Himmelswesen sind, so können doch in Offb 2-3 wie in Lk 7:24 - Lk 9:52 - Jak 2:25 irdische Boten o. Künder, vielleicht auch Vorsteher der Gemeinden gemeint sein.
51* w. wurde (Offb 1:17,18)
52* o. (wieder) zum Leben kam →📗 →📚

Offb 2:9 - Ich weiß um deine Bedrängnis und [deine] Armut – du bist aber reich! – und um die Lästerung vonseiten derer, die behaupten, Juden zu sein, und sind es nicht, vielmehr eine Synagoge des Satans.
→📗 →📚
Offb 2:10 - Fürchte dich nicht [vor dem], was dir an Leiden bevorsteht! Sieh, der Teufel ist im Begriff (53*), [einige] von euch ins Gefängnis zu werfen, damit ihr versucht werdet (54*), und ihr werdet Drangsal haben zehn Tage lang. Sei (55*) getreu bis in den Tod, so werde ich dir den Siegeskranz des Lebens geben (56*)!
53* o. schickt sich an, beabsichtigt, wird demnächst ...
54* o. geprüft, erprobt werdet
55* w. Werde (erweise dich)
56* o. die Krone des Lebens. Vgl. 1Kor 9:25 - 2Tim 4:8 - Jak 1:12 - 1Petr 5:4. – Die Stadt Smyrna "war berühmt wegen ihrer sportlichen Kampfspiele. Den 'Kranz von Smyrna' zu erringen, galt als besonders ehrenvoll" (P. Ketter). →📗 →📚

Offb 2:11 - Wer ein Ohr hat, höre, was der Geist den Gemeinden sagt! Wer überwindet, wird keinesfalls Schaden erleiden von dem zweiten Tod (57*)!
57* vgl. Offb 20:6 - Offb 21:8 →📗 →📚

Sendschreiben nach Pergamon (2:12-17)

Offb 2:12 - Und dem Boten (40*) der Gemeinde in Pergamon schreibe: Dies sagt [der], der das zweischneidige, scharfe Schwert hat (58*):
40* o. Künder, Verkündiger, Engel. – Auch wenn in den übrigen Kapiteln der Offb. "Engel" Himmelswesen sind, so können doch in Offb 2-3 wie in Lk 7:24 - Lk 9:52 - Jak 2:25 irdische Boten o. Künder, vielleicht auch Vorsteher der Gemeinden gemeint sein.
58* vgl. Offb 1:16 mit Anm. 34; Offb 19:15 - Offb 19:21 →📗 →📚

Offb 2:13 - Ich weiß, wo du wohnst, [nämlich da] wo der Thron des Satans [ist] (59*); doch du hältst an meinem Namen fest und hast den Glauben an mich (60*) nicht verleugnet – auch [nicht] in den Tagen meines getreuen Zeugen Antipas, der bei euch, wo der Satan wohnt, getötet wurde.
59* In Pergamon erhob sich weithin sichtbar der Zeusaltar; zugleich war Pergamon ältester Sitz des Kaiserkultus.
60* o. meinen Glauben (den ich in dir wirke und gestalte) →📗 →📚

Offb 2:14 - Doch ich habe [einige] wenige [Dinge] gegen dich (61*): Du hast dort [Leute], die an der Lehre Bileams festhalten, der den Balak unterwies, den Söhnen Israels ein Lockmittel [zur Sünde] in den Weg zu legen (62*), um Götzenopferfleisch zu essen und Unzucht zu treiben (63*).
61* o. an dir auszusetzen (Offb 2:4)
62* o. vor den Kindern Israel eine Falle aufzustellen, w. vor die Söhne Israels einen Fallstrick, ein Ärgernis ("skandalon") zu werfen (Mt 16:23 - Mt 18:7)
63* vgl. 4Mo 22-24 - 4Mo 25:1,2 - 4Mo 31:16 →📗 →📚

Offb 2:15 - So hast du auch [solche bei dir], die in gleicher Weise an der Lehre der Nikolaiten festhalten (64*).
64* vgl. Offb 2:6 →📗 →📚
Offb 2:16 - Ändere also dein Sinnen und Denken (44*); wenn aber nicht, so komme ich schnell zu dir und werde Krieg gegen sie führen mit dem Schwert meines Mundes (58*).
44* o. kehre um (Mt 3:2 - Mt 4:17)
58* vgl. Offb 1:16 mit Anm. 34 - Offb 19:15 - Offb 19:21 →📗 →📚

Offb 2:17 - Wer ein Ohr hat, höre, was der Geist den Gemeinden sagt! Wer überwindet, dem werde ich von dem verborgenen Manna geben (65*) und ich werde ihm einen weißen Stein geben und auf dem Stein einen neuen Namen geschrieben, den niemand kennt außer dem, der [ihn] empfängt (66*).
65* vgl. 2Mo 16:35 - Ps 78:24 - Joh 6:30-35. Jesus selbst ist das wahre Himmelsbrot und Lebensbrot; es ist verborgen, weil es nur dem Glauben zugänglich ist.
66* Die Bedeutung ist:
a) Ein weißer Stein bedeutete Freispruch vor Gericht, ein schwarzer Verurteilung.
b) Die Sieger in den Wettkämpfen erhielten ein Ehrentäfelchen aus weißem Stein mit ihrem Namen. →📗 →📚

Sendschreiben nach Thyatira (2:18-29)

Offb 2:18 - Und dem Boten (40*) der Gemeinde in Thyatira (67*) schreibe: Dies sagt der Sohn Gottes, der Augen hat wie eine Feuerflamme und dessen Füße dem Golderz gleichen (68*):
40* o. Künder, Verkündiger, Engel. – Auch wenn in den übrigen Kapiteln der Offb. "Engel" Himmelswesen sind, so können doch in Offb 2-3 wie in Lk 7:24 - Lk 9:52 - Jak 2:25 irdische Boten o. Künder, vielleicht auch Vorsteher der Gemeinden gemeint sein.
67* vgl. Apg 16:14
68* vgl. Offb 1:14,15 →📗 →📚

Offb 2:19 - Ich weiß um deine Werke und [deine] Liebe und [deinen] Glauben (69*) und [deinen] Dienst (70*) und dein geduldiges Ausharren und [weiß], dass deine letzten Werke zahlreicher sind als die ersten (71*).
69* o. (deine) Treue
70* o. (deine) Hilfeleistung, Hilfsbereitschaft, Willigkeit zu dienen ("diakonia")
71* o. dass du je länger je mehr tust →📗 →📚

Offb 2:20 - Aber ich habe gegen dich (61*), dass du Isebel gewähren lässt (72*) – die Frau, die sich selbst "Prophetin" nennt und meine Knechte (73*) belehrt und [dazu] verführt, Unzucht zu treiben und Götzenopferfleisch zu essen.
61* o. an dir auszusetzen (Offb 2:4)
72* Der Name erinnert an die Frau des Königs Ahab (1Kö 16:31 - 1Kö 18:4 - 1Kö 18:13 - 1Kö 21:25 - 2Kö 9:22 - 2Kö 9:30-37).
73* w. Sklaven →📗 →📚

Offb 2:21 - Und ich habe ihr Zeit (74*) gegeben, ihr Sinnen und Denken zu ändern (75*), doch sie will von ihrem unzüchtigen Treiben nicht umkehren.
74* o. eine Frist
75* o. umzukehren →📗 →📚

Offb 2:22 - Sieh, ich werfe sie aufs Krankenlager (76*), und die mit ihr die Ehe brechen, [stürze ich] in große Bedrängnis, wenn sie von [Isebels] Werken nicht umkehren,
76* w. Bett oder Bahre →📗 →📚
Offb 2:23 - und über ihre Kinder werde ich eine tödliche Krankheit kommen lassen (77*). Dann werden alle Gemeinden erkennen, dass ich es bin, der Nieren und Herzen erforscht (78*), und ich werde euch – einem jeden – nach euren Werken vergelten (79*).
77* w. mit Tod töten. "Tod" ("thanatos") kann auch Seuche, Pest, tödliche Krankheit meinen (Hes 33:27).
78* o. untersucht (Ps 7:10 - Jer 11:20 - Jer 17:10 - Jer 20:12)
79* w. geben (vgl. Offb 22:12) →📗 →📚

Offb 2:24 - Euch aber sage ich, den Übrigen in Thyatira, allen, die diese Lehre nicht mitmachen, die nicht "die Tiefen des Satans erkannt haben", wie jene es nennen (80*): Ich werfe keine andere Last auf euch;
80* Wollte man (im Sinne gnostischer Irrlehren) bewusst durch Sinnenlust die "Tiefen des Satans" erforschen – in der selbstsicheren Meinung, dies könne einem "Geistesmenschen" nicht schaden? →📗 →📚
Offb 2:25 - doch was ihr habt, haltet fest, bis ich komme!
→📗 →📚
Offb 2:26 - Und wer überwindet und meine Werke bis ans Ende bewahrt, dem werde ich Vollmacht verleihen über die Nationen
→📗 →📚
Offb 2:27 - und er wird sie weiden mit eisernem Stabe [und sie richten], wie man Töpfergeschirr zerbricht (81*),
81* Bei der Zitierung von Ps 2:9 setzt die Offb. (in Offb 2:27 - Offb 12:5 - Offb 19:15) der Septuaginta folgend für "zerschmettern" mit eisernem Stabe das Wort "weiden" ein: Christus und die Seinen sind Richter und zugleich Hirten der Völker. →📗 →📚
Offb 2:28 - wie auch ich [es] von meinem Vater [als Auftrag] empfangen habe, und ich werde ihm den Morgenstern geben (82*).
82* Da Jesus sich selbst in Offb 22:16 als "glänzenden Morgenstern" bezeichnet, liegt die Deutung nahe: Christus schenkt den Überwindern sich selbst. →📗 →📚
Offb 2:29 - Wer ein Ohr hat, höre, was der Geist den Gemeinden sagt!
→📗 →📚

Offb 3

Zurück zur Übersicht

Sendschreiben nach Sardes (3:1-6)

Offb 3:1 - Und dem Boten (40*) der Gemeinde in Sardes schreibe: Dies sagt [der], der die sieben Geister Gottes hat und die sieben Sterne (83*): Ich weiß um deine Werke: Du hast den Namen, dass du lebst, und bist tot!
40* o. Künder, Verkündiger, Engel. – Auch wenn in den übrigen Kapiteln der Offb. "Engel" Himmelswesen sind, so können doch in Offb 2-3 wie in Lk 7:24 - Lk 9:52 - Jak 2:25 irdische Boten o. Künder, vielleicht auch Vorsteher der Gemeinden gemeint sein.
83* vgl. Jes 11:2 - Offb 1:4 - Offb 1:16 - Offb 2:1 - Offb 5:6 →📗 →📚

Offb 3:2 - Werde wach und stärke das Übrige, das [schon seit längerem] zu sterben droht (84*)! Denn ich habe deine Werke vor den Augen meines Gottes nicht als vollendet erkannt (85*).
84* o. das im Absterben war (und ist), das nahe am Sterben war
85* o. als nicht voll ausgefüllt befunden →📗 →📚

Offb 3:3 - Denke also daran, wie du [die Botschaft] empfangen und gehört hast, und halte [daran] fest und ändere dein Sinnen und Denken (44*)! Denn wenn du nicht aufwachst, werde ich kommen wie ein Dieb und du wirst bestimmt nicht wissen, zu welcher Stunde ich über dich kommen werde (86*)! –
44* o. kehre um (Mt 3:2 - Mt 4:7)
86* vgl. Mt 24:42-44 - 1Thes 5:2 - 1Thes 5:4-6 - Offb 16:15 →📗 →📚

Offb 3:4 - Aber du hast [einige] wenige Namen in Sardes, die ihre Kleider nicht [durch Sünde] beschmutzt haben, und sie werden mit mir einhergehen in leuchtend weißen [Gewändern], weil sie [dessen] würdig sind.
→📗 →📚
Offb 3:5 - Wer überwindet, wird so mit leuchtend weißen Gewändern umkleidet werden und ich werde seinen Namen nimmermehr aus dem Buch des Lebens auslöschen (87*), ja, ich werde seinen Namen bekennen vor den Augen (88*) meines Vaters und vor den Augen (88*) seiner Engel (89*).
87* vgl. 2Mo 32:32,33 - Ps 69:29 - Lk 10:20 - Phil 4:3 - Offb 13:8 - Offb 17:8 - Offb 20:12 - Offb 20:15
88* o. angesichts, in Gegenwart
89* vgl. Mt 10:32,33 →📗 →📚

Offb 3:6 - Wer ein Ohr hat, höre, was der Geist den Gemeinden sagt!
→📗 →📚

Sendschreiben nach Philadelphia (3:7-13)

Offb 3:7 - Und dem Boten (1*) der Gemeinde in Philadelphia schreibe: Dies sagt der Heilige, der Wirkliche und Wahrhaftige (2*), der den Schlüssel Davids hat, der aufschließt und niemand wird zuschließen und der zuschließt und niemand schließt auf (3*):
1* o. Künder, Verkündiger, Vorsteher, "Engel" (Offb 1:20)
2* "aläthinos" = wahr, echt, wirklich, wahrhaftig (vgl. Lk 16:11 - Joh 1:9 - Joh 17:3)
3* vgl. Jes 22:22 - Hi 12:14. – Jesus besitzt den Schlüssel Davids, d.h. die Schlüsselgewalt des Königs mit der Entscheidung über Zulassung oder Nichtzulassung zum königlichen Dienst, ferner die Schlüssel zum Königreich der Himmel (Mt 16:19), zum Totenreich (Offb 1:18), zu den Menschenherzen (Apg 16:14) und für den Lauf des Wortes Gottes (1Kor 16:19 - 2Kor 2:12 - Kol 4:3 - Offb 3:8). →📗 →📚

Offb 3:8 - Ich weiß um deine Werke. Sieh, ich habe vor dir eine geöffnete Tür gegeben, die niemand zuschließen kann; denn du hast eine kleine Kraft und hast mein Wort bewahrt und hast meinen Namen nicht verleugnet.
→📗 →📚
Offb 3:9 - Sieh, ich gebe [dir einige] aus der Synagoge des Satans – von denen, die behaupten, Juden zu sein, und sind es nicht, sondern lügen (4*). Sieh, ich werde sie dahin bringen, dass sie kommen und sich zu deinen Füßen niederwerfen und erkennen, dass ich dich geliebt habe.
4* vgl. Offb 2:9 →📗 →📚
Offb 3:10 - Weil du das Wort vom geduldigen Warten auf mich (5*) bewahrt hast, werde auch ich dich bewahren vor der Stunde der Versuchung, die im Begriff ist, über den ganzen bewohnten Erdkreis (6*) hereinzubrechen, um zu versuchen, die auf Erden wohnen (7*).
5* o. das Wort meines Ausharrens (mein Wort, standhaft zu bleiben)
6* vgl. Mt 24:14 - Lk 2:1 - Offb 16:14
7* vgl. Joh 17:11 - Joh 17:15 - 1Kor 10:13 - Offb 13:1-8 - Offb 14:12 →📗 →📚

Offb 3:11 - Ich komme schnell (8*)! Halte fest, was du hast, damit kein [anderer] deinen Siegeskranz bekomme (9*)!
8* vgl. Offb 1:1 mit Anm. 3 - Offb 3:3 - Offb 22:7 - Offb 22:12 - Offb 22:20
9* d.h. den dir zugedachten Siegeskranz (o. deine Krone) empfange (1Kor 9:25 - 2Tim 2:5 - 2Tim 4:8 - Offb 2:10) →📗 →📚

Offb 3:12 - Wer überwindet, den werde ich zu einer Säule im Tempel meines Gottes machen und er wird niemals mehr [aus ihm] hinausgehen (10*) und ich werde auf ihn schreiben den Namen meines Gottes und den Namen der Stadt meines Gottes, des neuen Jerusalem, das aus dem Himmel von meinem Gott herabkommt (11*), und meinen neuen Namen (12*).
10* Menge: und er wird seinen Platz dort nie wieder verlieren
11* vgl. Offb 21:2 - Offb 21:10
12* Die Überwinder sind Gottes und Jesu Eigentum und Bürger der Gottesstadt. →📗 →📚

Offb 3:13 - Wer ein Ohr hat, höre, was der Geist den Gemeinden sagt!
→📗 →📚

Sendschreiben nach Laodizea (3:14-22)

Offb 3:14 - Und dem Boten (1*) der Gemeinde in Laodizea schreibe (13*): Dies sagt der Amen (14*), der treue und wahrhaftige Zeuge, der Anfang der Schöpfung Gottes (15*):
1* o. Künder, Verkündiger, Vorsteher, "Engel" (Offb 1:20)
13* Laodizea bildete mit Hierapolis und Kolossä ein wichtiges Städtedreieck im Tal des Lykos und Mäander (vgl. Kol 4:13-16).
14* "Amen" das im Johannesevangelium 25-mal verdoppelt erscheint (vgl. Joh 1:51), drückt Zuverlässigkeit, Gewissheit und Beständigkeit aus (s.a. 2Kor 1:20).
15* vgl. Kol 1:15-17 - Hebr 1:2 →📗 →📚

Offb 3:15 - Ich weiß um deine Werke: Du bist weder kalt noch heiß! O dass du doch kalt oder heiß wärest!
→📗 →📚
Offb 3:16 - So [aber], weil du lauwarm bist und weder heiß noch kalt, bin ich im Begriff, dich auszuspeien aus meinem Munde.
→📗 →📚
Offb 3:17 - Weil du sagst: "Ich bin reich, ich habe Reichtum erworben und mir fehlt es an nichts" und nicht weißt, dass gerade du elend und erbärmlich und arm und blind und bloß bist (16*),
16* o. dass gerade du der Unglückselige und Bemitleidenswerte und Arme und Blinde und Nackte bist →📗 →📚
Offb 3:18 - so gebe ich dir einen Rat: Kaufe Gold von mir, im Feuer geläutert (17*), damit du [wirklich] reich wirst, und weiße Gewänder, damit du dich bekleidest und die Schande deiner Blöße nicht offenbar wird, und Salbe zum Bestreichen deiner Augen, damit du sehen kannst (18*).
17* d.h. im Leidensfeuer erprobten und bewährten Glauben
18* und deinen wahren Zustand erkennst. – In Laodizea gab es Banken, Leinen- und Wollwebereien und eine medizinische Schule; das Sendschreiben nimmt darauf im übertragenen Sinn Bezug: Es geht um Glaubensgold, Kleider des Heils und der Gerechtigkeit und vom Herrn gesalbte und erleuchtete Augen (1Petr 1:7 - Jes 59:17 - Jes 61:10 - Eph 1:18). →📗 →📚

Offb 3:19 - Alle, die ich liebe, weise ich mit Strenge zurecht und erziehe [sie] (19*); sei also eifrig und ändere dein Sinnen und Denken (20*)!
19* vgl. Spr 3:12 - Hebr 12:6
20* o. und kehre um (Offb 2:5 - Offb 3:3) →📗 →📚

Offb 3:20 - Sieh, ich stehe an der Tür und klopfe an; wenn jemand meine Stimme hören und die Tür auftun wird, so werde ich zu ihm hineingehen und das Mahl (21*) mit ihm halten und er mit mir.
21* die Hauptmahlzeit, das Abendessen →📗 →📚
Offb 3:21 - Wer überwindet, dem werde ich geben, mit mir auf meinem Thron zu sitzen, so wie auch ich überwunden und mich niedergesetzt habe zusammen mit meinem Vater auf seinem Thron (22*).
22* Ausgerechnet die am schärfsten getadelte Gemeinde der Sendschreiben darf die zarteste Bitte Jesu (Offb 3:20) und die großartigste Überwinderverheißung (Offb 3:21) vernehmen (vgl. 2Tim 2:12 - Offb 5:10). →📗 →📚
Offb 3:22 - Wer ein Ohr hat, höre, was der Geist den Gemeinden sagt!
→📗 →📚

Offb 4

Zurück zur Übersicht

Der thronende Gott und seine Anbeter (4:1-11)

