Erläuterungen zum 1. Petrusbrief

Aus Bibelwissen
Wechseln zu: Navigation, Suche

von Heinz Schumacher aus der HSN

Diesen Brief hat der Apostel Petrus "durch Silvanus" geschrieben (1Petr 5:12). Vielleicht ist es darauf zurückzuführen, dass der Brief Anklänge an die Schriften des Apostels Paulus enthält. Sivanus - in der Apg Silas genannt - war ja ein wichtiger Mitarbeiter und Begleiter des Paulus gewsen (Apg 15:22.40 - Apg 16:25.29 - Apg 17:4.10.14.15 - Apg 18:5 - 2Kor 1:19 - 1Thes 1:1 - 2Thes 1:1). Da unter "Babylon" (1Petr 5:13) wohl Rom zu verstehen ist, nimmt man an, der Brief sei etwa 64 o. 65 n. Chr. unter Kaiser Nero in Rom geschrieben worden.

Der Brief ist an christliche Gemeinden in Kleinasien gerichtet, und zwar in Pontus und Bithynien im Norden, Kappadozien im Osten, Asia im Westen und Galatien im mittleren Kleinasien. Die dortigen Gemeinden bestanden vorwiegend aus Heidenchristen. Die Empfänger leben als Fremde in der Zerstreuung (Diaspora) (1Petr 1:1). Bei "diaspora" ist hier wohl nicht an das Judentum außerhalb Palästinas zu denken, sondern ganz allgemein an Christen, die in dieser Welt Fremde sind. Als solche haben sie mit Verfolgungen und Leiden zu rechnen, worauf in diesem Brief mehrmals hingewiesen wird, und sie werden ermahnt, als neu gewordene Menschen in ihrer Umwelt en geheiligtes Leben zu führen und ihre Hoffnung ganz auf den Gott aller Gnade und die kommende Offenbarung der Herrlichkeit Christi zu setzen.