Joh 4:34: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Bibelwissen
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
Zeile 1: Zeile 1:
 
== Grundtexte ==
 
== Grundtexte ==
 
[[GNT]] [[Joh 4:34]]  λέγει αὐτοῖς ὁ Ἰησοῦς ἐμὸν βρῶμά ἐστιν ἵνα ποιήσω τὸ θέλημα τοῦ πέμψαντός με καὶ τελειώσω αὐτοῦ τὸ ἔργον  <br />
 
[[GNT]] [[Joh 4:34]]  λέγει αὐτοῖς ὁ Ἰησοῦς ἐμὸν βρῶμά ἐστιν ἵνα ποιήσω τὸ θέλημα τοῦ πέμψαντός με καὶ τελειώσω αὐτοῦ τὸ ἔργον  <br />
[[REC]] [[Joh 4:34]]  λέγει αὐτοῖς ὁ Ἰησοῦς Ἐμὸν βρῶμά ἐστιν ἵνα ποιῶ τὸ θέλημα τοῦ πέμψαντός με καὶ τελειώσω αὐτοῦ τὸ ἔργον <br />
+
[[REC]] [[Joh 4:34]]  Λέγει [[+3004]] αὐτοῖς [[+846]] [[+3588]] Ἰησοῦς [[+2424]], Ἐμὸν [[+1699]] βρῶμά [[+1033]] ἐστιν [[+2076]], ἵνα [[+2443]] ποιῶ [[+4160]] τὸ [[+3588]] θέλημα [[+2307]] τοῦ [[+3588]] πέμψαντός [[+3992]] με [[+3165]], καὶ [[+2532]] τελειώσω [[+5048]] αὐτοῦ [[+846]] τὸ [[+3588]] ἔργον [[+2041]].
  
 
== Übersetzungen ==
 
== Übersetzungen ==
Zeile 21: Zeile 21:
 
Jesus vergleicht hier die Erfüllung seines Auftrages mit der [[Speise]], die er essen soll. Seine Speise ist, den Willen dessen zu tun, der ihn gesandt hat und das Werk seines Vaters zu vollbringen. <br />
 
Jesus vergleicht hier die Erfüllung seines Auftrages mit der [[Speise]], die er essen soll. Seine Speise ist, den Willen dessen zu tun, der ihn gesandt hat und das Werk seines Vaters zu vollbringen. <br />
 
Auf den ersten Blick kann man hier kaum eine Verbindung herstellen. Was hat das Essen einer Speise mit einer Auftragserfüllung zu tun und wo besteht hier der Zusammenhang? Wer eine Speise zu sich nimmt, macht sich mit der Speise "eins"; er nimmt sie auf und sie wird zu einem Bestandteil seines Leibes. Das Verwertbare der Speise - wie Nährstoffe, Vitamine, Mineralien oder Fette - entzieht der Darm der Speise und führt es dem Leib zu. Dadurch wird der Leib gestärkt und aufgebaut. <br />
 
Auf den ersten Blick kann man hier kaum eine Verbindung herstellen. Was hat das Essen einer Speise mit einer Auftragserfüllung zu tun und wo besteht hier der Zusammenhang? Wer eine Speise zu sich nimmt, macht sich mit der Speise "eins"; er nimmt sie auf und sie wird zu einem Bestandteil seines Leibes. Das Verwertbare der Speise - wie Nährstoffe, Vitamine, Mineralien oder Fette - entzieht der Darm der Speise und führt es dem Leib zu. Dadurch wird der Leib gestärkt und aufgebaut. <br />
Jesus hat sich mit seinem Auftrag, den er von seinem Vater erhalten hat, eins gemacht. Er hat sich voll damit identifiziert. Dadurch wurde "sein Leib" (und seine Glieder) aufgebaut und gestärkt. <br />
+
Jesus hat sich mit seinem Auftrag, den er von seinem Vater erhalten hatte, eins gemacht. Er hat sich voll damit identifiziert. Dadurch wurde "sein Leib" (und seine Glieder) aufgebaut und gestärkt. <br />
 
Wer den Willen des Vaters tut, erhält mehr Kraft, als wenn er "optimal" für sich selbst sorgt!
 
Wer den Willen des Vaters tut, erhält mehr Kraft, als wenn er "optimal" für sich selbst sorgt!
  