Offb 4:1 - Danach schaute ich: Sieh, [da war] eine geöffnete Tür im Himmel (23*), und die erste Stimme, die ich hatte mit mir reden hören – [mächtig] wie [die] einer Posaune (24*) – sprach: Steig hier herauf und ich werde dir zeigen, was nach diesem geschehen muss (25*)!
23* vgl. Hes 1:1 - Mt 3:16 - Joh 1:51 - Apg 7:56 - Apg 10:11 - Offb 19:11
24* vgl. Offb 1:10
25* vgl. Mt 24:6 - Mt 26:54 - Offb 1:19 →📗 →📚

Offb 4:2 - Sogleich war ich im Geist (26*), und sieh, ein Thron stand im Himmel (27*) und auf dem Thron saß einer (28*).
26* o. wurde ich (befand ich mich) im Geist (Offb 1:10)
27* "Der Thron Gottes ist das Zentralbild in der Apokalypse" (H. Langenberg).
28* "Obgleich Gott überall gegenwärtig ist, muss er für uns als persönliches Wesen, nicht als pantheistisches All, räumlich irgendwo gegenwärtig gedacht werden, ohne dass der Raum für ihn zur Schranke würde" (P. Ketter). →📗 →📚

Offb 4:3 - Und der da saß, glich dem Aussehen nach einem Jaspisstein und einem Karneol und ein Regenbogen [war] rings um den Thron, er glich dem Aussehen nach einem Smaragd.
→📗 →📚
Offb 4:4 - Und rings um den Thron [sah ich] vierundzwanzig Throne und auf den Thronen vierundzwanzig Älteste sitzen, bekleidet mit leuchtend weißen Gewändern und auf ihren Häuptern goldene Siegeskränze (29*).
29* o. Kronen. – Es sind himmlische Wesen, Geisterfürsten, Häupter der himmlischen Priesterschaft, Überwinder (vgl. Offb 5:8-10). →📗 →📚
Offb 4:5 - Und von dem Thron gehen Blitze und Stimmen und Donner aus und sieben Feuerfackeln brennen vor dem Thron (30*), das sind die sieben Geister Gottes (31*).
30* o. angesichts des Thrones
31* vgl. Jes 11:2 - Offb 1:4 - Offb 5:6 →📗 →📚

Offb 4:6 - Und vor dem Thron (30*) [sah ich etwas] wie ein Meer, durchsichtig wie Glas, gleich einem Kristall. Und inmitten des Thrones und rings um den Thron (32*) [schaute ich] vier Lebewesen, voller Augen vorn und hinten (33*).
30* o. angesichts des Thrones
32* d.h. wohl: an der inneren Seite des halbkreisförmig gedachten Thronsitzes sowie außen herum
33* Sie sind Vertreter der Schöpfung, der gesamten beseelten Natur, keineswegs "Tiere", sondern Lebewesen von großer Erhabenheit, Cherubim und Seraphim vergleichbar (Hes 1:1 - Hes 1:5-14 - Hes 10:1 - Hes 1:12-17 - Jes 6:1-4). →📗 →📚

Offb 4:7 - Und das erste Lebewesen glich einem Löwen und das zweite Lebewesen glich einem jungen Stier, das dritte Lebewesen hatte ein Gesicht wie das eines Menschen und das vierte Lebewesen glich einem fliegenden Adler.
→📗 →📚
Offb 4:8 - Und die vier Lebewesen, eins wie das andere, hatten je sechs Flügel; ringsum und innen sind sie voller Augen, und ohne Aufhören (34*) rufen sie bei Tag und bei Nacht: "Heilig, heilig, heilig [ist der] Herr, Gott, der Allmächtige (35*), der war und der ist und der kommt!"
34* o. Ausruhen, Unterbrechung, Pause
35* o. der ewigseiende unwandelbare Gott, der Allherrscher ("pantokrator") (vgl. Offb 1:8) →📗 →📚

Offb 4:9 - Immer wenn dann die Lebewesen Herrlichkeit und Ehre und Danksagung dem darbringen, der auf dem Thron sitzt, der da lebt in die Zeitalter der Zeitalter (36*),
36* o. bis in die fernsten Weltzeiten hinein (vgl. Offb 1:6) →📗 →📚
Offb 4:10 - fallen die vierundzwanzig Ältesten nieder vor dem Angesicht dessen, der auf dem Thron sitzt, und beten den an, der da lebt in die Zeitalter der Zeitalter hinein (36*), und sie legen ihre Siegeskränze (37*) vor dem Throne (30*) nieder und sprechen:
30* o. angesichts des Thrones
36* o. bis in die fernsten Weltzeiten hinein (vgl. Offb 1:6)
37* o. Kronen →📗 →📚

Offb 4:11 - "Würdig bist du, unser Herr und Gott, die Herrlichkeit und die Ehre und die Macht zu empfangen, denn du hast das All erschaffen; ja, deines Willens wegen war es da und wurde es geschaffen."
→📗 →📚

Offb 5

Zurück zur Übersicht

Gott übergibt dem Lamm die Geschicke der Welt (5:1-7)

Offb 5:1 - Und ich sah auf der rechten [Hand] (38*) dessen, der auf dem Thron saß, ein Buch (39*), innen und auf der Rückseite beschrieben, mit sieben Siegeln versiegelt (40*).
38* Gott hält das Buch gleichsam auf der offenen Hand.
39* o. eine Buchrolle, ein Büchlein (vgl. Offb 1:11 mit Anm. 24)
40* Ausleger nennen dieses Buch "das Testament Gottes", "das Buch der Zukunft", "das Buch der göttlichen Vollendungsratschlüsse". Wer es in Händen hält, bestimmt den zukünftigen Gang der Welt in Gericht und Heil. →📗 →📚

Offb 5:2 - Und ich sah einen starken Engel, der mit mächtiger Stimme als Herold ausrief (41*): "Wer ist würdig, das Buch zu öffnen und seine Siegel zu lösen?"
41* o. öffentlich bekannt machte →📗 →📚
Offb 5:3 - Und niemand – weder im Himmel noch auf Erden noch unter der Erde – vermochte das Buch zu öffnen und hineinzusehen (42*).
42* Kein Geschöpf vermag die Geschicke der Welt zu lenken oder auch nur vorauszusehen. "Gott fragte in hellster All-Öffentlichkeit: Ist jemand da, der sich und die Welt erlösen kann? Und keiner (nicht Mose oder Elia, nicht Petrus oder Paulus ..., nicht Konfuzius oder Buddha) meldete sich mit dem Ruf: Hier bin ich!" (F. Mayer). →📗 →📚
Offb 5:4 - Und ich weinte sehr, weil niemand für würdig befunden wurde, das Buch zu öffnen und hineinzusehen.
→📗 →📚
Offb 5:5 - Da sagt einer von den Ältesten zu mir: Weine nicht! Sieh, der Löwe aus dem Stamm Juda, der Wurzelspross Davids (43*), hat den Sieg [und damit die Würde] errungen, das Buch und seine sieben Siegel zu öffnen (44*).
43* vgl. 1Mo 49:9 - Jes 11:1 - Röm 15:12
44* Was ist unter dem "Sieg des Löwen" zu verstehen? Sicher nichts anderes als Jesu Tod und Auferstehung! Aufgrund dieser Tatsachen hat Jesus das Recht, als Herr der Welt das versiegelte Buch zu öffnen. →📗 →📚

Offb 5:6 - Und ich sah inmitten des Thrones und der vier Lebewesen und inmitten der Ältesten ein Lamm stehen (45*) - [es sah aus] wie geschlachtet und hatte sieben Hörner und sieben Augen, das sind die sieben Geister Gottes (46*), über die ganze Erde hin ausgesandt.
45* w. ein Lämmlein. Es geht in Offb 5 um ein "Büchlein" ("biblion") und ein "Lämmlein" ("arnion") (Offb 5:1,6). Das will sagen: Gott bedarf nicht des Großen, um Großes zu wirken. Sehr zu beachten ist, dass Jesus in der Offb. einmal "Löwe" genannt wird, aber mehr als 20-mal "Lamm" (w. Lämmlein). Jesu Kreuzestod war die "Schlachtung" des Lammes Gottes (Joh 1:29). Vor Grundlegung der Welt als "Lamm" ausersehen (1Petr 1:19), wird er den Lammescharakter nie wieder verlieren.
46* vgl. Jes 11:2 - Sach 3:9 - Sach 4:10 - Offb 1:4 - Offb 4:5 →📗 →📚

Offb 5:7 - Und es kam und hat [ein für alle Mal] aus der Rechten des auf dem Throne Sitzenden [das Buch] in Empfang genommen (47*).
47* In Offb 5:7 wechselt die Zeitform in auffallender Weise vom Aorist ("kam") zum Perfekt ("hat genommen"). Die Perfektform drückt aus: Dies gilt ein für alle Mal. Christus empfängt das Buch als bleibenden Besitz. →📗 →📚

Anbetung Gottes und des Lammes (5:8-14)

Offb 5:8 - Und als es das Buch in Empfang genommen hatte, fielen die vier Lebewesen und die vierundzwanzig Ältesten angesichts des Lammes nieder; sie hatten – ein jeder – eine Harfe und goldene Schalen voll Räucherwerk; das sind die Gebete der Heiligen.
→📗 →📚
Offb 5:9 - Und sie singen ein neues Lied, das lautet: Würdig bist du, das Buch in Empfang zu nehmen und seine Siegel zu öffnen; denn du bist hingeschlachtet worden und hast durch dein Blut aus jedem Stamm und [jeder] Sprache und [jedem] Volk und [jeder] Nation [Menschen] für Gott erkauft,
→📗 →📚
Offb 5:10 - und du hast sie unserem Gott zu einem Königtum und zu Priestern gemacht und sie werden als Könige über die Erde (48*) herrschen (49*). –
48* o. auf Erden
49* Himmlische Wesen beobachten die Gemeinde der Gläubigen und Heiligen (1Kor 4:9) und erkennen: Sie sind eine Auswahl aus allen Völkern (Apg 15:14), erkauft durch Jesu vergossenes Blut (1Kor 6:20) und dazu bestimmt, einmal als Könige und Priester Gott zur Verfügung zu stehen (Offb 1:6). →📗 →📚

Offb 5:11 - Weiter schaute ich hin und ich hörte die Stimme vieler Engel rings um den Thron und die Lebewesen und die Ältesten, und ihre Zahl belief sich auf Myriaden von Myriaden (50*) und Tausende von Tausenden,
50* d.h. Zehntausende von Zehntausenden →📗 →📚
Offb 5:12 - die sprachen mit mächtiger Stimme: Würdig ist das Lamm, das geschlachtet worden ist, die Macht zu empfangen und Reichtum und Weisheit und Stärke und Ehre und Herrlichkeit und Segnung (51*)! –
51* vgl. Eph 1:3. – Auch Offb 7:12 enthält wie Offb 5:12 eine siebenteilige Huldigung. →📗 →📚
Offb 5:13 - Und jedes Geschöpf im Himmel und auf Erden und unter der Erde und auf dem Meer und alles, was darinnen ist, hörte ich sagen: Dem, der auf dem Thron sitzt, und dem Lamm [gehören] der segnende Lobpreis und die Ehre und die Herrlichkeit und die Gewalt in die Zeitalter der Zeitalter hinein (52*)!
52* vgl. Offb 4:9-11 - Phil 2:10,11 →📗 →📚
Offb 5:14 - Und die vier Lebewesen sprachen: Amen! Und die Ältesten fielen nieder und beteten an.
→📗 →📚

Offb 6

Zurück zur Übersicht

Das Lamm öffnet die ersten sechs Siegel (6:1-17)

Offb 6:1 - Und ich sah, wie das Lamm eins von den sieben Siegeln öffnete, und ich hörte eins von den vier Lebewesen (33*) wie mit Donnerstimme rufen: "Komm!"
33* Sie sind Vertreter der Schöpfung, der gesamten beseelten Natur, keineswegs "Tiere", sondern Lebewesen von großer Erhabenheit, Cherubim und Seraphim vergleichbar (Hes 1:1 - Hes 1:5-14 - Hes 10:1 - Hes 1:12-17 - Jes 6:1-4). →📗 →📚
Offb 6:2 - Und ich sah hin, und sieh: ein weißes Pferd, und der auf ihm saß, hatte einen Bogen (53*) und es wurde ihm ein Siegeskranz gereicht (54*) und siegend zog er aus, um zu siegen (55*).
53* als Waffe zum Schießen
54* o. eine Krone gegeben
55* d.h. er zog aus von Sieg zu Sieg. – Dieser Reiter auf weißem Pferd ist nicht wie in Offb 19:11 Christus; vielmehr ist hier an den Antichristen zu denken; eine Nachäffung der Siegesmacht Christi findet statt. – Die ersten Siegelgerichte erinnern an Mt 24:3-8, an den "Anfang der Wehen", gekennzeichnet durch Verführung, Krieg, Hunger und Seuchen. →📗 →📚

Offb 6:3 - Und als es das zweite Siegel öffnete, hörte ich das zweite Lebewesen rufen: "Komm!"
→📗 →📚
Offb 6:4 - Und es zog aus (56*) ein anderes, feuerrotes Pferd (57*), und dem, der auf ihm saß, wurde gegeben (58*), den Frieden von der Erde zu nehmen, sodass [die Menschen] sich gegenseitig hinschlachteten, und es wurde ihm ein großes Schwert gegeben.
56* o. kam heraus (trat in Erscheinung)
57* vgl. Sach 1:8 - Sach 6:2
58* Der Ausdruck "wurde gegeben" (Offb 6:2,4 - Offb 6:8 - vgl. Offb 13:5) weist auf Gott hin ("passivum divinum"), der als oberste Instanz das Gerichtsgeschehen lenkt und begrenzt (vgl. Hi 1:12 - Hi 1:21 - Hi 2:6 - Hi 2:10), mögen auch Mächte des Unheils mitwirken. →📗 →📚

Offb 6:5 - Und als es das dritte Siegel öffnete, hörte ich das dritte Lebewesen rufen: "Komm!" Und ich sah hin, und sieh: ein schwarzes Pferd, und der auf ihm saß, hatte eine Waage in seiner Hand.
→📗 →📚
Offb 6:6 - Und ich hörte [etwas] wie eine Stimme inmitten der vier Lebewesen sagen: Ein Maß Weizen für einen Denar (59*)! Und drei Maß Gerste für einen Denar! Doch das Öl und den Wein sollst du (60*) nicht schädigen!
59* Das heißt: Eine Tagesration gibt es für einen Tageslohn zu kaufen (Mt 20:2). Dies zeigt die Höhe der Teuerung an. Gewöhnlich zahlte man für 12 Maß Weizen einen Denar (Bousset).
60* durch Missernte o. Teuerung →📗 →📚

Offb 6:7 - Und als es das vierte Siegel öffnete, hörte ich die Stimme des vierten Lebewesens rufen: "Komm!"
→📗 →📚
Offb 6:8 - Und ich sah hin, und sieh: ein leichenblasses Pferd (61*), und der auf ihm saß, [trug] den Namen "Tod", und das Totenreich (62*) war sein Gefolge. Und es wurde ihnen Macht gegeben über den vierten [Teil] der Erde, um Tod zu verbreiten: durch Schwert und durch Hunger und durch tödliche Krankheit (63*) sowie durch die wilden Tiere der Erde (64*).
61* "Seine fahle, gelblich-grüne Leichenfarbe lässt nichts Gutes ahnen" (Ketter).
62* griech. Hades (Offb 1:18)
63* w. durch Tod; vgl. Offb 2:23 mit Anm. 77
64* vgl. Hes 5:12 - Hes 5:17 - Hes 14:21 →📗 →📚

Offb 6:9 - Und als es das fünfte Siegel öffnete, schaute ich unterhalb des [himmlischen] Altars (65*) die Seelen derer, die hingeschlachtet worden waren um des Wortes Gottes und des Zeugnisses willen, das sie [besaßen und] festhielten (66*).
65* So wie das Blut der Opfertiere (und damit ihre Seele, 1Mo 9:4 - 3Mo 17:11) an den Fuß des Brandopferaltars ausgegossen wurde (3Mo 4:7), so befinden sich die Seelen der Märtyrer unterhalb des himmlischen Altars.
66* vgl. Offb 1:2 - Offb 1:9 →📗 →📚

Offb 6:10 - Und sie schrien mit lauter Stimme und riefen: "Wie lange noch (67*), o du heiliger und wahrhaftiger Gebieter (68*), richtest du nicht und rächst [nicht] unser Blut an denen, die auf Erden wohnen?"
67* w. Bis wann (vgl. 2Mo 10:3 - Ps 6:4 - Ps 13:2,3 - Ps 74:10 - Ps 79:5 - Ps 80:5 - Ps 82:2 - Ps 94:3)
68* griech. despotäs (vgl. Apg 4:24 - 1Tim 6:1 - 2Tim 2:21 - Jud 1:4) →📗 →📚

Offb 6:11 - Und es wurde ihnen – einem jeden – ein leuchtend weißes Gewand gegeben (69*) und es wurde ihnen gesagt, dass sie noch eine kurze Zeit ruhen sollten (70*), bis auch die Zahl ihrer Mitknechte (71*) und ihrer Brüder voll sein würde, die [noch] getötet werden sollten wie auch sie.
69* o. ein langes weißes Gewand ("stolä"). – Was bedeutet dies? Dass sie "ihren neuen Leib bereits vorweg bekommen" (2Kor 5:1)? Oder "das Ehrenkleid der Sieger" empfangen? Dass sie eine "glänzende Lichthülle als einstweiligen Ersatz für den hingeopferten Leib" erhalten, eine "vorläufige Bekleidung", die einige "Zwischenleib" nennen? Es gibt hier verschiedene Deutungen (vgl. Schumacher: Durch Gottesgerichte zum Gottesreich).
70* w. noch eine kleine Zeit sich ausruhen sollten ("anapauomai") (Offb 14:13)
71* w. Mitsklaven →📗 →📚

Offb 6:12 - Und ich sah: Als es das sechste Siegel öffnete, da geschah ein gewaltiges Erdbeben und die Sonne wurde schwarz wie ein härenes Trauergewand (72*) und der ganze Mond erschien (73*) wie Blut.
72* o. härenes Sackkleid (aus Haaren gefertigtes grobes Gewand)
73* w. wurde →📗 →📚

Offb 6:13 - Und die Sterne des Himmels fielen auf die Erde, wie ein Feigenbaum seine Feigen abwirft, wenn er von einem starken Wind geschüttelt wird.
→📗 →📚
Offb 6:14 - Und der Himmel verschwand wie eine Buchrolle, die zusammengerollt wird, und alle Berge und Inseln wurden von ihren Stellen weggerückt (74*). –
74* Hier liegen verschiedene AT-Zitate zugrunde (Jes 13:9-13 - Jes 34:1-4 - Hes 32:7,8 - Joe 2:10,11 - Am 8:9,10); man vergleiche im NT: Mt 24:29 - Hebr 1:10-12 - 2Petr 3:10. – P. Ketter warnt vor der "altklugen Feststellung, dass viele Sterne bedeutend größer sind als unsere Erde, dass sie beim Herabfallen diese also völlig zermalmen würden", und sagt: "Kosmische Wirklichkeit darf nicht mit apokalyptischer Vision verwechselt werden. Wie in vielen anderen Einzelheiten hält sich die Schilderung an den Augenschein." – Wäre die Offb. streng chronologisch aufgebaut, müsste auf diese Verse sofort Offb 20 o. Offb 21 folgen. Doch die Offb. ist zyklisch angeordnet. Immer wieder nimmt sie unter verschiedenen Aspekten das Ende vorweg (Offb 6:12-14 - Offb 11:15-18 - Offb 16:17-21). →📗 →📚
Offb 6:15 - Und die Könige der Erde und die Würdenträger und die Heerführer (75*) und die Reichen und die Starken sowie jeder Sklave und Freie – sie flohen, um sich zu verbergen, in die Höhlen und Felsen[klüfte] der Berge hinein
75* w. Anführer von 1 000 Mann →📗 →📚
Offb 6:16 - und sie sagen zu den Bergen und Felsen[klüften]: "Fallt auf uns und verbergt uns vor dem Angesicht dessen, der auf dem Thron sitzt, und vor dem Zorn des Lammes!
→📗 →📚
Offb 6:17 - Denn gekommen ist der große Tag ihres Zorns, und wer kann da bestehen (76*)?"
76* vgl. Jes 2:10 - Jes 2:12 - Jes 2:19 - Jes 2:21 - Joe 2:11 - Zeph 2:3 - Mal 3:2 - Röm 2:5 - 1Thes 1:10 - 1Thes 5:9 - Offb 1:18 →📗 →📚

