Apg 2:24

Aus Bibelwissen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Grundtexte

GNT Apg 2:24 ὃν ὁ θεὸς ἀνέστησεν λύσας τὰς ὠδῖνας τοῦ θανάτου καθότι οὐκ ἦν δυνατὸν κρατεῖσθαι αὐτὸν ὑπ’ αὐτοῦ
REC Apg 2:24 ὃν +3739+3588 Θεὸς +2316 ἀνέστησε +450, λύσας +3089 τὰς +3588 ὠδῖνας +5604 τοῦ +3588 θανάτου +2288, καθότι +2530 οὐκ +3756 ἦν +2258 δυνατὸν +1415 κρατεῖσθαι +2902 αὐτὸν +846 ὑπ +5259᾽ αὐτοῦ +846.

Übersetzungen

ELB Apg 2:24 Den hat Gott auferweckt, nachdem er die Wehen des Todes aufgelöst hatte, wie es denn nicht möglich war, daß er von ihm behalten würde.
KNT Apg 2:24 den hat Gott auferstehen lassen, indem Er die Wehen des Todes löste, weil Er unmöglich von ihm gehalten werden konnte.
ELO Apg 2:24 Den hat Gott auferweckt, nachdem er die Wehen des Todes aufgelöst hatte, wie es denn nicht möglich war, daß er von demselben behalten würde.
LUO Apg 2:24 Den +3739 hat +450 +0 Gott +2316 auferweckt +450 (+5656), und aufgelöst +3089 (+5660) die Schmerzen +5604 des Todes +2288, wie +2530 +0 es denn +2530 unmöglich +3756 +1415 war +2258 (+5713), daß er +846 sollte +2902 +0 von +5259 ihm +846 gehalten werden +2902 (+5745).
PFL Apg 2:24 Den ließ Gott auferstehen, nachdem Er gelöst die Wehen des Todes, dieweil es nicht möglich war, daß Er beherrscht und festgehalten würde von ihm.
SCH Apg 2:24 Ihn hat Gott auferweckt, indem er die Bande des Todes löste, wie es denn unmöglich war, daß er von ihm festgehalten würde.
MNT Apg 2:24 den Gott +2316 aufstehen +450 ließ, lösend +3089 die Wehen +5604 des Todes, +2288 weil es ja nicht möglich +1415 war, daß er festgehalten +2902 wurde von ihm.
HSN Apg 2:24 Ihn hat Gott auferstehen lassen66, indem er die Wehen des Todes löste67, wie es ja [auch] nicht möglich war, dass er von ihm festgehalten werden [konnte]68.
WEN Apg 2:24 Den ließ Gott auferstehen, lösend die Wehen des Todes, weil keine Vermögenskraft war, von ihm selbst gehalten zu werden.

Vers davor: Apg 2:23 danach: Apg 2:25
Zur Kapitelebene Apg 2
Zum Kontext: Apg 2.

Erste Gedanken

Informationen

Fußnoten aus HSN

66 In der Apg. (wie in den Briefen des Paulus und Petrus) ist das Zeugnis von der Auferstehung des gekreuzigten Jesus geradezu der Grundton der Evangeliumsverkündigung und eine entscheidende Grundlage aller Lehre (vgl. Apg 1:22 - Apg 2:24 - Apg 2:31,32 - Apg 3:15 - Apg 4:2 - Apg 4:10 - Apg 4:33 - Apg 5:30 - Apg 10:40,41 - Apg 13:30 - Apg 13:33,34 - Apg 13:37 - Apg 17:3 - Apg 17:18 - Apg 17:31,32 - Apg 26:23 sowie 1Kor 15).
67 vgl. Ps 18:5,6 (wo der hebr. Text von Banden und Fesseln, die Septuaginta aber von Wehen des Todes spricht)
68 Aus dreifachem Grund war es nicht möglich: a) wegen der Sündlosigkeit Jesu (der Tod ist der Sünde Lohn: Röm 6:23), b) wegen der Liebe und Treue des himmlischen Vaters zum Sohn, c) wegen Voraussagen der Schrift.

Erklärung aus HSN

- Göttliche Vorausplanung und menschliche Schuld - Apg 2:22-24 (H. Schumacher)

Parallelstellen

Von anderen Seiten

auf Englisch

Erklärungen und Erläuterungen

Zu den Begriffen

Zum Kontext

Betrifft folgende Personen

Fragen

Aussage

Allgemein

Sinn und Zweck

Konkret

Praktisch

Lehre

Prophetisch

Symbolisch

Ziel

Weitere Informationen

Predigten und Wortdienste zu dieser Stelle

Siehe auch

Literatur

Quellen

Weblinks