Aktuelle Version vom 8. November 2019, 12:18 Uhr

Grundtexte

GNT Joh 4:34 λέγει αὐτοῖς ὁ Ἰησοῦς ἐμὸν βρῶμά ἐστιν ἵνα ποιήσω τὸ θέλημα τοῦ πέμψαντός με καὶ τελειώσω αὐτοῦ τὸ ἔργον
REC Joh 4:34 Λέγει +3004 αὐτοῖς +846+3588 Ἰησοῦς +2424, Ἐμὸν +1699 βρῶμά +1033 ἐστιν +2076, ἵνα +2443 ποιῶ +4160 τὸ +3588 θέλημα +2307 τοῦ +3588 πέμψαντός +3992 με +3165, καὶ +2532 τελειώσω +5048 αὐτοῦ +846 τὸ +3588 ἔργον +2041.

Übersetzungen

ELB Joh 4:34 Jesus spricht zu ihnen: Meine Speise ist, daß ich den Willen dessen tue, der mich gesandt hat, und sein Werk vollbringe.
KNT Joh 4:34 Jesus erwiderte ihnen: Meine Speise ist die, daß Ich den Willen dessen tue, der Mich gesandt hat, und Sein Werk vollende.
ELO Joh 4:34 Jesus spricht zu ihnen: Meine Speise ist, daß ich den Willen dessen tue, der mich gesandt hat, und sein Werk vollbringe.
LUO Joh 4:34 Jesus +2424 spricht +3004 (+5719) zu ihnen +846: Meine +1699 Speise +1033 ist +2076 (+5748) die +2443, daß ich tue +4160 (+5725) den Willen +2307 des, der mich +3165 gesandt hat +3992 (+5660), und +2532 vollende +5048 (+5661) sein +846 Werk +2041.
PFL Joh 4:34 Spricht zu ihnen Jesus: Mein genossenes Brot ist, daß [Ich] vollbringe den Willen Meines Senders und zur Zielvollendung führe Sein Werk.
SCH Joh 4:34 Jesus spricht zu ihnen: Meine Speise ist die, daß ich den Willen dessen tue, der mich gesandt hat, und sein Werk vollbringe.
MNT Joh 4:34 (+Es) sagt +3004 ihnen Jesus: +2424 Meine Speise +1033 ist, daß ich tue +4160 den Willen +2307 des mich Schickenden +3992 und vollende +5048 sein Werk. +2041
HSN Joh 4:34 Jesus spricht zu ihnen: Meine Speise ist [die], dass ich den Willen dessen tue, der mich gesandt hat, und vollende sein Werk.
WEN Joh 4:34 Jesus sagt zu ihnen: Meine Speise ist, dass ich den Willen dessen tue, der mich sandte, und sein Werk vollende.

Vers davor: Joh 4:33 --- Vers danach: Joh 4:35
Zur Kapitelebene: Joh 4
Zum Kontext: Joh 4.

Erste Gedanken

Jesus vergleicht hier die Erfüllung seines Auftrages mit der Speise, die er essen soll. Seine Speise ist, den Willen dessen zu tun, der ihn gesandt hat und das Werk seines Vaters zu vollbringen.
Auf den ersten Blick kann man hier kaum eine Verbindung herstellen. Was hat das Essen einer Speise mit einer Auftragserfüllung zu tun und wo besteht hier der Zusammenhang? Wer eine Speise zu sich nimmt, macht sich mit der Speise "eins"; er nimmt sie auf und sie wird zu einem Bestandteil seines Leibes. Das Verwertbare der Speise - wie Nährstoffe, Vitamine, Mineralien oder Fette - entzieht der Darm der Speise und führt es dem Leib zu. Dadurch wird der Leib gestärkt und aufgebaut.
Jesus hat sich mit seinem Auftrag, den er von seinem Vater erhalten hatte, eins gemacht. Er hat sich voll damit identifiziert. Dadurch wurde "sein Leib" (und seine Glieder) aufgebaut und gestärkt.
Wer den Willen des Vaters tut, erhält mehr Kraft, als wenn er "optimal" für sich selbst sorgt!

Informationen

Parallelstellen

Von anderen Seiten

auf Englisch

Erklärungen und Erläuterungen

Zu den Begriffen

Zum Kontext

Betrifft folgende Personen

Fragen

Aussage

Allgemein

Sinn und Zweck

Konkret

Praktisch

Lehre

Prophetisch

Symbolisch

Ziel

Weitere Informationen

Predigten und Wortdienste zu dieser Stelle

Siehe auch

Literatur

Quellen

Weblinks