Offb 7

Zurück zur Übersicht

Erlöste aus Israel und den Nationen (7:1-17)

Offb 7:1 - Danach sah ich vier Engel an den vier Ecken der Erde stehen, die die vier Winde der Erde festhielten, damit kein Wind wehe über die Erde (1*) noch über das Meer noch über irgendeinen Baum (2*).
1* o. das Land
2* Engel haben Gewalt über Winde (Offb 7:1), Erde, Meer und Bäume (Offb 7:2,3), Feuer (Offb 14:18), Gewässer (Offb 16:5) und Erbeben (Mt 28:2 - Offb 16:17,18). →📗 →📚

Offb 7:2 - Und ich sah einen anderen Engel von Sonnenaufgang heraufsteigen, der das Siegel des lebendigen Gottes hatte. Laut rief er mit mächtiger Stimme den vier Engeln zu, denen [die Macht] gegeben war, die Erde (1*) und das Meer zu schädigen:
1* o. das Land →📗 →📚
Offb 7:3 - Schädigt weder die Erde (1*) noch das Meer noch die Bäume, bis wir die Knechte (3*) unseres Gottes an ihren Stirnen versiegelt haben (4*)!
1* o. das Land
3* w. Sklaven
4* Versiegeln bedeutet: als unantastbares Eigentum kennzeichnen (vgl. 2Kor 1:22 - Eph 1:13 - Eph 4:30). →📗 →📚

Offb 7:4 - Und ich hörte die Zahl der Versiegelten: 144 000 Versiegelte aus jedem Stamm der Söhne Israels:
→📗 →📚
Offb 7:5 - aus dem Stamm Juda 12 000 Versiegelte, aus dem Stamm Ruben 12 000, aus dem Stamm Gad 12 000,
→📗 →📚
Offb 7:6 - aus dem Stamm Asser 12 000, aus dem Stamm Naphtali 12 000, aus dem Stamm Manasse 12 000,
→📗 →📚
Offb 7:7 - aus dem Stamm Simeon 12 000, aus dem Stamm Levi 12 000, aus dem Stamm Issaschar (5*) 12 000,
5* o. Isaschar, Issachar →📗 →📚
Offb 7:8 - aus dem Stamm Sebulon 12 000, aus dem Stamm Josef 12 000, aus dem Stamm Benjamin 12 000 Versiegelte (6*).
6* vgl. zur Aufzählung der Stämme: 1Mo 35:23-26 - 1Mo 49:3-27 - 4Mo 13:4-15 - 1Chr 2:1,2 - Hes 48:1-7 - Hes 48:23-27 - Hes 48:32-34. In Offb 7 fehlt Dan, in 4Mo 13 Levi, der Priesterstamm. Dafür wird in solchen Fällen, um die Zwölfzahl zu erreichen, der Stamm Josef zweimal erwähnt (für seine Söhne Ephraim und Manasse). →📗 →📚
Offb 7:9 - Danach schaute ich: Sieh, [da war] eine große Schar (7*), die niemand zu zählen vermochte, aus jeder Nation und [aus allen] Stämmen und Völkern und Sprachen (8*); angesichts des Thrones und angesichts des Lammes standen sie da, bekleidet mit leuchtend weißen Gewändern (9*) und [mit] Palmzweigen in ihren Händen.
7* o. Volksmenge
8* Das Wörtlein "aus" in Offb 7:4 und Offb 7:9 kennzeichnet beide Gruppen als Auswahl (auserwählte Erstlinge).
9* o. langen weißen Gewändern ("stolä" wie Offb 6:11) →📗 →📚

Offb 7:10 - Und sie rufen laut mit mächtiger Stimme: Das Heil [kommt von] unserem Gott (10*), der auf dem Thron sitzt, und dem Lamm!
10* freier: Heil und Rettung (gibt es nur bei) unserem Gott (vgl. Offb 19:1) →📗 →📚
Offb 7:11 - Und alle Engel standen rings um den Thron und um die Ältesten und die vier Lebewesen; angesichts des Thrones fielen sie nieder auf ihr Angesicht und beteten Gott an
→📗 →📚
Offb 7:12 - und sprachen: Amen (11*)! Der segnende Lobpreis und die Herrlichkeit und die Weisheit und der Dank und die Ehre und die Macht und die Stärke [gehören] unserem Gott in die Zeitalter der Zeitalter hinein! Amen (12*).
11* vgl. Offb 3:14 mit Anm. 14. Dieser Lobgesang beginnt und endet mit "Amen". Er ist siebenteilig wie Offb 5:12.
12* vgl. Offb 1:6 - Offb 4:9,10 - Offb 5:13 →📗 →📚

Offb 7:13 - Und einer von den Ältesten hob an und sprach zu mir: Diese da, die mit den leuchtend weißen Gewändern (13*) bekleidet sind – wer sind sie und woher sind sie gekommen?
13* vgl. Offb 6:11 - Offb 7:9 →📗 →📚
Offb 7:14 - Da habe ich zu ihm gesagt (14*): Mein Herr, du weißt es! Und er sprach zu mir: Das sind die, die aus der großen Drangsal kommen (15*), und sie haben ihre Gewänder gewaschen und weiß gemacht im Blut des Lammes (16*).
14* Perfektform zwischen den Aoristen (wie Offb 5:7)
15* d.h. wohl: aus der großen Drangsal des Endes (Dan 12:1 - Mt 24:21). Wieder nimmt die Offb. später Folgendes vorweg: Das Geschehen von Offb 13 scheint hinter ihnen zu liegen. Sie haben das Martyrium der letzten Zeit erduldet und tragen leuchtend weiße Gewänder wie die Märtyrer in Offb 6:11. Ihre Zahl scheint nun voll geworden zu sein.
16* Sie haben die Erlösung aufgrund des Opfertodes Christi am Kreuz gläubig angenommen und sind so zu Gerechten geworden (1Kor 6:11 - 2Kor 5:21). →📗 →📚

Offb 7:15 - Darum befinden sie sich vor dem Throne Gottes und dienen ihm Tag und Nacht in seinem Tempel, und der auf dem Thron sitzt, wird sein Zelt über ihnen aufschlagen.
→📗 →📚
Offb 7:16 - Sie werden nicht mehr hungern noch dürsten und weder die Sonne noch irgendeine Glut wird sie treffen,
→📗 →📚
Offb 7:17 - denn das Lamm inmitten des Thrones wird sie weiden und sie zu Wasserquellen des Lebens führen (17*) und Gott wird jede Träne aus ihren Augen wischen (18*).
17* vgl. Ps 23:1-3 - Ps 121:5,6 - Jes 49:10 - Jer 2:13 - Joh 4:13,14
18* vgl. Jes 25:8 - Offb 21:3,4 →📗 →📚

Offb 8

Zurück zur Übersicht

Das siebte Siegel / Die Gebete der Heiligen (8:1-5)

Offb 8:1 - Und als es das siebte Siegel öffnete, entstand ein Schweigen im Himmel, wohl eine halbe Stunde lang (19*).
19* Den großen Gerichten der Offb. geht jeweils ein feierlicher himmlischer Gottesdienst voraus (Offb 4-5 - Offb 8:1-5 - Offb 15:1-8). Daran wird deutlich: Gott handelt nicht überstürzt, wenn er richtet, sondern nach einer Besinnung seiner Liebe, Gerechtigkeit und Heiligkeit. Vgl. Sach 2:17 - Hab 2:20. →📗 →📚
Offb 8:2 - Und ich sah die sieben Engel, die vor Gottes Angesicht stehen, und es wurden ihnen sieben Posaunen gegeben (20*).
20* Die alte jüdische Synagoge zählte teils sieben, teils vier Thron- o. Angesichtsengel. Meist heißen die vier: Michael, Gabriel, Uriel, Raphael (Strack-Billerbeck). →📗 →📚
Offb 8:3 - Und ein anderer Engel kam und trat an den Altar heran; er hatte eine goldene Räucherpfanne (21*) und es wurde ihm viel Räucherwerk gereicht, damit er es mit den Gebeten aller Heiligen (22*) auf den goldenen Altar angesichts des Thrones bringe.
21* o. Rauchfass (zur Aufnahme von glühenden Kohlen und Weihrauch)
22* o. zu den Gebeten. Die "Heiligen" sind im AT vorwiegend Engel, im NT in erster Linie die Gläubigen, die Glieder der Gemeinde Gottes (1Kor 6:2 - Kol 3:12). →📗 →📚

Offb 8:4 - Und der Rauch des Räucherwerks (23*) stieg mit den Gebeten der Heiligen (22*) aus der Hand des Engels vor Gottes Angesicht empor.
22* o. zu den Gebeten. Die "Heiligen" sind im AT vorwiegend Engel, im NT in erster Linie die Gläubigen, die Glieder der Gemeinde Gottes (1Kor 6:2- Kol 3:12).
23* Es ist wohl an das "Räucherwerk" der Fürbitte Jesu und der Hilfeleistung seines Geistes (Röm 8:26) zu denken. →📗 →📚

Offb 8:5 - Dann hat der Engel die Räucherpfanne genommen (24*) und er füllte sie mit Feuer vom Altar und schleuderte [es] auf die Erde; da geschahen Donner und Stimmen und Blitze und ein Erdbeben.
24* Perfektform inmitten von Aoristen (wie Offb 5:7 - Offb 7:14); sie könnte ein Hinweis darauf sein, dass das Gericht endgültig beschlossen und nicht mehr aufzuhalten ist. →📗 →📚

Die ersten vier Posaunen (8:6-13)

Offb 8:6 - Und die sieben Engel, die die sieben Posaunen hatten, machten sich bereit, um in die Posaune zu stoßen.
→📗 →📚
Offb 8:7 - Und der erste [Engel] stieß in die Posaune; da entstand Hagel und Feuer, mit Blut vermischt, und wurde auf die Erde geworfen, und der dritte [Teil] der Erde verbrannte und der dritte [Teil] der Bäume verbrannte und alles grüne Gras verbrannte. –
→📗 →📚
Offb 8:8 - Und der zweite Engel stieß in die Posaune; da wurde [etwas] wie ein großer Berg, im Feuer brennend, ins Meer gestürzt, und der dritte [Teil] des Meeres wurde zu Blut
→📗 →📚
Offb 8:9 - und es starb der dritte [Teil] der Geschöpfe im Meer, die Leben (25*) hatten, und der dritte [Teil] der Schiffe ging zugrunde (26*). –
25* w. Seelen
26* vgl. 2Mo 7:20,21 - 2Mo 9:22-25 →📗 →📚

Offb 8:10 - Und der dritte Engel stieß in die Posaune; da fiel ein großer Stern vom Himmel, brennend wie eine Fackel; er fiel auf den dritten [Teil] der Flüsse und auf die Wasserquellen (27*).
27* Der Stern ist wohl bei seinem Fall "zersprühend nach allen Richtungen hin auseinander gestoben" (Bousset). →📗 →📚
Offb 8:11 - Und der Name des Sternes heißt "Wermut", und der dritte [Teil] der Wasser wurde zu Wermut, und viele Menschen starben von den Wassern, weil sie bitter geworden waren (28*). –
28* "Wermut" ist hier ein Sinnbild für Bitterkeit, ja Vergiftung (vgl. Jer 9:14 - Jer 23:15). →📗 →📚
Offb 8:12 - Und der vierte Engel stieß in die Posaune; da wurde der dritte [Teil] der Sonne geschlagen und der dritte [Teil] des Mondes und der dritte [Teil] der Sterne, sodass der dritte [Teil] von ihnen verfinstert wurde und der Tag zu einem Drittel kein Licht hatte und die Nacht ebenso. –
→📗 →📚
Offb 8:13 - Und ich sah hin und hörte einen Adler, der in der Mitte des Himmels flog, mit mächtiger Stimme rufen: Wehe, wehe, wehe denen, die auf Erden wohnen, wegen der [noch] übrigen Posaunenstöße der drei Engel, die im Begriff sind zu posaunen (29*)!
29* vgl. Offb 9:1-12 - Offb 9:13-21 - Offb 11:14 - Offb 12:12 →📗 →📚

Offb 9

Zurück zur Übersicht

Die fünfte Posaune (9:1-12)

Offb 9:1 - Und der fünfte Engel stieß in die Posaune; da sah ich einen Stern, [der] vom Himmel auf die Erde gefallen [war] (30*); ihm wurde der Schlüssel zum Schlund (31*) des Abgrunds (32*) gegeben
30* Man kann hier an ein gefallenes Geistwesen denken. Andere sehen in dem "Stern" einen heiligen Engel, der im Auftrag Gottes handelt.
31* o. Schlacht
32* griech. abyssos (Lk 8:31 - Röm 10:7 - Offb 9:1-2 - Offb 9:11 - Offb 11:7 - Offb 17:8 - Offb 20:1,3) →📗 →📚

Offb 9:2 - und er öffnete den Schlund des Abgrunds; da stieg Rauch aus dem Schlund empor, wie der Rauch eines großen Ofens, und die Sonne und die Luft wurden von dem Rauch des Schlundes verfinstert.
→📗 →📚
Offb 9:3 - Und aus dem Rauch heraus kamen Heuschrecken auf die Erde (33*) und es wurde ihnen Macht gegeben (34*), wie die Skorpione der Erde Macht haben,
33* keine gewöhnlichen Heuschrecken, sondern dämonische Mächte, die Plagen verursachen
34* vgl. Offb 6:4 mit Anm. 58 →📗 →📚

Offb 9:4 - und es wurde ihnen gesagt, sie sollten dem Gras der Erde keinen Schaden zufügen, auch keinem Grün und keinem Baum, sondern nur den Menschen, die nicht das Siegel Gottes auf den Stirnen tragen (35*).
35* vgl. Offb 7:3 - Hes 9:4-6 →📗 →📚
Offb 9:5 - Und es wurde ihnen [Weisung] gegeben, sie nicht zu töten; vielmehr sollten sie fünf Monate lang gepeinigt werden (36*); und ihre Peinigung [war] wie die eines Skorpions, wenn er einen Menschen sticht (37*).
36* Die Dauer der Pein wird von Gott her begrenzt (vgl. Offb 13:5).
37* w. schlägt →📗 →📚

Offb 9:6 - Und in jenen Tagen werden die Menschen den Tod suchen, doch sie werden ihn nicht finden; sie werden zu sterben begehren, doch der Tod flieht von ihnen hinweg.
→📗 →📚
Offb 9:7 - Und die Heuschrecken glichen in ihrer Gestalt zum Krieg gerüsteten Pferden, und auf ihren Köpfen [trugen sie etwas] wie Kronen (38*), dem Golde gleich, und ihre Gesichter [waren] wie Menschengesichter.
38* o. Kränze, Siegeskränze →📗 →📚
Offb 9:8 - Und sie hatten Haare wie Frauenhaare und ihre Zähne waren wie Löwen[zähne]
→📗 →📚
Offb 9:9 - und sie hatten Panzer wie eiserne Panzer und das Rauschen (39*) ihrer Flügel [war] wie der Lärm (39*) von Kriegswagen, mit vielen Pferden [bespannt], die in den Krieg stürmen.
39* w. die Stimme →📗 →📚
Offb 9:10 - Und sie haben Schwänze gleich Skorpionen und Stacheln, und in ihren Schwänzen [liegt] ihre Macht, den Menschen fünf Monate lang Schaden zuzufügen.
→📗 →📚
Offb 9:11 - Als König haben sie den Engel des Abgrunds (32*) über sich, sein Name [lautet] auf Hebräisch Abaddon (40*) und auf Griechisch trägt er den Namen Apollyon (41*). –
32* griech. abyssos (Lk 8:31 - Röm 10:7 - Offb 9:1-2 - Offb 9:11 - Offb 11:7 - Offb 17:8 - Offb 20:1,3)
40* d.h. Abgrund (Hi 26:6 - Hi 28:22 - Spr 15:11)
41* d.h. Verderber →📗 →📚

Offb 9:12 - Das eine Wehe ist vergangen (42*), sieh, es kommen danach noch zwei [weitere] Wehe (43*).
42* vgl. Offb 8:13
43* Dem "Heer aus der Tiefe" folgt in Offb 9:13-19 das "Heer aus dem Osten (Euphrat)" und in Offb 12:9 das "Heer aus der Höhe" (H. Schumacher: Durch Gottesgerichte zum Gottesreich). →📗 →📚

Die sechste Posaune (9:13-21)

Offb 9:13 - Und der sechste Engel stieß in die Posaune; da hörte ich eine Stimme von den vier Hörnern des goldenen Altars her, [der] vor Gottes Angesicht [steht];
→📗 →📚
Offb 9:14 - sie sprach zu dem sechsten Engel, der die Posaune hatte: Binde die vier Engel los, die am großen Euphratstrom gebunden sind (44*)!
44* Dieser Strom in Mesopotamien wird (schon im AT) zum "Inbegriff für eine Barriere, hinter der sich Unheil und Gericht stauen" (A. Pohl). - Die vier Engel sind entweder Dämonen (Anführer der dämonischen Reiterheere) oder aber gute, von Gott beauftragte Strafengel. →📗 →📚
Offb 9:15 - Da wurden die vier Engel losgebunden, die bereitstanden (45*) für die Stunde und den Tag und den Monat und das Jahr, um den dritten [Teil] der Menschen zu töten (46*).
45* o. gerüstet waren
46* Die Steigerung in der Schwere der Plagen der Posaunengerichte ist nicht zu übersehen: Auf die Naturkatastrophen (Offb 8:7-12) folgt die Peinigung (Offb 9:5) und jetzt die Tötung von Menschen. Doch so grauenhaft das Geschehen auch ist: Gott hat Zeitpunkt und Umfang des Gerichtes fest in der Hand. →📗 →📚

Offb 9:16 - Und die Zahl der Truppen des Reiterheeres [belief sich auf] zwanzigtausend mal zehntausend (47*); ich hörte ihre Zahl (48*).
47* w. zwei Myriaden von Myriaden (200 Millionen)
48* Es handelt sich nach der Beschreibung in Offb 9:17-19 wohl nicht um menschliche Reiter, sondern um Verderben bringende Dämonen; sie werden als Mischwesen dargestellt (Pferd – Löwe – Schlange). →📗 →📚

Offb 9:17 - Und so schaute ich in der Vision (49*) die Pferde und die auf ihnen saßen: Sie hatten feuerrote und rauchblaue und schwefelgelbe Panzer und die Köpfe der Pferde [waren] wie Löwenköpfe und aus ihren Mäulern kommt Feuer und Rauch und Schwefel hervor.
49* o. in der übernatürlichen Schau (dem Gesicht, der Erscheinung) →📗 →📚
Offb 9:18 - Von diesen drei Plagen wurde der dritte [Teil] der Menschen getötet: von dem Feuer und dem Rauch und dem Schwefel, die aus ihren Mäulern hervorkamen.
→📗 →📚
Offb 9:19 - Denn die Macht der Pferde liegt in ihren Mäulern und in ihren Schwänzen; ihre Schwänze gleichen nämlich Schlangen und haben Köpfe, und mit ihnen richten sie Schaden an.
→📗 →📚
Offb 9:20 - Doch die übrigen Menschen, die durch diese Plagen nicht getötet worden waren, kehrten [trotzdem] nicht um (50*) von den Werken ihrer Hände, sodass sie nicht [mehr] anbeteten die Dämonen und die Götzenbilder, die goldenen und die silbernen und die ehernen und die steinernen und die hölzernen, die weder sehen noch hören noch umhergehen können (51*).
50* o. änderten ihr Sinnen und Denken nicht, taten nicht Buße (Mt 3:2 - Mt 4:17)
51* vgl. 5Mo 32:17 - Ps 106:37 - Ps 115:4-7 - Ps 135:15-17 - Jes 2:8 - Jes 2:20 - Dan 5:4 - Dan 5:23 →📗 →📚

Offb 9:21 - Und sie kehrten nicht um (50*) von ihren Mordtaten noch von ihren Zaubereien noch von ihren [sündigen] Taten der Unzucht und des Diebstahls.
50* o. änderten ihr Sinnen und Denken nicht, taten nicht Buße (Mt 3:2 - Mt 4:17) →📗 →📚

Offb 10

Zurück zur Übersicht

Der Schwur des starken Engels (10:1-7)

Offb 10:1 - Dann sah ich einen anderen starken Engel aus dem Himmel herabsteigen, [er war] bekleidet mit einer Wolke und der Regenbogen [stand] über seinem Haupt (52*) und sein Angesicht [war] wie die Sonne und seine Füße wie Feuersäulen (53*)
52* Wolke = verborgene Gottesgegenwart, Regenbogen = Gottestreue
53* Trotz der Ähnlichkeit mit Offb 1:15,16 ist es nicht Christus, sondern ein Engel, vielleicht Gabriel. →📗 →📚

Offb 10:2 - und in seiner Hand hielt er ein geöffnetes kleines Büchlein. Und er setzte seinen rechten Fuß auf das Meer und den linken auf das Festland (54*).
54* o. die Erde. – Dies könnte bedeuten: Gott will nunmehr vom Völkermeer (Offb 17:15) und vom Land Israel Besitz ergreifen. →📗 →📚
Offb 10:3 - Laut rief er mit mächtiger Stimme, wie ein Löwe brüllt (55*), und als er gerufen hatte, ließen die sieben Donner (56*) ihre Stimme erschallen.
55* vgl. Jes 31:4 - Hos 11:10 - Joe 4:16 - Am 1:2 - Am 3:8
56* Hinweis auf ein siebenfaches mächtiges Reden Gottes, vgl. Ps 29:3-9 - Joh 12:28,29 →📗 →📚

Offb 10:4 - Und als die sieben Donner geredet hatten, wollte ich schreiben (57*), doch ich hörte eine Stimme aus dem Himmel sagen: Versiegle, was die sieben Donner geredet haben, und schreibe es nicht auf (58*)!
57* o. beabsichtigte ich zu schreiben
58* vgl. Dan 8:26 - Dan 12:4 - Dan 12:9 - 2Kor 12:4 →📗 →📚

Offb 10:5 - Und der Engel, den ich auf dem Meer und auf dem Festland stehen sah, hob seine rechte Hand zum Himmel empor
→📗 →📚
Offb 10:6 - und schwor bei dem, der in die Zeitalter der Zeitalter hinein (59*) lebt – der den Himmel geschaffen hat und was in ihm ist und die Erde und was auf ihr (60*) ist und das Meer und was in ihm ist –: Es wird [nun] keine Zeitverzögerung mehr geben (61*),
59* o. bis in die fernsten Weltzeiten hinein (Offb 1:6 - Offb 4:9)
60* o. in ihr
61* Das Wort "chronos" bedeutet hier nicht Zeit, sondern Zeitverzögerung, Aufschub, Verzug, vgl. Mt 24:48 - Mt 25:5 - Hebr 10:37 ("chronizo"). Von nun an vollziehen sich die Endereignisse Schlag auf Schlag. →📗 →📚

Offb 10:7 - sondern in den Tagen der Stimme des siebten Engels, wenn er sich anschickt, in die Posaune zu stoßen, wird auch das Geheimnis Gottes vollendet sein, so wie er's seinen Knechten (62*) den Propheten, als Freudenbotschaft (63*) verkündigt hat (64*).
62* w. Sklaven
63* o. als Evangelium
64* Was für ein Geheimnis ist dann vollendet? Christus und sein Leib, die Gemeinde (Kol 2:2)? Oder ist ein Geheimnis des Königreiches Gottes (Mt 13:11) o. Israels (Röm 11:25,26) gemeint? Es ist hier durchaus auch an Propheten des NT zu denken. →📗 →📚

Das Büchlein aus der Hand des Engels (10:8-11)

Offb 10:8 - Und die Stimme, die ich vom Himmel her gehört hatte, redete erneut mit mir und sprach: Geh hin [und] nimm das Büchlein, das geöffnet in der Hand des Engels [liegt], der auf dem Meer und auf dem Festland steht!
→📗 →📚
Offb 10:9 - Da ging ich hin zu dem Engel und sagte ihm, er möge mir das kleine Büchlein geben. Und er spricht zu mir: Nimm es und iss es auf! Es wird deinem Bauch [zwar] Bitterkeit bereiten (65*), in deinem Munde aber süß sein wie Honig (66*)!
65* o. deinen Magen bitter machen
66* vgl. Hes 3:1-3. – Ein Büchlein "essen" = eine Botschaft sich aneignen, "einverleiben". →📗 →📚

Offb 10:10 - Und ich nahm das kleine Büchlein aus der Hand des Engels und aß es auf, und es war in meinem Munde süß wie Honig, doch als ich's gegessen hatte, wurde mein Bauch von Bitterkeit erfüllt (67*).
67* o. mein Magen bitter gemacht →📗 →📚
Offb 10:11 - Und man sagt zu mir: Du musst (68*) aufs Neue weissagen über viele Völker und Nationen und Sprachen und Könige!
68* eine im Plane Gottes fest verankerte Notwendigkeit (vgl. Mt 16:21 - Mt 24:6 - Mt 26:54) →📗 →📚

Offb 11

Zurück zur Übersicht

Die zwei Zeugen (11:1-14)

Offb 11:1 - Dann wurde mir ein stabähnliches Rohr gegeben und gesagt: Steh auf und miss den Tempel Gottes und den Altar und die dort (69*) Anbetenden (70*)!
69* o. bei ihm (w. in ihm)
70* Das eigentliche Tempelgebäude (mit dem Allerheiligsten, dem Heiligtum und dem großen Brandopferaltar) soll als Schutzbezirk abgemessen werden (vgl. Hes 40:3 - Sach 2:5,6). →📗 →📚

Offb 11:2 - Doch den äußeren Vorhof des Tempels lass aus (71*) und miss ihn nicht, denn er wurde den Nationen preisgegeben und sie werden die heilige Stadt 42 Monate lang zertreten.
71* w. wirf hinaus (sieh als preisgegeben an) →📗 →📚
Offb 11:3 - Und ich werde meinen zwei Zeugen [Auftrag und Kraft] geben, und sie werden, in [Bußgewänder aus] Sacktuch gehüllt, 1 260 Tage lang weissagen (72*).
72* Sie treten als Bußprediger und Propheten auf. Zu dem genannten Zeitraum von dreieinhalb Jahren (42 Monaten, 1 260 Tagen) vgl. Dan 7:25 - Dan 9:27 (70. Jahrwoche, in zwei Hälften geteilt); Dan 12:7 - Jak 5:17 - Offb 12:6 - Offb 12:14 - Offb 13:5. →📗 →📚
Offb 11:4 - Diese sind die zwei Ölbäume und die zwei Leuchter, die vor dem Angesicht des Herrn der Erde stehen (73*).
73* vgl. Sach 4:3 - Sach 4:11-14. Sie leben "in Gegenwart, vor Augen, vor dem Angesicht" Gottes. "Es ist wohl an Mose und Elia als Vorläufer des Messias gedacht" (W. Michaelis); vgl. Mk 9:4. →📗 →📚
Offb 11:5 - Und wenn einer sie schädigen will, so kommt Feuer aus ihrem Munde hervor und verzehrt ihre Feinde; ja, wenn einer sie schädigen wollte, so muss er auf solche Weise getötet werden.
→📗 →📚
Offb 11:6 - Diese haben die Macht (74*), den Himmel zu verschließen, damit in den Tagen ihrer Weissagung kein Regen falle, und sie haben Macht (74*) über die Gewässer, sie in Blut zu verwandeln, und die Erde mit Plagen aller Art (75*) zu schlagen, sooft sie wollen (76*).
74* o. Vollmacht
75* w. mit jeder Plage
76* Ihre Strafwunder erinnern an die von Mose und Elia (2Mo 7:20,21 - 1Kö 17:1 - 2Kö 1:10-12). →📗 →📚

Offb 11:7 - Wenn sie dann ihr Zeugnis vollendet haben, wird das Tier, das aus dem Abgrund heraufsteigt (77*), mit ihnen Krieg führen und sie besiegen und sie töten,
77* vgl. Offb 13:1-3 - Offb 17:8 →📗 →📚
Offb 11:8 - und ihr Leichnam [liegt] auf der breiten Straße der großen Stadt, die – geistlich beurteilt – "Sodom und Ägypten" heißt, wo auch ihr Herr gekreuzigt wurde (78*).
78* Jerusalem ist einerseits die "heilige" (d.h. für Gott und seine Offenbarungszwecke abgesonderte) Stadt (Offb 11:2), andererseits gleicht sie im Stadium geistlichen Verfalls "Sodom und Ägypten"; wie einst zur Zeit des AT (Jes 1:10 - Jes 1:21 - Jes 3:9 - Jer 23:14 - Hes 16:46-52), so auch wieder in der Endzeit. →📗 →📚
Offb 11:9 - Und [Menschen] aus den Völkern und Stämmen und Sprachen und Nationen sehen ihren Leichnam dreieinhalb Tage lang [dort liegen] und lassen nicht zu, dass ihre Leichname in ein Grab gelegt werden.
→📗 →📚
Offb 11:10 - Dann freuen sich die Bewohner der Erde ihretwegen, sind froh und vergnügt und schicken einander Geschenke, weil diese beiden Propheten die Bewohner der Erde gepeinigt hatten.
→📗 →📚
Offb 11:11 - Doch nach den dreieinhalb Tagen kam Lebensgeist aus Gott in sie und sie traten auf ihre Füße und große Furcht fiel auf die, die sie schauten.
→📗 →📚
Offb 11:12 - Und sie hörten eine mächtige Stimme aus dem Himmel, die zu ihnen sprach: Steigt herauf – hierher! Da stiegen sie in der Wolke in den Himmel hinauf und es schauten sie ihre Feinde (79*).
79* Sie dürfen ähnlich wie ihr Herr eine Auferstehung und Himmelfahrt erleben (vgl. 1Kor 6:14 - Apg 1:9). →📗 →📚
Offb 11:13 - Und in jener Stunde geschah ein großes Erdbeben und der zehnte [Teil] der Stadt fiel [zusammen] und 7 000 Menschen (80*) wurden durch das Erdbeben getötet und die Übrigen wurden von Furcht erfüllt und gaben dem Gott des Himmels [die] Ehre. –
80* w. Namen von Menschen (d.h. Personen) →📗 →📚
Offb 11:14 - Das zweite Wehe ist vergangen, sieh, das dritte Wehe kommt schnell (81*)!
81* vgl. Offb 8:13 - Offb 9:12 - Offb 12:12 →📗 →📚

Die siebte Posaune: Siegesjubel im Himmel (11:15-19)

Offb 11:15 - Und der siebte Engel stieß in die Posaune; da erhoben sich mächtige Stimmen im Himmel, die sprachen: Die Königsherrschaft über die Welt ist unserem Herrn und seinem Christus (82*) [zu Eigen] geworden (83*) und er wird königlich herrschen in die Zeitalter der Zeitalter hinein (59*)!
59* o. bis in die fernsten Weltzeiten hinein (Offb 1:6 - Offb 4:9)
82* o. Messias
83* o. Die Weltherrschaft unseres Herrn und seines Christus ist (nunmehr) eingetreten →📗 →📚

Offb 11:16 - Und die vierundzwanzig Ältesten, die vor Gottes Angesicht auf ihren Thronen sitzen (84*), fielen [nieder] auf ihr Angesicht und beteten Gott an
84* vgl. Offb 4:4 - Offb 4:10 →📗 →📚
Offb 11:17 - und sprachen: Wir danken dir, Herr, Gott, Allmächtiger (85*), der ist und der war (86*), dass du deine große Macht ergriffen und die Königsherrschaft angetreten hast.
85* o. ewigseiender unwandelbarer Gott, Allherrscher (Offb 1:8 - Offb 4:8)
86* Es fehlt "und der kommt" (Offb 1:4 - Offb 1:8 - Offb 4:8), weil er nun im Kommen begriffen ist. →📗 →📚

Offb 11:18 - Und die Nationen sind zornig geworden, doch [nun] ist dein Zorn herbeigekommen (87*) und die rechte Zeit, die Toten zu richten und deinen Knechten (62*) [ihren] Lohn zu geben – den Propheten und den Heiligen und denen, die deinen Namen fürchten, den Kleinen und den Großen – und zu verderben, die die Erde verderben.
62* w. Sklaven
87* vgl. Ps 2:1-6 - Ps 2:12 - Offb 6:17 →📗 →📚

Offb 11:19 - Und der Tempel Gottes im Himmel wurde geöffnet und die Lade seines Bundes wurde sichtbar in seinem Tempel und es geschahen Blitze und Stimmen und Donner und ein Erdbeben und ein gewaltiger Hagel[schlag].
→📗 →📚

Offb 12

Zurück zur Übersicht

Die Frau und ihr Kind und der Drache (12:1-6)

Offb 12:1 - Und es erschien ein großes Zeichen im Himmel (1*): Eine Frau [war] mit der Sonne bekleidet (2*) und der Mond [war] unter ihren Füßen und auf ihrem Haupt ein Kranz (3*) von zwölf Sternen (4*).
1* Himmel und Erde sind in der Offb. ständig aufeinander bezogen. So sieht Johannes in Offb 12:1,3 zwei Zeichen (Hinweise auf ein Geschehen) im Himmel, während sich das Geschehen selbst zum Teil auf Erden abspielt.
2* o. umhüllt, umkleidet
3* o. ein Krone
4* Die Zahl zwölf weist auf das Zwölfstämmevolk Israel hin (vgl. Offb 7:4-8 - Offb 21:9-14). So stellt die Frau wohl den "Gott zugewandten Teil Israels in der Endzeit" dar (H. Schumacher: Durch Gottesgerichte zum Gottesreich). →📗 →📚

Offb 12:2 - Und sie ist schwanger und schreit in Wehen und Qualen der Geburt (5*). –
5* Zu den "Wehen Israels" vgl. Jes 26:16-18 - Jes 66:7-9. →📗 →📚
Offb 12:3 - Und es erschien ein anderes Zeichen im Himmel, und sieh, [da war] ein großer feuerroter Drache, er hatte sieben Köpfe und zehn Hörner (6*) und auf seinen Köpfen sieben Diademe (7*)
6* vgl. Dan 7:7 - Offb 13:1 - Offb 17:3 - Offb 17:7 - Offb 17:9 - Offb 17:12
7* kostbarer Stirnreif, Zeichen königlicher Würde →📗 →📚

Offb 12:4 - und sein Schwanz zieht den dritten [Teil] der Sterne des Himmels hinter sich her und er warf sie auf die Erde (8*). Und der Drache stand [hochaufgerichtet] vor der Frau, die im Begriff war zu gebären, damit er, sobald sie es geboren hätte, ihr Kind verschlinge.
8* vgl. Dan 8:10 →📗 →📚
Offb 12:5 - Und sie gebar einen Sohn, einen Knaben (9*), der alle Nationen mit eisernem Stabe weiden soll (10*); und ihr Kind wurde entrückt (11*) zu Gott und zu seinem Thron (12*).
9* w. einen männlichen
10* vgl. Ps 2:9 - Offb 2:27 - Offb 19:15
11* o. plötzlich fortgerissen, weggenommen, weggerafft (1Thes 4:17)
12* Trotz der Ähnlichkeit der Situation ist nicht an das Jesuskind zu denken (das ja nicht durch eine Entrückung vor dem Zugriff des Herodes bewahrt wurde, Mt 2:13-15), sondern an eine "Erstlingsschar aus Israel, vielleicht mit den 144 000 identisch" (K. Merz) (Offb 7:4 - Offb 14:1-5). →📗 →📚

Offb 12:6 - Und die Frau floh in die Wüste, wo sie eine von Gott bereitete Stätte hat, damit man sie dort ernähre 1 260 Tage lang (13*).
13* vgl. Dan 7:25 - Dan 12:7 - Offb 11:3 - Offb 12:14 - Offb 13:5 →📗 →📚

Der Sturz des Satans (12:7-18)

Offb 12:7 - Und es entbrannte ein Krieg (14*) im Himmel: Michael und seine Engel hatten Krieg zu führen mit dem Drachen, und [auch] der Drache und seine Engel führten Krieg.
14* griech. polemos (wie Mt 24:6 - Offb 13:7 - Offb 16:14 - Offb 19:19 - Offb 20:8) →📗 →📚
Offb 12:8 - Doch er gewann nicht den Sieg (15*) noch wurde fernerhin ein Platz für sie im Himmel gefunden.
15* o. er vermochte nicht (standzuhalten), er besaß nicht die Kraft (zu gewinnen). Vgl. Eph 6:10-13 - Jak 4:7 - 1Petr 5:9. Zu "Michael" vgl. Dan 10:13 - Dan 10:21 - Dan 12:1. →📗 →📚
Offb 12:9 - Und es wurde geworfen der große Drache, die alte Schlange (16*), "Teufel" und "Satan" genannt (17*), der den ganzen bewohnten [Erdkreis] verführt – geworfen wurde er auf die Erde, und seine Engel wurden mit ihm [hinab]geworfen.
16* o. die uralte, uranfängliche Schlange (1Mo 3:1 - 1Mo 3:13,14)
17* vgl. Mt 4:1 - Mt 4:10 - Mt 13:39 - Mt 25:41 - Lk 10:18 - Lk 22:3 - Röm 16:20 - Offb 20:2 - Offb 20:7 - Offb 20:10 →📗 →📚

Offb 12:10 - Und ich vernahm eine mächtige Stimme im Himmel, die rief: Nun ist das Heil (18*) und die Kraft und die Königsherrschaft unseres Gottes und die Vollmacht seines Christus (19*) in Erscheinung getreten, denn [hinab]geworfen wurde der Verkläger unserer Brüder, der sie Tag und Nacht vor unserem Gott verklagte (20*).
18* o. die Rettermacht
19* o. Messias, Gesalbten
20* vgl. Hi 1:9-11 - Hi 2:4-5 - Sach 3:1 - Röm 8:33-34 →📗 →📚

Offb 12:11 - Und sie haben ihn überwunden durch das Blut des Lammes und durch das Wort ihres Zeugnisses (21*) und haben ihr Leben (22*) nicht geliebt bis hin zum Tod (23*).
21* o. kraft des Blutes des Lammes und kraft des Wortes ihres Zeugnisses
22* w. Seele
23* Sie waren bereit, ihre ganze seelische Kraft und ihr Leben nicht dem eigenen Ich, sondern dem Herrn zu weihen. →📗 →📚

Offb 12:12 - Darum seid fröhlich, ihr Himmel und die ihr in ihnen wohnt! Wehe [aber] der Erde und dem Meer! Denn der Teufel ist zu euch hinabgekommen mit gewaltiger Wut (24*), da er weiß, dass die ihm bestimmte Zeit [nur noch] kurz ist.
24* o. großer Zornglut (leidenschaftlich erregt) →📗 →📚
Offb 12:13 - Und als der Drache sah, dass er auf die Erde geworfen worden war, verfolgte er die Frau, die den Knaben geboren hatte.
→📗 →📚
Offb 12:14 - Da wurden der Frau die beiden Flügel des großen Adlers gegeben, damit sie in die Wüste an die ihr [bereitete] Stätte fliege, wo sie fern vom Angesicht der Schlange eine Zeit und [zwei] Zeiten und eine halbe Zeit (25*) ernährt werden [soll] (26*).
25* d.h. dreieinhalb Jahre (Dan 7:25 - Dan 12:7 - Offb 12:6)
26* vgl. Ps 78:24 - Ps 105:40 - Joh 6:31 →📗 →📚

Offb 12:15 - Und die Schlange schleuderte aus ihrem Rachen Wasser wie einen Strom hinter der Frau her, damit sie von dem Strom fortgerissen würde (27*).
27* o. um sie in der Flut zu ertränken (w. damit er sie vom Strom fortgerissen mache) →📗 →📚
Offb 12:16 - Doch die Erde kam der Frau zu Hilfe und die Erde öffnete ihren Mund und verschlang den Strom, den der Drache aus seinem Rachen geschleudert hatte.
→📗 →📚
Offb 12:17 - Da geriet der Drache in Zorn über die Frau und ging davon, um Krieg zu führen mit den Übrigen ihrer Nachkommenschaft (28*), die die Weisungen Gottes befolgen (29*) und das Zeugnis Jesu [besitzen und] festhalten.
28* w. ihres Samens
29* o. die Gebote Gottes halten (vgl. 1Jo 2:3,4 - 1Jo 3:22 - 1Jo 3:24) →📗 →📚

Offb 12:18 - Und er trat an den Strand (30*) des Meeres (31*).
30* w. Sand
31* Gemeint ist der Drache, der Satan, der das Folgende bewirkt (Offb 13:2). →📗 →📚

Offb 13

Zurück zur Übersicht

Das antichristliche Weltreich / Die beiden "Tiere" (13:1-18)

Offb 13:1 - Und ich sah ein Tier aus dem Meer aufsteigen (32*), das zehn Hörner und sieben Köpfe hatte (33*) und auf seinen Hörnern zehn Diademe (7*) und auf seinen Köpfen Namen der Lästerung.
7* kostbarer Stirnreif, Zeichen königlicher Würde
32* "Meer" könnte das "Völkermeer" bezeichnen (Ps 65:8 - Dan 7:2 - Offb 17:15), während "Tier" auf den Raubtiercharakter der Weltreiche und ihrer Führer hinweist (Dan 7).
33* vgl. Dan 7:7 - Offb 12:3 - Offb 17:3 - Offb 17:7 - Offb 17:9 - Offb 17:12 →📗 →📚

Offb 13:2 - Und das Tier, das ich sah, glich einem Panther, und seine Füße [waren] wie die eines Bären und sein Maul wie eines Löwen Maul (34*). Und der Drache gab ihm seine Kraft und seinen Thron und große Vollmacht.
34* vgl. Dan 7:4-6 →📗 →📚
Offb 13:3 - Und [ich sah] einen seiner Köpfe wie zum Tode geschlachtet, doch seine tödliche Wunde wurde geheilt (35*). Und die ganze Erde [lief] staunend hinter dem Tier her
35* o. doch er (der Kopf = der Herrscher) wurde von dem tödlichen Schlag (der ihn getroffen hatte) geheilt. Es findet gleichsam eine teuflische Nachäffung des Todes und der Auferstehung und Wiederkunft Jesu statt (Offb 5:6 - Offb 13:14). Vgl. Offb 17:8. →📗 →📚
Offb 13:4 - und sie beteten den Drachen an, weil er dem Tier die Vollmacht gegeben hatte, und beteten das Tier an und sprachen: Wer [ist] dem Tiere gleich und wer kann mit ihm Krieg führen?
→📗 →📚
Offb 13:5 - Und es wurde ihm ein Maul gegeben, das großartige Reden führte und Lästerungen ausstieß, und es wurde ihm Vollmacht gegeben (36*), 42 Monate lang zu wirken (25*).
25* d.h. dreieinhalb Jahre (Dan 7:25 - Dan 12:7 - Offb 12:6)
36* Der Ausdruck "es wurde gegeben" (Offb 13:5+7, vgl. Offb 6:4) weist als "passivum divinum" auf Gott hin, der auch das Wirken des Satans beherrscht und begrenzt (Hi 1:12 - Hi 1:21 - Hi 2:6 - Hi 2:10 - 1Kor 10:13). →📗 →📚

Offb 13:6 - Und es öffnete sein Maul zu Lästerungen gegen Gott, um seinen Namen zu lästern und sein Zelt [und] die im Himmel ihr Zelt haben (37*).
37* Im AT ist Gottes Zelt nicht nur Wohnung, sondern auch Stätte der Begegnung und des Gottesdienstes (2Mo 26:1 - 2Mo 39:32 - 2Mo 40:17-38 - Hebr 9:1-7). →📗 →📚
Offb 13:7 - Und es wurde ihm gegeben, mit den Heiligen Krieg zu führen und sie zu besiegen, und es wurde ihm Vollmacht gegeben über jeden Stamm und [jedes] Volk und [jede] Sprache und [jede] Nation (38*).
38* Vor der Wiederkunft Christi und seiner Königsherrschaft (Offb 20:4-6) errichtet der Satan für kurze Zeit ein Welteinheitsreich auf Erden. →📗 →📚
Offb 13:8 - Und alle Erdbewohner werden ihn anbeten (39*) - [jeder] dessen Name nicht im Lebensbuch des geschlachteten Lammes von Grundlegung der Welt an geschrieben steht (40*).
39* den als "Tier" dargestellten letzten Weltherrscher, auch "Antichrist" o. "Gesetzloser" genannt (1Jo 3:18 - 2Thes 2:3 - 2Thes 2:8)
40* vgl. Offb 3:5 - Offb 17:8 →📗 →📚

Offb 13:9 - Wenn jemand ein Ohr hat, so höre er!
→📗 →📚
Offb 13:10 - Wenn einer in Gefangenschaft [geführt werden soll], so geht er in Gefangenschaft; wenn einer mit dem Schwert getötet werden [soll], [so muss] er mit dem Schwert getötet werden. Hier zeigt sich das geduldige Ausharren und der Glaube der Heiligen.
→📗 →📚
Offb 13:11 - Und ich sah ein anderes Tier aus der Erde aufsteigen (41*), das hatte zwei Hörner gleich einem Lamm und redete wie ein Drache.
41* o. aus dem Land (vom Festland) heraufsteigen. Was bedeutet hier "Erde" o. "Land" im Unterschied zum "Meer" (Offb 13:1)? – Israel im Unterschied zu den Nationen? Festes und Geordnetes statt revolutionärer Erschütterungen? Kleinasien statt Rom? – Ist das "erste Tier" der Weltherrscher, so ist das "zweite Tier" sein Lügenprophet (Offb 16:13 - Offb 19:20 - Offb 20:10). →📗 →📚
Offb 13:12 - Und es übt die ganze Vollmacht des ersten Tieres vor dessen Augen aus und veranlasst die Erde und ihre Bewohner [dazu], das erste Tier anzubeten, dessen tödliche Wunde (42*) geheilt worden war.
42* w. Schlag des Todes (vgl. Offb 13:3 - Offb 13:14) →📗 →📚
Offb 13:13 - Und es tut große Zeichen, sodass es sogar vor den Augen der Menschen Feuer vom Himmel auf die Erde herabfallen lässt.
→📗 →📚
Offb 13:14 - Und es verführt die Bewohner der Erde durch die Zeichen – die vor den Augen des Tieres zu tun ihm gegeben worden war – und fordert die Bewohner der Erde [dazu] auf, dem Tier [zu Ehren] ein Bild anzufertigen, das die Schwertwunde (43*) [gehabt] hat und [wieder] lebendig geworden ist.
43* w. Schlag des Schwertes →📗 →📚
Offb 13:15 - Und es wurde ihm gegeben (36*), dem Bild des Tieres Geist zu geben, sodass das Bild des Tieres sogar redete und bewirkte, dass alle jene getötet wurden, die das Bild des Tieres nicht anbeteten.
36* Der Ausdruck "es wurde gegeben" (Offb 12:5+7, vgl. Offb 6:4) weist als "passivum divinum" auf Gott hin, der auch das Wirken des Satans beherrscht und begrenzt (Hi 1:12 - Hi 1:21 - Hi 2:6 - Hi 2:10 - 1Kor 10:13). →📗 →📚
Offb 13:16 - Des Weiteren veranlasst es, dass alle – die Kleinen und die Großen und die Reichen und die Armen und die Freien und die Sklaven – sich ein Malzeichen (44*) anbringen [lassen] auf ihrer rechten Hand oder auf ihrer Stirn
44* o. Kennzeichen (w. etwas Eingegrabenes, Eingeprägtes, Eingebranntes, Eingeschnittenes) →📗 →📚
Offb 13:17 - und dass keiner [etwas] kaufen oder verkaufen kann, wenn er nicht das Malzeichen hat: den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens.
→📗 →📚
Offb 13:18 - Hier erweist sich die [rechte] Weisheit! Wer Verstand besitzt, berechne die Zahl des Tieres, denn es ist eines Menschen Zahl. Und seine Zahl ist 666 (45*).
45* Die Zahl 666 hat schon etwa hundert verschiedene Deutungen gefunden. Man dachte an römische Cäsaren (Nero? Domitian?) und an die verschiedensten geistlichen und weltlichen Herrscher. K. Merz denkt an eine "Steigerung des Menschlichen" (im gottwidrigen Sinn) "bis zur höchsten Potenz", da 6 die "Zahl des Menschen" sei (vgl. 2Mo 14:7 - 1Sam 17:4 - 1Sam 17:7 - Dan 3:1). →📗 →📚

Offb 14

Zurück zur Übersicht

Das Lamm mit 144 000 Gefolgsleuten (14:1-5)

Offb 14:1 - Und ich schaute: Sieh, da stand das Lamm auf dem Berge Zion, und mit ihm [waren] 144 000, die seinen Namen und den Namen seines Vaters auf ihrer Stirn geschrieben trugen (46*).
46* Sie tragen nicht das Malzeichen des Tieres (Offb 13:16,17), sondern göttliche Namen auf ihrer Stirn. – Es dürfte der himmlische Zionsberg im himmlischen Jerusalem (Hebr 12:22) gemeint sein, denn die 144 000 israelitischen Erstlinge, die in Offb 7 noch auf Erden geschaut werden, sind jetzt vollendet, untadelig. Noch ist das Lamm nicht als König und Richter wiedergekommen (Offb 17:14 - Offb 19:11-16), sondern befindet sich droben. →📗 →📚
Offb 14:2 - Und ich vernahm eine Stimme aus dem Himmel wie das Rauschen (47*) vieler Wasser und wie das Dröhnen (47*) eines mächtigen Donners, doch [zugleich klang] die Stimme, die ich hörte, wie die von Harfensängern (48*), die auf ihren Harfen spielen.
47* w. die Stimme
48* "kitharodos" = einer, der zur Kithara (Zither, Harfe) singt →📗 →📚

Offb 14:3 - Und sie singen [etwas] wie ein neues Lied angesichts des Thrones und angesichts der vier Lebewesen und der Ältesten (49*), und niemand vermochte das Lied zu lernen außer den 144 000, die von der Erde losgekauft sind (50*).
49* vgl. Offb 4:2-7
50* vgl. 1Kor 6:20 - 1Kor 7:23 - Offb 5:9 →📗 →📚

Offb 14:4 - Diese sind's, die sich mit Frauen nicht befleckt haben (51*), denn sie [leben] jungfräulich rein (52*). Diese [sind's], die dem Lamme folgen, wohin auch immer es geht. Diese wurden von den Menschen losgekauft (50*) als Erstlingsfrucht für Gott und das Lamm
50* vgl. 1Kor 6:20 - 1Kor 7:23 - Offb 5:9
51* Das heißt nicht, dass sie die Ehe meiden, sondern Unzuchtssünden; denn die Ehe wird nirgends in der ganzen Schrift als eine Befleckung hingestellt.
52* vgl. 2Kor 11:2 →📗 →📚

Offb 14:5 - und in ihrem Munde wurde keine Lüge gefunden, sie sind untadelig.
→📗 →📚

Ankündigungen des Gerichts (14:6-13)

Offb 14:6 - Und ich sah einen anderen Engel, der in der Mitte des Himmels flog; er hatte ein ewiges Evangelium (53*) zu verkündigen, [gerichtet] an die, die auf der Erde ansässig sind, und zwar an jede Nation und [jeden] Stamm und [jede] Sprache und [jedes] Volk.
53* o. eine in die Weltzeitalter hinein gültige Heilsbotschaft →📗 →📚
Offb 14:7 - Er rief mit mächtiger Stimme: Fürchtet Gott und gebt ihm die Ehre (54*), denn die Stunde seines Gerichts ist gekommen, und betet den an, der den Himmel und die Erde und das Meer und die Wasserquellen gemacht hat!
54* Je nach Situation und Herzenshaltung wird beides im NT geäußert:
a) "Fürchtet euch nicht!" (Mt 10:31 - Mt 14:27 - Mt 17:7 - Lk 2:10 - Offb 1:17) und
b) "Fürchtet Gott!" (Mt 10:28 - 1Petr 2:17). →📗 →📚

Offb 14:8 - Und ein anderer, zweiter Engel folgte [ihm] und sprach: Gefallen, gefallen ist Babylon, die Große, die von dem Glutwein ihrer Unzucht (55*) allen Nationen zu trinken gegeben hat!
55* o. von dem Wein ihrer leidenschaftlichen Unzucht →📗 →📚
Offb 14:9 - Und ein anderer, dritter Engel folgte ihnen und rief mit mächtiger Stimme: Wenn einer das Tier und sein Bild anbetet und das Malzeichen anbringen lässt (56*) auf seiner Stirn oder auf seiner Hand (57*),
56* w. annimmt
57* vgl. Offb 13:16 →📗 →📚

Offb 14:10 - so wird er von dem Glutwein Gottes (58*) zu trinken bekommen, der unvermischt zubereitet ist in dem Kelch seines Zorns (59*), und er wird mit Feuer und Schwefel gepeinigt werden (60*) vor den Augen heiliger Engel und vor den Augen des Lammes.
58* o. von dem Wein des leidenschaftlichen Unwillens Gottes
59* o. der unverdünnt eingeschenkt ist in dem Becher seines Zorns
60* Das Wort "basanizo" (peinigen) bedeutet ursprünglich: die Echtheit prüfen, untersuchen, erproben, erforschen, verhören (auch mit Einsatz peinigender Mittel) →📗 →📚

Offb 14:11 - Und der Rauch von ihrer Peinigung (61*) steigt auf in die Zeitalter der Zeitalter hinein und bei Tag und bei Nacht haben die keine Ruhe (62*), die das Tier und sein Bild anbeten und wenn einer das Malzeichen seines Namens anbringen lässt (63*).
61* o. Qual ("basanismos", abgeleitet von "basanizo", s. Anm. 60)
62* o. Erholung, Ausruhen, Pause
63* w. annimmt. – Die göttliche Forderung ist radikal und duldet keine Kompromisse mit dem "Tier". Auch ein "nur äußerliches" Mitmachen wird nicht erlaubt. So furchtbar einerseits die Drohung, so herrlich ist andererseits der Trost für die Überwinder: Offb 7:13-17 - Offb 15:2-4 - Offb 20:4-6. – S. a. Offb 19:3! →📗 →📚

Offb 14:12 - Hier zeigt sich das geduldige Ausharren der Heiligen, die die Weisungen (64*) Gottes [befolgen] und den Glauben an Jesus (65*) bewahren.
64* o. Gebote
65* o. den Glauben Jesu →📗 →📚

Offb 14:13 - Und ich hörte eine Stimme aus dem Himmel sagen: Schreibe: Glückselig die Toten, die im Herrn sterben – von nun an (66*)! Ja, spricht der Geist, sie mögen sich ausruhen von ihren Mühen (67*); denn ihre Werke folgen ihnen nach (68*).
66* Das Wort gilt auch ganz allgemein (ohne "von nun an"), vgl. Röm 14:7-9 - 2Kor 5:6-9 - Phil 1:21 - Phil 1:23 - 1Thes 4:13-17. – "Von nun an" bedeutet wohl nach dem Zusammenhang: Zur Zeit von Offb 13 ist es ein Vorrecht und ein Glück, recht bald im Herrn sterben zu dürfen.
67* o. erquickt werden (sich erholen, zur Ruhe kommen) von ihren Anstrengungen (Beschwerden) (vgl. Offb 6:11)
68* Die Werke sind auf Erden abgeschlossen und werden droben offenbar werden (1Kor 3:12-15 - 1Kor 15:58). →📗 →📚

Die Ernte der Erde (14:14-20)

Offb 14:14 - Und ich schaute: Sieh, [da war] eine leuchtend weiße Wolke (69*) und auf der Wolke saß einer gleich einem Menschensohn (70*). Auf seinem Haupt hatte er eine goldene Krone und in seiner Hand eine scharfe Sichel (71*).
69* vgl. Mt 17:5 - Apg 1:9 - Offb 1:7
70* Es ist Christus (Dan 7:13 - Mt 8:20 mit Anm. 17; Offb 1:13).
71* "Krone (Kranz, Siegeskranz)" weist auf Herrschaft hin, "Sichel" auf Gericht ("Ernte"). →📗 →📚

Offb 14:15 - Und ein anderer Engel trat aus dem Tempel heraus; laut rief er mit mächtiger Stimme dem auf der Wolke Sitzenden zu: Sende deine Sichel und ernte! Denn die Stunde zu ernten ist gekommen, ist doch die Ernte der Erde überreif geworden (72*)!
72* o. ausgetrocknet, dürr geworden (vgl. Joe 4:13 - Mt 13:30). Diese Stimme bedeutet gewiss nicht, dass ein Engel dem Sohne Gottes einen Befehl erteilt; sie ergeht zeichenhaft (vgl. Joh 12:30). F. Mayer sieht in dem Engelwort "mehr ein Gebet als einen Befehl". →📗 →📚
Offb 14:16 - Da ließ der auf der Wolke Sitzende seine Sichel über die Erde fahren und die Erde wurde abgeerntet.
→📗 →📚
Offb 14:17 - Und [noch] ein anderer Engel trat aus dem Tempel im Himmel heraus; auch er hatte eine scharfe Sichel.
→📗 →📚
Offb 14:18 - Und ein weiterer Engel kam vom Altar her, der Vollmacht über das Feuer besaß (73*), und er rief dem, der die scharfe Sichel hatte, mit mächtiger Stimme zu: Sende deine scharfe Sichel und schneide die Trauben des Weinstocks der Erde ab, denn seine Beeren sind reif geworden.
73* vgl. Offb 7:1 mit Anm. 2 →📗 →📚
Offb 14:19 - Da ließ der Engel seine Sichel auf die Erde herabfahren und erntete den Weinstock der Erde ab und schüttete [die Trauben] in die große Kelter des heftigen Grimmes Gottes (74*).
74* o. der Glut Gottes, des leidenschaftlichen Unwillens Gottes (Offb 14:10) →📗 →📚
Offb 14:20 - Und die Kelter wurde draußen vor der Stadt getreten und Blut floss aus der Kelter heraus bis an die Zäume der Pferde – 1600 Stadien weit (75*).
75* Bei der ganzen Schilderung ist wohl an das Gericht im Tale Josaphat zu denken (Joe 4:1-3 - Joe 4:9-17). 1600 Stadien entsprechen etwa der Länge des Landes Israel (ca. 290 Kilometern). – 1600 (40 mal 40) hat für H. Langenberg eine symbolische Bedeutung: "40 ist die Zahl der Prüfung und Bewährung. 40 mal 40 deutet das äußerste Maß der Prüfung an ... Was für Israel mit der 40-jährigen Wüstenwanderung begann, findet im Tal Josaphat seine Vollendung. Das wird das Ende der Prüfungszeit sein ... Das Blut, das Israel während all der Jahrhunderte durch die Nationen ausgepresst worden ist, kommt auf die Nationen zurück." →📗 →📚

Offb 15

Zurück zur Übersicht

Himmlischer Lobgesang vor der Ausgießung der Zornschalen (15:1-8)

Offb 15:1 - Dann sah ich ein anderes Zeichen im Himmel, groß und staunenswert (76*): Sieben Engel hatten sieben Plagen (77*), [und zwar] die letzten; denn mit ihnen erreicht die Zornglut Gottes (78*) ihr Ende.
76* o. bewundernswert, außerordentlich (unbegreiflich, merkwürdig: Joh 9:30)
77* Die Zahl sieben als Zahl eines Abschlusses, einer göttlichen Vollendung (1Mo 2:2) spielt in der Offb. eine herausragende Rolle (Offb 1:4 - Offb 1:12 - Offb 1:16 - Offb 1:20 - Offb 3:1 - Offb 4:5 - Offb 5:6 - Offb 6:1 - Offb 8:2 - Offb 10:3 - Offb 12:3 - Offb 15:1 - Offb 15:7 - Offb 17:1 - Offb 17:9).
78* o. der leidenschaftliche Unwille, der heftige Zorn Gottes (Offb 14:10 - Offb 14:19). Gottes Zornglut ist aber keine sündige Gemütsaufwallung, sondern ein "Gegenstoß gegen die Sünde" (K. Merz). Vgl. Offb 8:1 mit Anm. 19. →📗 →📚

Offb 15:2 - Und ich sah [etwas] wie ein Meer, durchsichtig wie Glas [und] mit Feuer vermischt, und [ich sah] die Sieger über das Tier und über sein Bild und über die Zahl seines Namens (79*) an dem Meer stehen, das durchsichtig [war] wie Glas, und sie hatten Harfen Gottes [in der Hand] (80*).
79* vgl. Offb 13:14-17 - Offb 14:9,10
80* Vielleicht sind sie identisch mit den in Offb 7:13-17 Genannten. →📗 →📚

Offb 15:3 - Und sie singen das Lied Moses (81*), des Knechtes (82*) Gottes, und das Lied des Lammes und sprechen: Groß und staunenswert [sind] deine Werke, Herr, Gott, Allmächtiger (83*), gerecht und wahr deine Wege, du König der Nationen!
81* vgl. 2Mo 15 - 5Mo 32
82* w. Sklaven
83* o. ewigseiender unwandelbarer Gott, Allherrscher (Offb 4:8) →📗 →📚

Offb 15:4 - Wer sollte sich nicht fürchten, Herr, und deinen Namen nicht verherrlichen? Denn du allein [bist] heilig (84*). Denn alle Nationen werden kommen und vor dir anbeten (85*), den dein gerechtes Walten ist offenbar geworden (86*).
84* von Natur heilig (Ps 99:3 - Ps 99:5 - Ps 99:9)
85* vgl. Ps 22:28 - Ps 86:9
86* o. deine gerechten Taten (Urteile, Entscheidungen) sind offenbar geworden →📗 →📚

Offb 15:5 - Und danach schaute ich: Es wurde der Tempel des Zeltes des Zeugnisses im Himmel geöffnet (87*)
87* der Tempel der himmlischen Stiftshütte (vgl. 4Mo 9:15 - Offb 11:19) →📗 →📚
Offb 15:6 - und es traten die sieben Engel, die die sieben Plagen hatten, aus dem Tempel heraus, bekleidet mit reinem, glänzendem Leinen und um die Brust mit goldenen Gürteln umgürtet.
→📗 →📚
Offb 15:7 - Und eines von den vier Lebewesen (88*) gab den sieben Engeln sieben goldene Schalen, gefüllt mit der Zornglut (89*) Gottes, der in die Zeitalter der Zeitalter hinein lebt.
88* vgl. Offb 4:6-8 - Offb 5:6 - Offb 7:11
89* o. dem leidenschaftlichen Unwillen (Offb 15:1) →📗 →📚

Offb 15:8 - Und der Tempel wurde mit Rauch erfüllt von der Herrlichkeit Gottes und von seiner Kraft, und niemand konnte in den Tempel hineingehen, bis die sieben Plagen der sieben Engel zum Abschluss gekommen waren (90*).
90* Was auf Erden chaotisch, katastrophal und sinnlos erscheint, entspricht dennoch einer weisen göttlichen Planung und Lenkung, wobei Gott die Gebete seiner Heiligen berücksichtigt (Offb 8:3,4) und Engel als seine Werkzeuge tätig werden lässt. →📗 →📚

Offb 16

Zurück zur Übersicht

Die Ausgießung der sieben Zornschalen (16:1-21)

Offb 16:1 - Und ich hörte eine mächtige Stimme, [die] aus dem Tempel [kam], zu den sieben Engeln sagen: Geht hin und gießt die sieben Schalen der Zornglut Gottes auf die Erde aus (1*)!
1* Die Posaunengerichte (Offb 8-9) erscheinen wie ein Vorspiel zu dem, was nun geschieht. Die ersten vier Gerichte betreffen wieder Erde, Meer, Flüsse und Wasserquellen, Sonne, nun aber ohne die Einschränkung "ein Drittel". Die fünfte, sechste und siebte Zornschale bringen dann die totale Katastrophe über das Weltreich des "Tieres". →📗 →📚
Offb 16:2 - Da ging der erste hin und goss seine Schale auf die Erde aus, und es befiel ein schlimmes und bösartiges Geschwür diejenigen Menschen, die das Malzeichen des Tieres hatten und sein Bild anbeteten (2*).
2* vgl. Offb 13:14-17 - Offb 14:9-11 - Offb 15:2 - Offb 20:4-6 →📗 →📚
Offb 16:3 - Und der zweite goss seine Schale ins Meer aus, und es wurde zu Blut wie von einem Toten und es starben alle lebendigen Wesen im Meer (3*).
3* w. und es starb jede Seele des Lebens, das (was) im Meer (war) (vgl. 2Mo 7:20,21 - Offb 8:8) →📗 →📚
Offb 16:4 - Und der dritte goss seine Schale auf die Flüsse und die Wasserquellen aus, da wurden sie zu Blut.
→📗 →📚
Offb 16:5 - Und ich hörte den Engel der Gewässer sagen (4*): Gerecht bist du, o Heiliger, der ist und der war (5*), dass du so entschieden hast (6*),
4* vgl. Offb 7:1 mit Anm. 2. - Offb 14:18
5* vgl. Offb 11:17 - Offb 15:4
6* o. so geurteilt hast, dieses Gericht vollzogen hast →📗 →📚

Offb 16:6 - denn das Blut der Heiligen und Propheten haben sie vergossen, und so hast du ihnen Blut zu trinken gegeben; sie haben es [nicht anders] verdient (7*).
7* w. sie sind (es) wert →📗 →📚
Offb 16:7 - Und ich hörte den Altar sagen: Ja, Herr, Gott, Allmächtiger (8*) – wahr und gerecht [sind] deine Gerichte!
8* o. Ja, ewigseiender unwandelbarer Gott, Allherrscher (Offb 4:8) →📗 →📚
Offb 16:8 - Und der vierte goss seine Schale auf die Sonne aus; da wurde es ihr gegeben (9*), die Menschen mit Feuer zu versengen.
9* vgl. Offb 6:4 mit Anm. 58 - Offb 13:5 mit Anm. 36 →📗 →📚
Offb 16:9 - Und die Menschen wurden von einer gewaltigen Glut versengt und sie lästerten den Namen Gottes, der die Vollmacht über diese Plagen hat, und sie änderten ihr Sinnen und Denken nicht (10*), um ihm die Ehre zu geben.
10* o. und sie kehrten nicht um (Mt 3:2 - Mt 4:17 - Offb 9:20,21) →📗 →📚
Offb 16:10 - Und der fünfte goss seine Schale auf den Thron des Tieres aus (11*); da wurde sein Königreich verfinstert und sie zerbissen sich ihre Zungen vor Schmerz
11* vgl. Offb 13:1-7 →📗 →📚
Offb 16:11 - und lästerten den Gott des Himmels wegen ihrer Schmerzen und wegen ihrer Geschwüre, vollzogen aber keine Sinnesänderung (10*) - weg von ihren [bösen] Werken.
10* o. sie kehrten nicht um (Mt 3:2 - Mt 4:17 - Offb 9:20-21) →📗 →📚
Offb 16:12 - Und der sechste goss seine Schale auf den großen Strom, den Euphrat, aus; da vertrocknete sein Wasser, damit den Königen von Sonnenaufgang (12*) der Weg bereitet würde.
12* d.h. von Osten (Mt 2:1,2), s.a. Jes 11:15 - Offb 9:14 →📗 →📚
Offb 16:13 - Und ich sah aus dem Maul des Drachen und aus dem Maul des Tieres und aus dem Mund des Lügenpropheten (13*) drei unreine Geister [hervorkommen], die Fröschen ähnlich waren.
13* griech. pseudoprophätäs (Mt 7:15 - Mt 24:11 - Mt 24:24 - 1Jo 4:1 - Offb 19:20 - Offb 20:10), s.a. Offb 13:11 →📗 →📚
Offb 16:14 - Es handelt sich um Geister von Dämonen, die Zeichen tun; sie gehen aus zu den Königen des ganzen bewohnten [Erdkreises], um sie zu versammeln zum Krieg des großen Tages Gottes, des Allmächtigen (14*). –
14* vgl. Offb 17:14 - Offb 19:19 →📗 →📚
Offb 16:15 - Sieh, ich komme wie ein Dieb (15*)! Glückselig, der da wacht und auf seine Kleider Acht gibt (16*), damit er nicht nackt umhergehe und man seine Schande sehe! –
15* Ein überraschender Zwischenruf Jesu an alle, die ihn fürchten (vgl. 1Thes 5:2 - 1Thes 5:4 - Offb 3:3).
16* damit er Kleider des Heils und der Gerechtigkeit trage (Jes 59:17 - Jes 61:10 - Offb 3:18) →📗 →📚

Offb 16:16 - Und sie versammelten sie (17*) an dem Ort, der auf Hebräisch "Harmagedon" heißt (18*).
17* nämlich die Geister der Könige (Offb 16:14). Möglich ist auch: "Und er versammelte sie ..."
18* Es bereitet Schwierigkeiten, "Harmagedon" wörtlich als "Berg o. Gebirge von Megiddo" zu übersetzen. Denn ein Gebirge von Megiddo gibt es nicht. Es mögen hier die südöstlichen Ausläufer des Karmelgebirges gemeint sein, wo schon früher Schlachten Gottes geschlagen und Siege Gottes erkämpft wurden (Ri 4:4-16 - Ri 5:19,20). →📗 →📚

Offb 16:17 - Und der siebte goss seine Schale in die Luft aus; da kam eine mächtige Stimme aus dem Tempel vom Thron her, die rief: "Es ist geschehen (19*)!"
19* Die Gerichte der Siegel, Posaunen und Zornschalen haben nunmehr ihren Abschluss erreicht. →📗 →📚
Offb 16:18 - Und es entstanden Blitze und Getöse (20*) und Donnerschläge und ein großes Erdbeben geschah, wie ein solches [noch] nicht geschehen ist, seit Menschen auf Erden sind (21*) – ein so großes Erdbeben, so stark!
20* w. Stimmen
21* w. seit ein Mensch auf der Erde war →📗 →📚

Offb 16:19 - Und die große Stadt zerfiel (22*) in drei Teile (23*), und die Städte der Nationen stürzten ein, und Babylon, die Große, wurde vor Gottes Augen in Erinnerung gebracht, um ihr den Becher (24*) mit dem Glutwein seines Zorns zu geben.
22* w. wurde
23* Die "große Stadt" ist hier (wie Offb 17:18 - Offb 18:10 - Offb 18:16 - Offb 18:18,19 - Offb 18:21) Babylon, nicht wie in Offb 11:8 Jerusalem.
24* o. Kelch →📗 →📚

Offb 16:20 - Und alle Inseln verschwanden und Berge wurden nicht [mehr] gefunden.
→📗 →📚
Offb 16:21 - Und ein großer Hagel, etwa zentnerschwer, geht vom Himmel auf die Menschen nieder und die Menschen lästerten Gott wegen der Plage des Hagels, denn seine Plage ist überaus groß.
→📗 →📚

Offb 17

Zurück zur Übersicht

Die große Stadt Babylon und das Tier (17:1-18)

Offb 17:1 - Und es kam einer von den sieben Engeln, die die sieben Schalen hatten; er redete mit mir und sprach: Komm hierher! Ich will dir das Gerichtsurteil über die große Hure zeigen, die an vielen Wassern sitzt;
→📗 →📚
Offb 17:2 - mit ihr haben die Könige der Erde Unzucht getrieben und von dem Wein ihrer Unzucht sind die Bewohner der Erde trunken geworden.
→📗 →📚
Offb 17:3 - Und er führte mich im Geist hinweg in eine Wüste und ich sah eine Frau auf einem scharlachroten Tier sitzen, das voll war von Namen der Lästerung (25*) und sieben Köpfe und zehn Hörner hatte (26*).
25* o. ganz und gar bedeckt war mit gotteslästerlichen Namen
26* vgl. Offb 12:3 - Offb 13:1 - Offb 17:7 - Offb 17:9 - Offb 17:12 →📗 →📚

Offb 17:4 - Und die Frau war in Purpur und Scharlach gekleidet und prächtig geschmückt (27*) mit Gold und Edelstein und Perlen und sie hatte einen goldenen Becher in ihrer Hand, voll von Gräueln und dem Schmutz (28*) ihrer Unzucht.
27* w. vergoldet
28* o. dem Unrat, den unreinen (Dingen) →📗 →📚

Offb 17:5 - Und auf ihrer Stirn stand ein Name geschrieben, ein Geheimnis: Babylon, die Große, die Mutter der Huren und der Gräuel der Erde (29*).
29* So geheimnisvoll die Erscheinung, so vielgestaltig sind die Deutungen. Wer ist Babylon? Zeitgeschichtlich betrachtet Rom (1Petr 5:13), endgeschichtlich gedeutet (mit Berücksichtigung von Offb 18) wohl die Welthauptstadt und das Welthandelszentrum des antichristlichen Reiches. Andere denken an das Judentum im Abfall o. die Kirche im Abfall. Das AT bezichtigt nicht nur das bundesbrüchige Israel, speziell Jerusalem, der "Hurerei" (Jes 1:21 - Hes 16 - Hos 1-3), sondern auch heidnische Städte, die sich in Handel und Wandel treulos und verführerisch verhielten (Jes 23:17 - Nah 3:4). →📗 →📚
Offb 17:6 - Und ich sah die Frau trunken vom Blut der Heiligen und vom Blut der Zeugen Jesu und ich staunte gewaltig (30*), als ich sie sah.
30* w. und ich staunte mit großem Erstauen →📗 →📚
Offb 17:7 - Und der Engel sprach zu mir: Warum bist du so erstaunt? Ich will dir Aufschluss geben über das Geheimnis der Frau und des Tieres, das sie trägt, das die sieben Köpfe und die zehn Hörner hat.
→📗 →📚
Offb 17:8 - Das Tier, das du gesehen hast, war und ist nicht und wird aus dem Abgrund (31*) [wieder] heraufsteigen und geht [dann] ins Verderben. Und die Erdbewohner werden staunen – [alle] deren Namen nicht von Grundlegung der Welt an im Buch des Lebens geschrieben stehen (32*) –, wenn sie sehen, dass das Tier war und nicht ist und [wieder] da sein wird (33*).
31* vgl. Offb 9:1 mit Anm. 32
32* vgl. Offb 13:8
33* Hier ist an die Todeswunde des Tierhauptes und dessen Heilung zu erinnern (Offb 13:3). Es kann sich nicht um den erwarteten "Nero redivivus" handeln (das Wiederkommen Neros aus der Unterwelt). Vielmehr ist an den Antichristen zu denken, der nach Heilung der Todeswunde eine "Parusie" (Wiederkunft erlebt, die allerdings der wiederkommende Christus beendet (2Thes 2:8,9). →📗 →📚

Offb 17:9 - Hier [ist] der Verstand [erforderlich], der Weisheit besitzt! Die sieben Köpfe sind sieben Berge, auf denen die Frau sitzt, und es sind sieben Könige.
→📗 →📚
Offb 17:10 - Die fünf [ersten] sind [bereits] zu Fall gekommen, der eine (34*) ist [gegenwärtig da], der andere (35*) ist noch nicht gekommen, und wenn er kommt, darf er [nur] kurze Zeit bleiben.
34* der sechste
35* der siebte →📗 →📚

Offb 17:11 - Und das Tier, das war und nicht ist – es ist selbst ein achter und ist von den sieben und geht ins Verderben (36*).
36* Der siebte König (das siebte Tierhaupt) empfängt eine tödliche Wunde (Offb 13:3), kommt dann aber als achter wieder. – Es dürfte sich in Offb 17:10-11 nicht um römische Kaiser handeln (die man von Cäsar oder Augustus oder Caligula an zählte, wobei man sich in unlösbare Widersprüche verwickelte), sondern um endzeitliche Herrscher. →📗 →📚
Offb 17:12 - Und die zehn Hörner, die du gesehen hast, sind zehn Könige, die die Königsherrschaft noch nicht empfangen haben, die aber Vollmacht, wie Könige [sie haben], eine Stunde lang mit dem Tier erhalten (37*).
37* Die 7 Köpfe (Häupter) herrschen nacheinander, die 10 Hörner gleichzeitig. →📗 →📚
Offb 17:13 - Diese haben eine Meinung und geben ihre Kraft und Macht dem Tier.
→📗 →📚
Offb 17:14 - Diese werden mit dem Lamm Krieg führen, doch das Lamm wird sie besiegen, denn es ist Herr der Herren und König der Könige, und sein Gefolge bilden (38*) Berufene und Auserwählte und Treue (39*).
38* w. und die mit ihm (sind)
39* vgl. 1Tim 6:15 - Kol 3:4 - 2Petr 1:10 - Offb 19:16 - Offb 19:19-21 →📗 →📚

Offb 17:15 - Dann sagt [der Engel] zu mir: Die Wasser, die du gesehen hast, wo die Hure sitzt (40*), sind Völker und Scharen und Nationen und Sprachen.
40* vgl. Jer 51:13 - Offb 17:1 →📗 →📚
Offb 17:16 - Und die zehn Hörner, die du gesehen hast, und das Tier – diese werden die Hure hassen und werden sie verwüsten und entblößen und ihr Fleisch verzehren und sie mit Feuer verbrennen.
→📗 →📚
Offb 17:17 - Denn Gott hat ihnen ins Herz gegeben, nach seinem Sinn (41*) zu tun und in einem Sinn (41*) zu handeln und ihr Königtum dem Tier zu geben, bis die Worte Gottes vollends ausgeführt sein werden (42*).
41* o. Willen, Entschluss, Plan, Rat (Meinung)
42* Das Geschehen verläuft nur scheinbar nach dem Sinn (Meinung, Plan) der Menschen (Offb 13); letzten Endes erfüllt sich Gottes Plan und Wort. →📗 →📚

Offb 17:18 - Und die Frau, die du gesehen hast, ist die große Stadt (43*), die die Königsherrschaft über die Könige der Erde ausübt.
43* o. Riesenstadt ("Megalopolis") →📗 →📚

Offb 18

Zurück zur Übersicht

Der Untergang Babylons (18:1-24)

Offb 18:1 - Danach sah ich einen anderen Engel aus dem Himmel herabsteigen; er besaß große Vollmacht und die Erde wurde von seinem Lichtglanz (44*) erleuchtet (45*).
44* o. von seiner Herrlichkeit
45* In diesem Kapitel wird häufig auf Weissagungen des AT Bezug genommen, besonders auf Jes 47 - Jer 50 und Jer 51 - Hes 27. →📗 →📚

Offb 18:2 - Laut rief er mit kraftvoller Stimme: Gefallen, gefallen ist Babylon, die Große, und eine Behausung von Dämonen und ein Gefängnis für jeden unreinen Geist und ein Gefängnis für jeden unreinen Vogel und ein Gefängnis für jedes unreine und verhasste Tier geworden.
→📗 →📚
Offb 18:3 - Denn von dem Glutwein ihrer Unzucht haben alle Nationen getrunken (46*) und die Könige der Erde haben mit ihr Unzucht getrieben und die Kaufleute der Erde sind von der Macht ihrer Üppigkeit (47*) reich geworden. –
46* vgl. Offb 14:8
47* o. von ihrem maßlos vorhandenen Luxus, von der Kraft ihrer Genusssucht →📗 →📚

Offb 18:4 - Und ich hörte eine andere Stimme aus dem Himmel rufen: Geht aus ihr hinaus, mein Volk, damit ihr euch nicht an ihren Sünden mit beteiligt (48*) und von ihren Plagen mit betroffen werdet (49*),
48* o. nicht mit ihren Sünden Gemeinschaft habt (gemeinschaftliche Sache macht)
49* Noch halten sich auch Glieder des Gottesvolkes in der Metropole der Gottesfeinde auf. →📗 →📚

Offb 18:5 - denn ihre Sünden reichen bis an den Himmel (50*) und Gott hat ihrer Freveltaten gedacht.
50* o. haben den Himmel berührt, haben sich aufgehäuft (aufgetürmt, zusammengeballt) bis an den Himmel →📗 →📚
Offb 18:6 - Vergeltet ihr, wie auch sie vergolten hat, ja, zahlt ihr doppelt heim, was sie getan hat (51*)! Schenkt ihr das Doppelte ein in den Becher, den sie gemischt hat!
51* w. verdoppelt das Doppelte nach ihren Werken →📗 →📚
Offb 18:7 - So viel sie sich an Glanz und Luxus verschafft hat, so viel gebt ihr an Peinigung und Trauer! Weil sie in ihrem Herzen spricht: "Ich throne (52*) [hier] als Königin und Witwe bin ich nicht und Trauer werde ich bestimmt nicht zu sehen bekommen",
52* w. sitze →📗 →📚
Offb 18:8 - darum werden ihre Plagen an einem Tage kommen: Tod und Trauer und Hunger, und mit Feuer wird sie verbrannt werden, denn stark ist der Herr, Gott (53*), der das Urteil über sie gesprochen hat.
53* o. Jahwe Elohim (der ewigseiende unwandelbare Gott) (Offb 1:8) →📗 →📚
Offb 18:9 - Und weinen und heftig wehklagen (54*) werden über sie die Könige der Erde, die mit ihr Unzucht getrieben und üppig gelebt haben, wenn sie den Rauch von ihrem Brande sehen,
54* w. sich vor Trauer (an die Brust) schlagen →📗 →📚
Offb 18:10 - [und] fernab stehend aus Furcht vor ihrer Peinigung werden sie rufen: Wehe, wehe [dir], du große Stadt (43*) Babylon, du gewaltige Stadt, denn in einer einzigen Stunde ist dein Gericht gekommen!
43* o. Riesenstadt ("Megalopolis") →📗 →📚
Offb 18:11 - Und die Kaufleute der Erde weinen und trauern um sie, weil ihre Ware (55*) keiner mehr kauft:
55* o. Ladung, Fracht →📗 →📚
Offb 18:12 - Ware von Gold und Silber und Edelstein und Perlen und feinem Leinen und Purpur und Seide und Scharlachstoff, dazu jede Art von wohlriechenden Hölzern und allerlei Gerät aus Elfenbein und edelstem Holz und Erz und Eisen und Marmor,
→📗 →📚
Offb 18:13 - ferner Zimt und Haarbalsam und Räucherwerk und Myrre und Weihrauch und Wein und Öl und Feinmehl und Weizen und Rinder und Schafe und Pferde und Wagen und Menschenleiber und Menschenseelen.
→📗 →📚
Offb 18:14 - Auch dein Obst, an dem deine Seele Lust hatte, ist dir entschwunden, und alles, was kostbar und glänzend war, ist dir verloren gegangen und man wird es bestimmt nicht mehr finden.
→📗 →📚
Offb 18:15 - Die Kaufleute, [die] mit diesen Dingen [Handel trieben] und [an Babylon] reich geworden sind, werden fernab stehen aus Furcht vor ihrer Peinigung und weinend und trauernd
→📗 →📚
Offb 18:16 - rufen: Wehe, wehe [dir], du große Stadt (43*), bekleidet mit feinem Leinen und Purpur und Scharlachstoff und prächtig geschmückt (27*) mit Gold und Edelstein und Perlen,
27* w. vergoldet
43* o. Riesenstadt ("Megalopolis") →📗 →📚

Offb 18:17 - denn in einer einzigen Stunde ist der so große Reichtum verwüstet worden! Und jeder Steuermann und jeder Küstenfahrer (56*) und die Matrosen und alle, die auf dem Meer arbeiten, standen fernab
56* o. zu einem Ort Segelnde →📗 →📚
Offb 18:18 - und riefen laut, als sie den Rauch von ihrem Brande sahen: Wer [war] der großen Stadt (43*) gleich?
43* o. Riesenstadt ("Megalopolis") →📗 →📚
Offb 18:19 - Und sie warfen Staub auf ihre Häupter und schrien weinend und trauernd: Wehe, wehe [dir], du große Stadt (43*), durch die alle reich geworden sind, die Schiffe auf dem Meer haben, [und zwar] durch die Fülle ihrer Kostbarkeiten! Denn in einer einzigen Stunde ist sie verwüstet worden (57*)!
43* o. Riesenstadt ("Megalopolis")
57* vgl. Offb 18:10 - Offb 18:17 →📗 →📚

Offb 18:20 - Sei froh über sie, o Himmel, und ihr Heiligen und ihr Apostel und ihr Propheten; denn Gott hat euer Urteil an ihr vollzogen (58*)!
58* o. eure Rechtssache an ihr gerichtet →📗 →📚
Offb 18:21 - Und ein starker Engel hob einen Stein auf, [der] so groß wie ein Mühlstein [war], und schleuderte ihn ins Meer und sprach: Mit solcher Wucht wird Babylon (59*), die große Stadt (43*), weggeschleudert und nie mehr gefunden werden.
43* o. Riesenstadt ("Megalopolis")
59* w. So wird mit Wucht (mit stürmischer Gewalt) Babylon →📗 →📚

Offb 18:22 - Und der Klang (60*) der Harfensänger (61*) und Musiker und Flötenspieler und Posaunenbläser soll nie mehr in dir zu hören sein, und ein Künstler irgendeiner Kunst (62*) soll nie mehr in dir anzutreffen sein, und das Geräusch (60*) einer Mühle soll nie mehr in dir zu hören sein,
60* w. Stimme
61* vgl. Offb 14:2
62* o. ein Handwerker irgendeines Handwerks →📗 →📚

Offb 18:23 - und das Licht einer Lampe soll nie mehr in dir scheinen, und die Stimme des Bräutigams und der Braut soll nie mehr in dir zu hören sein. Denn deine Kaufleute waren die Großen der Erde; ja, durch deine Zauberei sind alle Nationen verführt worden.
→📗 →📚
Offb 18:24 - Und in ihr fand man das Blut von Propheten und Heiligen und [überhaupt] von allen, die auf Erden hingeschlachtet worden sind.
→📗 →📚

Offb 19

Zurück zur Übersicht

Jubel im Himmel (19:1-5)

Offb 19:1 - Danach hörte ich [etwas] wie die mächtige Stimme einer zahlreichen Schar, die im Himmel rief: Halleluja (63*)! Die Rettermacht (64*) und die Herrlichkeit und die Kraft [gehören] unserem Gott;
63* d.h. Lobt Jahwe (den ewigseienden Herrn) (Ps 106:1 - Ps 106:48)
64* o. Das Heil (Offb 7:10 - Offb 12:10) →📗 →📚

Offb 19:2 - denn wahr und gerecht [sind] seine Gerichte – hat er doch die große Hure gerichtet, die die Erde mit ihrer Unzucht verdorben hat, und sie für das Blut seiner Knechte (65*) bestraft, [das] an ihrer Hand [klebte] (66*).
65* w. Sklaven
66* o. und das Blut seiner Knechte von ihrer Hand zurückgefordert →📗 →📚

Offb 19:3 - Und zum zweiten Mal riefen sie: Halleluja! Und der Rauch [von ihrem Brande] steigt auf in die Zeitalter der Zeitalter hinein (67*).
67* w. ihr Rauch (vgl. Offb 18:9 - Offb 18:18) →📗 →📚
Offb 19:4 - Und die vierundzwanzig Ältesten und die vier Lebewesen (68*) fielen nieder und beteten Gott an, der auf dem Thron sitzt, und sprachen: Amen, Halleluja!
68* vgl. Offb 4:4 - Offb 4:6 - Offb 5:6 - Offb 5:8 - Offb 5:11 - Offb 5:14 - Offb 14:3 →📗 →📚
Offb 19:5 - Und eine Stimme ging aus von dem Thron und sprach: Lobt unsern Gott, alle seine Knechte (65*) und die ihn fürchten, die Kleinen und die Großen!
65* w. Sklaven →📗 →📚

Die Hochzeit des Lammes (19:6-10)

Offb 19:6 - Und ich hörte [etwas] wie die Stimme einer zahlreichen Schar und wie das Rauschen (69*) vieler Wasser und wie das Dröhnen (69*) starker Donner, die riefen: Halleluja! Denn der Herr, unser Gott, der Allmächtige (70*), hat die Königsherrschaft angetreten (71*)!
69* w. die Stimme
70* o. Lobt Jahwe! Denn Jahwe, unser Gott, der Allherrscher
71* vgl. Offb 11:15 - Offb 11:17 - Offb 12:10 →📗 →📚

Offb 19:7 - Lasst uns fröhlich sein und jubeln und ihm die Ehre (72*) geben, denn die Hochzeit des Lammes ist gekommen und seine Ehefrau (73*) hat sich bereit gemacht!
72* o. Herrlichkeit
73* vgl. Jes 54:1-6 - Hos 2:16-22 - Mt 22:1-10 - Joh 3:29 - Offb 21:9-12 →📗 →📚

Offb 19:8 - Und es wurde ihr gegeben, sich in feines Leinen zu kleiden, glänzend [und] rein; das feine Leinen nämlich ist das für die heiligen gültige [göttliche] Recht (74*).
74* o. sind die gerechten Satzungen o. Taten der Heiligen (die Gerechtigkeit der Heiligen, Jes 61:10) →📗 →📚
Offb 19:9 - Und er (75*) sagt zu mir: Schreibe: Glückselig (76*), die zum Hochzeitsmahl des Lammes berufen (77*) sind! Und er sagt [weiter] zu mir: Dies sind die wahrhaftigen Worte Gottes.
75* nämlich der Engel (Offb 17:1 - Offb 17:7 - Offb 17:15)
76* griech. makarios (es kommt in der Offb. vor in Offb 1:3 - Offb 14:13 - Offb 16:15 - Offb 19:9 - Offb 20:6 - Offb 22:7 - Offb 22:14; es sind die 7 Seligpreisungen der Offb.)
77* o. gerufen, geladen →📗 →📚

Offb 19:10 - Da fiel ich zu seinen Füßen nieder, um ihn anzubeten; doch er sagt zu mir: Hüte dich, [tu es] nicht! Ich bin [doch] dein Mitknecht (78*) und [der] deiner Brüder, die das Zeugnis Jesu [besitzen und] festhalten. Bete Gott an! Das Zeugnis Jesu nämlich ist der Geist der Weissagung (79*).
78* w. Mitsklave (Offb 22:9)
79* o. der Prophetie, der prophetischen Begabung →📗 →📚

Christi Wiederkunft als König und Richter (19:11-21)

Offb 19:11 - Und ich sah den Himmel geöffnet, und sieh, [da war] ein weißes Pferd (80*), und der auf ihm sitzt, heißt "Treu und Wahrhaftig" (81*) und er richtet und führt Krieg in Gerechtigkeit.
80* Hier ist der Reiter Christus (im Unterschied zu Offb 6:2). Die Offb. eilt nun dem Höhepunkt und Ziel ihrer Darstellung entgegen: Christi Wiederkunft und Königreich, das Weltgericht und die Neuschöpfung.
81* o. zuverlässig und wesenhaft, glaubwürdig und wirklich →📗 →📚

Offb 19:12 - Seine Augen [sind] wie eine Feuerflamme und auf seinem Haupt [sind] viele Diademe (82*) und er trägt einen Namen geschrieben, den niemand kennt als nur er selbst (83*).
82* vgl. Offb 12:3 mit Anm. 7
83* vgl. Offb 1:14 - Offb 2:17 →📗 →📚

Offb 19:13 - Und er ist bekleidet mit einem in Blut getauchten Gewand und sein Name lautet "Das Wort Gottes" (84*).
84* w. "Der Logos Gottes" (er ist in seiner Person das "Wort Gottes", Joh 1:1) →📗 →📚
Offb 19:14 - Und die Heerscharen im Himmel folgten ihm auf weißen Pferden, gekleidet in feines Leinen, weiß [und] rein (85*).
85* Während 1Thes 4:16,17 Christi Kommen zu den Seinen schildert, zeigen Stellen wie Kol 3:4 - 2Thes 1:10 - Offb 17:14 - Offb 19:14 - Offb 19:19 sein Kommen mit seinen Berufenen und Auserwählten. Allerdings kann in Offb 19:14 und Offb 19:19 der Bezug auf Engelheere nicht ausgeschlossen werden (vgl. Mt 25:31 - 2Thes 1:7) →📗 →📚
Offb 19:15 - Und aus seinem Munde geht ein scharfes Schwert hervor (86*), dass er die Nationen damit schlage, und er selbst wird sie weiden mit eisernem Stab (87*) und er selbst tritt die Kelter des Glutweins des Zornes Gottes, des Allmächtigen (88*).
86* vgl. Offb 1:16 mit Anm. 34
87* vgl. Ps 2:9 - Offb 2:27 - Offb 12:5
88* vgl. Offb 14:10 - Offb 14:19,20 - Offb 16:19 →📗 →📚

Offb 19:16 - Und er trägt auf [seinem] Gewand, und [zwar] an seiner Hüfte, den Namen geschrieben: "König der Könige und Herr der Herren." (89*)
89* vgl. 1Tim 6:15 - Offb 17:14 →📗 →📚
Offb 19:17 - Und ich sah einen Engel in der Sonne stehen; laut rief er mit mächtiger Stimme allen Vögeln zu, die in der Mitte des Himmels flogen: Kommt her [und] versammelt euch zu dem großen Mahle Gottes,
→📗 →📚
Offb 19:18 - um Fleisch von Königen zu fressen und Fleisch von Heerführern (90*) und Fleisch von Starken, Fleisch von Pferden und ihren Reitern, ja Fleisch von allen Freien und Sklaven und Kleinen und Großen (91*)!
90* w. von Anführern von 1000 Mann
91* vgl. Hes 39:4 - Hes 39:17-20 →📗 →📚

Offb 19:19 - Und ich sah das Tier und die Könige der Erde und ihre Heerscharen versammelt, um den Krieg zu beginnen (92*) mit dem, der auf dem Pferd saß, und mit seinem Heer.
92* w. zu machen →📗 →📚
Offb 19:20 - Und das Tier wurde ergriffen (93*) und mit ihm der Lügenprophet, der die Zeichen vor ihm tat, wodurch er die verführte, die das Malzeichen des Tieres anbringen ließen und sein Bild anbeteten (94*). Lebend wurden die beiden in den Feuersee geworfen, der mit Schwefel brennt (95*).
93* o. gegriffen, gefasst, gefangen
94* vgl. Offb 13:11-17 - Offb 14:9-11 - Offb 16:13
95* Es kommt zu keinem Krieg, keiner Schlacht, keinem Kräftemessen. Die Gottesfeinde werden einfach wie Verbrecher "gefasst, gepackt, ergriffen" (vgl. 2Thes 2:8,9). →📗 →📚

Offb 19:21 - Und die Übrigen wurden durch das Schwert getötet, das aus dem Munde dessen hervorging, der auf dem Pferde saß (96*), und alle Vögel wurden satt von ihrem Fleisch.
96* vgl. Offb 1:16 - Offb 19:15 →📗 →📚

Offb 20

Zurück zur Übersicht

Das Tausendjährige Reich und der letzte Aufstand des Satans (20:1-10)

Offb 20:1 - Dann sah ich einen Engel aus dem Himmel herabsteigen, der den Schlüssel zum Abgrund (1*) und eine große Kette in seiner Hand hielt.
1* griech. abyssos (Offb 9:1,2 - Offb 9:11 - Offb 11:7 - Offb 17:8 - Offb 20:1 - Offb 20:3) →📗 →📚
Offb 20:2 - Und er ergriff den Drachen (2*), die alte Schlange, die der Teufel und der Satan ist, und band ihn für tausend Jahre (3*);
2* o. er bemächtigte sich des Drachen
3* Wie ohnmächtig ist doch im Grunde der so machtvoll erscheinende "Fürst dieser Welt" (vgl. Joh 12:31 - Joh 16:11 - 2Kor 4:4 - Eph 6:10-17 - Jak 4:7 - Offb 12:9)! →📗 →📚

Offb 20:3 - er warf ihn in den Abgrund (1*) und schloss zu und brachte ein Siegel über ihm an, damit er die Nationen nicht mehr verführe, bis die tausend Jahre vollendet sind. Danach muss er für kurze Zeit freigelassen werden (4*).
1* griech. abyssos (Offb 9:1,2 - Offb 9:11 - Offb 11:7 - Offb 17:8 - Offb 20:1 - Offb 20:3)
4* o. losgebunden, gelöst werden. – Es geht hier um ein göttlich-heilsgeschichtliches "Muss" (vgl. Mt 16:21 - Mt 24:6 - Mt 26:54). Es muss auch die Menschheit des Tausendjährigen Reiches versucht und geprüft werden. →📗 →📚

Offb 20:4 - Dann sah ich Throne, und [die dafür Bestimmten] setzten sich darauf, und die Vollmacht zum Richten (5*) wurde ihnen übergeben, und [ich schaute] die Seelen derer, die um des Zeugnisses Jesu und um des Wortes Gottes willen enthauptet worden waren (6*) und die das Tier und sein Bild nicht angebetet hatten und das Malzeichen auf [ihrer] Stirn und ihrer Hand nicht hatten anbringen lassen (7*): Sie wurden lebendig und herrschten königlich mit dem Christus (8*) tausend Jahre lang.
5* d.h. die Vollmacht, richterliche Urteile zu fällen, Entscheidungen zu treffen, Beschlüsse zu fassen
6* vgl. Offb 6:9 - Offb 12:17
7* vgl. Offb 13:11-17 - Offb 14:9-11
8* o. dem Messias. – Die Propheten des AT sprechen häufig vom zukünftigen Friedensreich des Messias. Von Jerusalem aus sollen die Völker belehrt werden (Jes 2:2-4). Jesus bestätigte die Schau der Propheten (Mt 5:17 - Lk 24:44). Auch Offb 20 meint ein Reich, dessen Hauptstadt das irdische Jerusalem ist (Offb 20:9). Allerdings fügt Offb 20 dem Bild des AT neue Züge hinzu: die Bindung des Satans, die Zahl 1000, die Auferstehung der Märtyrer. →📗 →📚

Offb 20:5 - Die übrigen Toten wurden nicht lebendig, bis die tausend Jahre vollendet waren. Dies ist die erste Auferstehung (9*).
9* Diese Auferstehung der Märtyrer ist nicht die erste überhaupt (1Kor 15:23 - Mt 27:52,53 - 1Thes 4:16), sondern die erste von den zweien, die in Offb 20 genannt werden. →📗 →📚
Offb 20:6 - Glückselig und heilig [ist], wer teilhat an der ersten Auferstehung! Über diese hat der zweite Tod (10*) keine Macht, vielmehr werden sie Priester Gottes und des Christus (11*) sein und mit ihm königlich herrschen die tausend Jahre [hindurch] (12*).
10* vgl. Offb 2:11 - Offb 20:14 - Offb 21:8
11* o. des Messias
12* Diese Verheißung gilt nicht nur den Märtyrern, wie aus Offb 1:6 - Offb 5:10 hervorgeht. →📗 →📚

Offb 20:7 - Wenn dann die tausend Jahre vollendet sind, wird der Satan aus seinem Gefängnis freigelassen werden (4*)
4* o. losgebunden, gelöst werden. – Es geht hier um ein göttlich-heilsgeschichtliches "Muss" (vgl. Mt 16:21 - Mt 24:6 - Mt 26:54). Es muss auch die Menschheit des Tausendjährigen Reiches versucht und geprüft werden. →📗 →📚
Offb 20:8 - und er wird ausziehen, um die Nationen zu verführen, die an den vier Ecken der Erde [leben] – den Gog und Magog (13*) –, um sie zum Krieg zu versammeln: Ihre Zahl [ist] wie der Sand am Meer.
13* Während Gog in Hes 38 u. Hes 39 der Anführer eines großen Heeres ist, das von Norden her Israel überfällt, erscheint Gog hier als Verkörperung der Gottesfeinde schlechthin. Es sind Menschen, die sich trotz der Segnungen der 1000 Jahre erneut zur Empörung gegen Gott verführen lassen. →📗 →📚
Offb 20:9 - Und sie zogen auf die breite Fläche der Erde (14*) hinauf und umzingelten (15*) das Heerlager der Heiligen und die geliebte Stadt (16*), doch es fiel Feuer vom Himmel herab und verschlang sie.
14* o. des Landes
15* o. umringten, kreisten ein
16* nämlich Jerusalem (Ps 78:68 - Ps 87:2) →📗 →📚

Offb 20:10 - Und der Teufel, der sie verführte, wurde in den See von Feuer und Schwefel geworfen, wo sich auch das Tier und der Lügenprophet [befinden] (17*), und sie werden gepeinigt werden bei Tag und bei Nacht in die Zeitalter der Zeitalter hinein.
17* vgl. Offb 13:11,12 - Offb 16:13 - Offb 19:20 →📗 →📚

Auferstehung aller Toten und Weltgericht (20:11-15)

Offb 20:11 - Und ich schaute einen Thron, groß [und] leuchtend weiß, und den, der auf ihm saß; vor seinem Angesicht flohen Erde und Himmel und es fand sich keine Stätte [mehr] für sie.
→📗 →📚
Offb 20:12 - Und ich sah die Toten, die Großen und die Kleinen; angesichts des Thrones standen sie da und Bücher wurden geöffnet, und [noch] ein anderes Buch – [das] des Lebens – wurde geöffnet (18*). Und die Toten wurden gerichtet aufgrund dessen, was in den Büchern geschrieben stand, nach ihren Werken.
18* vgl. Dan 7:10 - Lk 10:20 - Phil 4:3 - Offb 3:5 - Offb 13:8 - Offb 17:8 - Offb 21:27 →📗 →📚
Offb 20:13 - Und das Meer gab die Toten heraus, die in ihm [waren], und der Tod und das Totenreich (19*) gaben die Toten heraus, die in ihnen [waren], und sie wurden gerichtet, ein jeder nach seinen Werken.
19* griech. Hades (Offb 1:18) →📗 →📚
Offb 20:14 - Und der Tod und das Totenreich (19*) wurden in den Feuersee geworfen. Dies ist der zweite Tod: der Feuersee.
19* griech. Hades (Offb 1:18) →📗 →📚
Offb 20:15 - Und wenn einer nicht im Buch des Lebens verzeichnet gefunden wurde, so wurde er in den Feuersee geworfen.
→📗 →📚

Offb 21

Zurück zur Übersicht

Die neue Welt Gottes:
Ein neuer Himmel, eine neue Erde, ein neues Jerusalem (21:1-27)

Offb 21:1 - Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der erste Himmel und die erste Erde sind vergangen und das Meer ist nicht mehr da.
→📗 →📚
Offb 21:2 - Und ich sah die heilige Stadt, das neue Jerusalem, aus dem Himmel von Gott herabkommen – wie eine für ihren Mann geschmückte Braut bereitgemacht (20*).
20* vgl. Offb 3:12 - Offb 19:7 →📗 →📚
Offb 21:3 - Und ich hörte eine mächtige Stimme vom Thron her sprechen: Sieh, die Zeltwohnung Gottes bei den Menschen (21*)! Und er wird bei ihnen sein Zelt aufschlagen und sie werden seine Völker sein (22*) und er selbst, Gott, wird als ihr Gott bei ihnen sein (23*).
21* vgl. Offb 13:6 mit Anm. 37
22* Auffallend ist (gegenüber Hes 37:27 - Sach 8:8 - 2Kor 6:16) die Mehrzahlform "Völker". Gott will nicht länger nur in der Mitte eines Volkes (Israel) wohnen.
23* o. in ihrer Mitte sein →📗 →📚

Offb 21:4 - Und er wird jede Träne aus ihren Augen wischen (24*) und der Tod wird nicht mehr sein (25*) und auch Leid und Geschrei und Schmerz (26*) werden nicht mehr sein; denn das Erste ist vergangen.
24* Was in Offb 7:17 nur einer bestimmten Gruppe zugesagt wurde, gilt nun ganz allgemein den Menschen auf der neuen Erde.
25* vgl. Jes 25:8 - 1Kor 15:26 - 1Kor 15:54,55
26* o. Trauer und Lärm (o. Kriegsgeschrei) und Mühsal →📗 →📚

Offb 21:5 - Und der auf dem Thron saß, sprach: Sieh, ich mache alles neu! Und er sagt [weiter]: Schreibe [dies auf]! Denn diese Worte sind glaubwürdig und wahr!
→📗 →📚
Offb 21:6 - Und er sprach zu mir: Es ist geschehen (27*)! Ich bin das Alpha und das Omega, der Anfang und das Ende (28*). Ich will dem Dürstenden umsonst (29*) aus dem Quell des Wassers des Lebens [zu trinken] geben (30*).
27* w. Sie sind geschehen. (Die Verheißungsworte sind in Erfüllung gegangen; die verheißene Neuschöpfung ist da, vgl. Jes 65:17 - Hebr 1:10-12 - 2Petr 3:13.) S.a. Joh 19:30 u. Offb 16:17!
28* vgl. Offb 1:8 - Offb 22:13
29* o. geschenkweise (Röm 3:24 - Offb 22:17)
30* vgl. Joh 4:13,14 - Offb 7:17 - Offb 22:1 - Offb 22:17 →📗 →📚

Offb 21:7 - Wer überwindet, wird dies als [sein] Erbe empfangen und ich werde sein Gott sein und er wird mein Sohn sein (31*).
31* vgl. die Überwinderverheißungen in Offb 2:7 - Offb 2:11 - Offb 2:17 - Offb 2:26 - Offb 3:5 - Offb 3:12 - Offb 3:21 →📗 →📚
Offb 21:8 - [Was] aber die Feigen und Treulosen und mit Gräueln Befleckten und Mörder und Unzüchtigen und Zauberer (32*) und Götzendiener und alle Lügner [betrifft] – ihr Platz (33*) [ist] in dem See, der mit Feuer und Schwefel brennt; das ist der zweite Tod.
32* o. Giftmischer
33* o. Teil, Anteil, Los →📗 →📚

Offb 21:9 - Und es kam einer von den sieben Engeln [herbei], die die sieben Schalen hatten, die mit den sieben letzten Plagen gefüllt waren (34*); er redete mit mir und sprach: Komm hierher! Ich will dir die Braut, die Ehefrau des Lammes, zeigen (35*)!
34* vgl. Offb 15:7 - Offb 17:1
35* vgl. Offb 19:7 →📗 →📚

Offb 21:10 - Und er führte mich im Geiste fort auf einen großen und hohen Berg und zeigte mir die heilige Stadt Jerusalem, wie sie aus dem Himmel von Gott herabkam.
→📗 →📚
Offb 21:11 - Sie hatte die Herrlichkeit Gottes [und] ihr Lichtglanz war wie der kostbarste Edelstein, wie ein Jaspisstein, der glänzt wie Kristall.
→📗 →📚
Offb 21:12 - Sie hatte eine große und hohe Mauer mit zwölf Toren und auf den Toren zwölf Engel (36*) und Namen auf [die Tore] geschrieben, nämlich die Namen der zwölf Stämme der Söhne Israels:
36* o. an den Toren zwölf Engel (wohl als Wächter: Jes 62:6) →📗 →📚
Offb 21:13 - von [Sonnen-]Aufgang drei Tore und von Norden drei Tore und von Süden drei Tore und von [Sonnen-]Untergang drei Tore (37*).
37* vgl. Hes 48:30-35 →📗 →📚
Offb 21:14 - Und die Mauer der Stadt hatte zwölf Grundsteine und auf ihnen die zwölf Namen der zwölf Apostel des Lammes (38*).
38* Die Zahl zwölf wie auch die Worte "Jerusalem" und "Söhne Israels" weisen auf Israel hin, dessen Berufung, Licht der Völker zu sein (Jes 60:1-3 - Jes 62:1-2), sich offensichtlich auch noch auf die neue Erde erstreckt, was die Zukunftsaufgaben der Gemeinde als des "Leibes Christi" nicht schmälern wird. – Dass neben den 12 Stämmen auch die 12 Apostel genannt werden, zeigt die Zusammengehörigkeit von altem und neuem Bund. →📗 →📚
Offb 21:15 - Und der mit mir redende [Engel] hatte als Messstab ein goldenes Rohr [bei sich], um die Stadt und ihre Tore und ihre Mauer zu messen;
→📗 →📚
Offb 21:16 - und zwar ist die Stadt viereckig angelegt und ihre Länge ist ebenso groß wie die Breite. Und er maß die Stadt mit dem Rohr [und kam] auf 12 000 Stadien (39*); ihre Länge und Breite und Höhe sind gleich (40*).
39* d.h. ca. 2 200 km
40* Ausleger denken an einen Würfel o. eine Pyramide. →📗 →📚

Offb 21:17 - Und er maß ihre Mauer: 144 Ellen nach Menschenmaß (41*), das der Engel [gebrauchte] (42*).
41* d.h. ca. 65-70 Meter (Höhe). Das wäre auf Erden eine imposante Mauer, doch im Vergleich zu der vorher gemessenen Gottesstadt ist sie unsagbar winzig. Viele wollen die in V.16 und 17 genannten Maße nur symbolisch verstehen. Wieder spielt die Zahl 12 eine wichtige Rolle.
42* o. das (auch das Maß) des Engels war →📗 →📚

Offb 21:18 - Und der Baustoff ihrer Mauer [war] Jaspis und die Stadt [bestand aus] reinem Gold gleich reinem Glas.
→📗 →📚
Offb 21:19 - Die Grundsteine der Stadtmauer [waren] mit Edelsteinen jeder Art geschmückt: der erste Grundstein ein Jaspis, der zweite ein Saphir, der dritte ein Chalzedon, der vierte ein Smaragd,
→📗 →📚
Offb 21:20 - der fünfte ein Sardonyx, der sechste ein Karneol, der siebte ein Chrysolith, der achte ein Beryll, der neunte ein Topas, der zehnte ein Chrysopras, der elfte ein Hyazinth, der zwölfte ein Amethyst (43*).
43* vgl. 2Mo 28:17-20 - Jes 54:11,12 →📗 →📚
Offb 21:21 - Und die zwölf Tore [waren] zwölf Perlen; jedes einzelne der Tore bestand aus einer Perle; und die breite Straße (44*) der Stadt [war] reines Gold wie durchsichtiges Glas.
44* o. Hauptstraße →📗 →📚
Offb 21:22 - Einen Tempel sah ich nicht in ihr, denn der Herr, Gott, der Allmächtige (45*), ist ihr Tempel und das Lamm.
45* o. der ewigseiende unwandelbare Gott, der Allherrscher (vgl. Offb 1:8 - Offb 4:8 - Offb 11:17 - Offb 15:3 - Offb 16:7) →📗 →📚
Offb 21:23 - Auch bedarf die Stadt weder der Sonne noch des Mondes, dass sie ihr scheinen, denn die Herrlichkeit Gottes gibt ihr Licht und ihre Leuchte [ist] das Lamm (46*).
46* Die Abwesenheit von Tempel, Sonne, Mond wird nur erwähnt, um die allgenugsame göttliche Gegenwart und Lichtfülle umso stärker hervorzuheben. →📗 →📚
Offb 21:24 - Und die Nationen werden in ihrem Lichte leben (47*) und die Könige der Erde bringen ihre Herrlichkeit in sie hinein (48*).
47* o. kraft (infolge, aufgrund) ihres Lichtes wandeln
48* o. die herrlichsten Geschenke (Jes 60:1-5 - Ps 72:10) →📗 →📚

Offb 21:25 - Ihre Tore werden am Tage nie verschlossen sein – und Nacht wird es dort ja nicht geben.
→📗 →📚
Offb 21:26 - Und man wird die Herrlichkeit und die Pracht (49*) der Nationen zu ihr bringen.
49* o. die Ehre, die Ehrerweisung, die Kostbarkeiten →📗 →📚
Offb 21:27 - Und keinesfalls wird irgendetwas Unreines in sie hineinkommen – auch nicht wer Gräuel und Lüge verübt –, sondern nur [solche], die im Lebensbuch des Lammes (50*) verzeichnet sind.
50* vgl. Offb 3:5 - Offb 13:8 - Offb 17:8 - Offb 20:12 - Offb 20:15 →📗 →📚

Offb 22

Zurück zur Übersicht

Wasser des Lebens geht vom Throne Gottes und des Lammes aus (22:1-5)

Offb 22:1 - Und er zeigte mir einen Strom von Wasser des Lebens, glänzend wie Kristall, der vom Throne Gottes und des Lammes ausging.
→📗 →📚
Offb 22:2 - Inmitten der breiten Straße (44*) [der Stadt] und am Strome hier und dort [stehen] Lebensbäume (51*), die zwölfmal (52*) Früchte tragen; in jedem Monat bringen sie ihre Früchte hervor und die Blätter der Bäume (53*) [dienen] zur Heilung der Nationen.
44* o. Hauptstraße
51* w. (ist) Holz des Lebens. Vgl. Hes 47:7 - Hes 47:12.
52* o. zwölffach, w. zwölf
53* w. des Holzes →📗 →📚

Offb 22:3 - Und es wird nichts Verfluchtes (54*) mehr geben. Und der Thron Gottes und des Lammes wird in ihr sein und seine Knechte (55*) werden ihm dienen (56*)
54* w. vom Bannfluch Getroffenes (vgl. Jos 7:11-13 - Sach 14:11)
55* w. Sklaven
56* o. ihm Gottesdienst darbringen, ihn verehren →📗 →📚

Offb 22:4 - und sie werden sein Angesicht sehen (57*) und sein Name wird auf ihren Stirnen [stehen] (58*).
57* vgl. 1Jo 3:2
58* vgl. Offb 3:12 - Offb 14:1 →📗 →📚

Offb 22:5 - Und Nacht wird nicht mehr sein, auch brauchen sie weder das Licht einer Lampe noch das Licht der Sonne, denn der Herr, Gott (59*), wird [sein] Licht über ihnen leuchten lassen (60*) und sie werden königlich herrschen in die Zeitalter der Zeitalter hinein.
59* o. Jahwe Elohim (vgl. Offb 1:8)
60* vgl. Offb 21:23 - Offb 21:25 →📗 →📚

Zur festgesetzten Zeit wird der Herr schnell kommen (22:6-21)

Offb 22:6 - Und [der Engel] sprach zu mir: Diese Worte [sind] glaubwürdig und wahr (61*), und der Herr, der Gott der Geister der Propheten, hat seinen Engel gesandt, um seinen Knechten (55*) zu zeigen, was in Kürze (62*) geschehen muss.
55* w. Sklaven
61* Wohl wegen der unvorstellbaren Größe und Herrlichkeit des Geschauten und Gehörten wird dies mehrfach betont (Offb 21:5 - Offb 22:6; ähnlich Offb 19:9).
62* w. schnell, mit Geschwindigkeit (vgl. Offb 1:1 mit Anm. 3) →📗 →📚

Offb 22:7 - Und sieh: Ich komme schnell (63*)! Glückselig, wer die Worte der Weissagung dieses Buches bewahrt (64*)!
63* o. plötzlich (Mt 24:27 - Lk 17:24). Dies verheißt der Herr in diesem letzten Kapitel dreimal (Offb 22:7 - Offb 22:12 - Offb 22:20; vgl. Offb 3:11).
64* Die Sprecher wechseln in diesen Versen rasch und nicht immer ist der Sprecher eindeutig festzustellen. Es könnte sich etwa so verhalten: Offb 22:6 spricht der Engel, Offb 22:7 Jesus, Offb 22:8 Johannes, Offb 22:9-11 der Engel, Offb 22:12-16 Jesus, Offb 22:17 der Geist und die Braut, Offb 22:18-21 Johannes, unterbrochen durch einen Zwischenruf Jesu in Offb 22:20. →📗 →📚

Offb 22:8 - Und ich, Johannes, [bin es] der dies gehört und gesehen hat. Und als ich es gehört und gesehen hatte, fiel ich nieder, um zu den Füßen des Engels anzubeten, der mir dies [alles] gezeigt hatte.
→📗 →📚
Offb 22:9 - Doch er sagt zu mir: Hüte dich, [tu es] nicht! Ich bin [doch] dein Mitknecht (65*) und [der] deiner Brüder – der Propheten sowie derer, die die Worte dieses Buches bewahren (66*). Bete Gott an!
65* w. Mitsklave (Offb 19:10)
66* o. an den Worten dieses Buches festhalten →📗 →📚

Offb 22:10 - Und [weiter] sagt er zu mir: Versiegle die Worte der Weissagung (67*) dieses Buches nicht (68*); denn die bestimmte Zeit ist nahe.
67* o. Prophetie
68* vgl. Dan 8:26 - Dan 12:4 - Dan 12:9 - Offb 10:4 →📗 →📚

Offb 22:11 - Wer Unrecht tut, tue weiterhin Unrecht, und wer sich beschmutzt, der beschmutze sich weiterhin (69*); doch der Gerechte übe weiterhin Gerechtigkeit und der Heilige heilige sich weiter!
69* Keine Aufforderung zum Weitersündigen, sondern zu klarer Standortbestimmung (vgl. Offb 3:15). "Räumt das Mittelfeld!" (A. Pohl). →📗 →📚
Offb 22:12 - Sieh, ich komme schnell und mein Lohn mit mir, um einem jeden nach seinem Werk zu vergelten.
→📗 →📚
Offb 22:13 - Ich [bin] das Alpha und das Omega, der Erste und der Letzte, der Anfang und das Ende (70*).
70* o. Ziel. – Was zunächst dem Vater gilt, wird in vielen Fällen auf den Sohn übertragen (vgl. 1Tim 6:15 mit Offb 17:14, ferner Offb 21:6 mit Offb 22:13). →📗 →📚
Offb 22:14 - Glückselig, die ihre Kleider waschen (71*), damit sie das Anrecht erlangen, von den Bäumen des Lebens [zu essen] (72*) und durch die Tore in die Stadt einzugehen.
71* vgl. Offb 7:14
72* w. vom Holz des Lebens (vgl. Offb 22:2; s.a. 1Mo 2:9 - 1Mo 3:22 - 1Mo 3:24 - Offb 2:7) →📗 →📚

Offb 22:15 - Draußen [sind] die Hunde (73*) und die Zauberer (32*) und die Unzüchtigen und die Mörder und die Götzendiener sowie jeder, der die Lüge liebt und tut.
32* o. Giftmischer
73* hier ein Bild für die Unreinen, Gierigen (Ps 59:7 - Ps 59:15 - Jes 56:11 - Mt 7:6 - Phil 3:2) →📗 →📚

Offb 22:16 - Ich, Jesus, habe meinen Engel gesandt, um euch dieses zu bezeugen für die Gemeinden. Ich bin der Wurzelspross und der Nachkomme Davids, der glänzende Morgenstern (74*).
74* vgl. Jes 11:1 - Jes 11:10 - Mt 22:42-45 - Offb 2:28 - Offb 5:5 →📗 →📚
Offb 22:17 - Und der Geist und die Braut sprechen: Komm! Und wer es hört, der sage: Komm! Und wer Durst hat, der komme, wer will, der nehme [von dem] Wasser des Lebens umsonst (75*)!
75* vgl. Jes 55:1 - Joh 4:13,14 - Röm 3:24 - Offb 21:6 →📗 →📚
Offb 22:18 - Ich bezeuge jedem, der die Worte der Weissagung (67*) dieses Buches hört: Wenn einer [etwas] zu ihnen hinzufügt, so wird Gott ihm die Plagen zufügen (76*), die in diesem Buch beschrieben sind.
67* o. Prophetie
76* o. auferlegen →📗 →📚

Offb 22:19 - Und wenn einer [etwas] wegnimmt von den Worten des Buches dieser Weissagung (67*), so wird Gott [ihm] seinen Anteil an den Bäumen des Lebens (77*) und an der heiligen Stadt wegnehmen, die in diesem Buch beschrieben sind (78*).
67* o. Prophetie
77* w. am Holz des Lebens (vgl. Offb 22:2 - Offb 22:14)
78* Die volle Gültigkeit der Aussagen darf nicht beschädigt werden; ebenso wenig dürfen menschliche Lehrer die gleiche göttliche Autorität für sich in Anspruch nehmen. →📗 →📚

Offb 22:20 - Es sagt, der dies bezeugt: Ja, ich komme schnell (79*)! – Amen, komm, Herr Jesus!
79* vgl. Offb 22:7 - Offb 22:12 →📗 →📚
Offb 22:21 - Die Gnade des Herrn Jesus [sei] mit allen (80*)!
80* Das Letzte in diesem Buch und im NT ist der Hinweis auf die göttliche Gnade. →📗 →📚


Zurück zur Übersicht